Herzlich Willkommen in der Volleyballabteilung

Du hast Interesse am Baggern und Schmettern, an Cobra-Shot, Chicken-Wing und Monsterblocks? Dann schau dich hier etwas um und informier dich über unsere Teams und Angebote.

Wir bieten ein breites Angebot von jung bis alt - und das nicht nur Indoor sondern auch auf unserer Beachanlage.

Alle, die Volleyball nur just-for-fun spielen wollen, sind bei unseren Hobbyenten bestens aufgehoben.

Bei Interesse kann jederzeit beim Training vorbei geschaut und auch gleich mitgevolleyballert werden.

Wir freuen uns auf dich.

Übrigens - die Beachsaison startet Mitte April auf unserer Anlage hinter der Stadionhalle.

► "Dafür stehen wir!"

 

► 1. Herren

Montag: 20.00 - 22.00 Uhr (Stadionhalle Groß Ilsede)

Donnerstag: 18.00 - 20.00 Uhr (Stadionhalle Groß Ilsede)

 

► 2. Herren

Montag: 18.00 - 20.00 Uhr (Stadionhalle Groß Ilsede)

Freitag: 18.00 - 20.00 Uhr (Stadionhalle Groß Ilsede)

 

► 1. Damen

Montag: 18.30 - 20.00 Uhr (Stadionhalle Groß Ilsede)

Mittwoch: 18.30 - 20.00 Uhr (Stadionhalle Groß Ilsede)

► 2. Damen

Montag: 18.00 - 20.00 Uhr (Stadionhalle Groß Ilsede)

Freitag: 18.00 - 20.00 Uhr (Stadionhalle Groß Ilsede)

 

► Jugend U12

Montag: 16.30 - 18.00 Uhr (Stadionhalle Groß Ilsede)

 

► Vollinos

Dienstag: 16.30 - 18.00 Uhr (Stadionhalle Groß Ilsede)

 

► Hobbyenten

Freitag: 19.30 - 21.00 Uhr (Stadionhalle Groß Ilsede)

Aufsteiger VG Ilsede siegt mit viel Luft nach oben

Ilsederinnen holen ihren ersten Sieg beim Wolfenbütteler VC IV

Die Pleite vom Heimspieltag am 09.09.2017 (0:3 gegen VSG Aller-Oker und 0:3 gegen VSG Stederdorf/Wipshausen II) schlug den Ilsederinnen noch aufs Gemüt, als sie zum ersten Auswärtsspiel in Wolfenbüttel antreten mussten. Dementsprechend zögerlich und eingeschüchtert starteten sie in das Match gegen den ebenfalls aufgestiegenen Wolfenbütteler VC. Hatte die Ilseder Erstvertretung die Wolfenbüttelerinnen in der Pokalspielrunde noch vorgeführt, so sah es dieses Mal ganz anders aus. „Die Annahme kam nicht, das Zuspiel war ungenau und der Angriff nicht effektiv genug. Ein Wunder, dass der Satz nur 19:25 ausgegangen ist.“, resümierte Trainer Sven Menzel. Auch der zweite und dritte Satz sahen nicht viel besser aus. Immer wieder liefen die Ilsederinnen Punkterückständen hinterher. Es war mehr Fehlern auf Seiten der Gegnerinnen und kurzen, teils mit etwas Glück verbundenen Höhen der Ilseder Leistung zu verdanken, dass die beiden Sätze knapp mit jeweils 25:21 Punkten an die VG gingen. Erst im vierten Satz gab es dann ein paar mehr Lichtblicke, so dass die Ilseder Erstvertretung diesen etwas deutlicher mit 25:18 Punkten für sich entschied. Trainer Sven Menzel zieht folgendes Fazit: „Beim Pokal haben die Mädels gezeigt, dass da eindeutig noch Luft nach oben ist. Die Mannschaft der letzten beiden Spieltage war mit der dortigen überhaupt nicht vergleichbar. Wir werden daran arbeiten müssen, unsere Leistung konstant abzurufen und das Zusammenspiel der Mannschaft zu verbessern. Vielleicht können wir das am 21.10. in Braunschweig dann auch entsprechend zeigen.“

 

Für die VG Ilsede spielten: Sabine Alker, Rowena Fuhr, Larissa Plate, Christina Ällrich, Liza-Marie Thamm, Stefanie Claus, Ellen Mallas, Dorina Schindler, Saskia Volny und Katharina Meinhardt

Spitzenreiter Spitzenreiter

2. Damen der VG Ilsede übernehmen die Tabellenführung

Mit zwei deutlichen 3:0 Erfolgen über MTV Braunschweig IV und MTV Astfeld II setzte sich die 2. Damenmannschaft der VG Ilsede am vergangenen Wochenende an die Tabellenspitze der Regionsoberliga Braunschweig. Am Wochenende zuvor hatten sie zum Saisonauftakt bereits den MTV Goslar mit 3:0 düpiert und legten nun mit diesen beiden Erfolgen die Weichen für ein ganz neues Saisonziel: der Aufstieg in die Bezirksklasse scheint in dieser Saison möglich. „Und das ist um so erstaunlicher, nachdem die Mädchen in der vorangegangenen Saison nicht einen einzigen Sieg erringen konnten“  zeigte sich Base als Trainer überrascht und hocherfreut.

Im Spiel gegen die Mädchen des MTV Braunschweig war der erste Satz lange Zeit offen, ehe Manja Janßen in der entscheidenden Phase des Satzes einen 16:19-Rückstand mit einer Aufschlagserie in eine 23:19-Führung drehte und die VG am Ende den Satz mit 25:21 gewann. Den Schwung des ersten  Satzes nahm das Team mit in den zweiten Satz. Mannschaftsführerin Lina Koch begann furios und setzte mit harten Aufschlägen ein erstes Ausrufezeichen zur 3:0-Führung. Doch Braunschweig hielt dagegen, ehe Lena Bender mit einer Aufschlagserie von 7:7 auf 15:7 den Grundstein für den 2. Satzerfolg mit 25:20 legte.  Die mannschaftliche Geschlossenheit und homogene Besetzung auf allen Positionen war der Schlüssel zum nachfolgenden 3. Satzerfolg. Braunschweig fand einfach kein Mittel gegen die gut sortierte Feldabwehr und das variabel vorgetragene Angriffsspiel der Ilseder Mädchen, die den 3. Satz mit 25:17 sicher nach Hause brachten .

Das Team des MTV Astfeld 2 war mit nur 6 Spielerinnen in einer Mischung aus Routiniers und jungen Nachwuchsspielerinnen angereist. Die Ilsederinnen dagegen waren durch die Nachzüglerinnen Luisa Heuer und Amelie Keitzer nunmehr auf allen Positionen  dreifach besetzt mit Hannah Ebeling als Libera. Nach zögerlichem Satzauftakt nutzten die Ilseder Mädchen den Vorteil als eingespieltes Team und entschieden den 1. Satz mit 25:20 für sich. Als Mia Wala beim Stand von 4:3 zum Aufschlag ging, schien für Astfeld noch alles drin. Am Ende schlug Mia 13 mal so druckvoll von oben auf, dass Astfeld meist nur Dankebälle zurückbringen konnte, die die bewegliche Abwehr um Libera Hannah zu erfolgreichem Spielaufbau und konsequenten Abschlüssen im Angriff verwerteten. Mit einem deutlichen 25:6-Erfolg schien das Spiel schon gelaufen. Doch wie so oft ist der 3. Satz der schwerste und Überheblichkeit und Sorglosigkeit werden zum 7. Gegenspieler. Astfeld ging mit 1:7 in Führung und baute diese zum 10:17 aus, ehe eine Serie von Manja Janßen die Wende zum 22:17 für Ilsede brachte. Der Rest war pure Erleichterung und unbändige Freude über den errungenen Spitzenplatz der Regionsoberliga.

Ilsede spielte mit den Zuspielerinnen Carolin Schaper, Lena Bender und Mia Wala, im Mittelblock mit Lina Koch, Manja Janßen und  Pia Pfitzner, im Außenangriff mit Luisa Heuer, Leonie Olbrich und Amelie Keitzer sowie Hannah Ebeling als Libera und dem Trainerteam Jürgen Basedow-Clark / Netti Rukat.