04.04
Gymnastikdamen auch auf dem Schießstand erfolgreich

Die Gymnastikdamen „2“  haben beim Pokalschießen der Groß Ilseder Vereine tüchtig abgesahnt.

4 Mannschaften a. 3 Pers. nahmen am KKS Schießen teil, 18 Mannschaften waren es insgesamt.

Mit viel Geduld erklärten einige Helfer den „Neuen“ den Umgang mit dem Gewehr, wofür wir uns recht herzlich bedanken. Der Abend war sehr lustig und hat uns wieder einmal sehr viel Spaß gemacht.

Die Gruppe 2, mit Anita Hornig, Ingrid Podzimski und Wally Bertram errangen den 3. Platz und Gruppe 3 mit Martina Wallis, Rosi Brichta und Astrid Bechtel freuten sich über Rang 4. Dass wir zum 3. Mal die rote Laterne mitnehmen mussten, fanden wir sehr lustig.

Bei der Einzelwertung belegte Ingrid Podzimski den 1. Platz, Astrid Bechtel Platz 2, Heike Jünemann Platz 11 und Anita Hornig Platz 12.

Bei der Teilerwertung kam Ingrid auf den 4. Platz, Astrid auf den 5. Platz und Sigrid Arnold holte sich einen für Sie sehr guten 16. Platz.

06.04
Volleyball: Der große Wurf gelang - Damen steigen in Regionalliga auf

Alle hatten es gehofft, so richtig vorstellbar war es nicht.

Dass es nun doch eingetroffen ist, freut uns um so mehr.

Ab nächster Saison ist unser Ort Groß Ilsede auf der Volleyball-Regionalliga-Karte zu finden.

Bei dem zweitägigen Relegationsturnier in Braunschweig setzten sich unsere Damen durch.

Samstag
VG Ilsede - Osnabrücker TB : 3:2 (27:29; 25:15; 25:23; 20:25; 15:9)

Sonntag
VG Ilsede - BTS Neustadt I : 2:3 (25:16; 19:25; 25:21; 19:25; 9:15)
VG Ilsede - VC Nienburg : 3:1 (25:21; 25:15; 12:25; 25:17)


Das war ein Wochenende! Wahrscheinlich hätten die Wenigsten damit gerechnet, dass wir so erfolgreich vom Platz gehen. Das Kraft- und Konditionstraining der letzten Wochen hat sich bezahlt gemacht: von 15 maximalen Sätzen an diesem Wochenende haben wir tatsächlich 14 voll „ausgekostet“. Neben dem Aufstieg in die Regionalliga haben wir zwei schwarze Serien gebrochen: schlechte Spiele an Sonntagen und endlich ein Sieg gegen Nienburg.


VG - OTB
Wir begannen alle ein wenig nervös. Der Osnabrücker TB hat in den letzten drei Jahren bereits in der Regionalliga gespielt, musste sich aber in der Saison 07/08 mit einem Abstieg in die Oberliga abfinden. Ich glaube, die Punkte gegen uns hatten sie schon sicher vor Augen, umso größer war am Ende deren Enttäuschung.

Inna, die sich noch vor einer Woche Mittwoch beim Trainingsspiel einen Bänderriss zugezogen hatte, stand trotz allem mit ganz viel Ehrgeiz und Kampfgeist in der Startaufstellung. Wir begannen ein wenig nervös, konnten uns aber dennoch bis kurz vor Ende des 1. Satzes mit 2-3 Punkten absetzen. Am Ende kamen die Gegnerinnen jedoch noch einmal heran. Keine der beiden Mannschaften wollte das Nachsehen haben und den 1. Satz des Relegationsturniers verlieren. Am Ende hieß es dennoch ganz knapp 29:27 für OTB.
Durch den vielversprechenden 1. Satz spielten wir im 2. Satz wie im Rausch. Mit viel Cleverness und taktischen Aufschlägen auf den schwachen gegnerischen Libero konnten wir diesen Satz deutlich für uns entscheiden.
Doch das Spiel war weiter hart umkämpft. Die Sätze 3 und 4 waren ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Den 3. Satz beendete die verletzte Inna bei einem Spielstand von 24:23 mit einem „geilen“ Aufschlag direkt auf die Libera! Probleme bereiteten uns von Beginn an insbesondere die Abwehr der extrem schnellen Angriffe über die Mitte, die fast immer ein Punkt für die Gegnerinnen waren.

Im fünften Satz starteten wir etwas nervös und lagen so mit 0:2 zurück. Wir gingen dann zwar mit 3:2 in Führung, mussten dann aber den nächsten Punkt wegen einer umstrittenen Schieri-Entscheidung abgeben. Da es im Vorfeld bereits schon diverse umstrittene Entscheidungen gegeben hatte und im fünften Satz alle eh schon nervös waren, bekamen wir wegen Meckerns eine gelbe Karte. Die bescherte zwar den Gegnerinnen einen zusätzlichen Punkt, rüttelte uns aber so auf, dass wir nun mehr als 100% gaben, um tatsächlich dieses wichtige Spiel für den Aufstieg in die Regionalliga zu gewinnen. Bei 8:6 für uns wechselten wir die Seiten, ließen uns diesen Vorsprung nicht mehr nehmen und sicherten uns damit das Spiel um einen der drei heiß begehrten Aufstiegsplätze.


VG - BTS Neustadt (Regionalliga)
Am Samstag konnten wir unsere Gegnerinnen schon mal beobachten. Denn auch sie mussten erst durch die Qualifikation, um um den Klassenerhalt in der Regionalliga zu spielen. Es handelte sich hier eher um eine Art „Freundschaftsspiel“, da die BTS Neustadt gegen ihre eigene Zweitvertretung antrat und dieses Spiel deutlich mit 3:0 gewann.

Während unseres Spiels gegen den OTB hatten sich die Neustädter fleißig Notizen über unsere Spielerinnen gemacht. Um am nächsten Tag ein wenig für Verwirrung zu sorgen, tauschten wir unsere Trikots untereinander (war ein kleiner Spaß am Rande, den wir uns am Samstagabend beim Essen hatten einfallen lassen).
Während die Neustädter eher müde starteten, spielten wir, noch vom Vortrag „traumatisiert“, wie im Rausch auf. Wir gewannen den 1. Satz mit einem deutlichen Vorsprung. Die Abwehr der Neustädter startete recht schwach.

Im zweiten Satz kamen die Neustädter ins Spiel. Sie haben viele unserer Angriffe wieder holen und zu eigenen Punkten verwerten können. Es war ein Schlagabtausch, der schon früh auf ein 5-Satz-Spiel deutete, denn keiner wollte den direkten Einzug in die Regionalliga leichtfertig verpassen. Leider konnten wir uns bis zum 5. Satz nicht so recht in der Abwehr auf die langen Longline-Angriffe der stärksten Außenangreiferin einstellen. Es mischten sich diverse Unkonzentriertheiten in unser Spiel, die am Ende einen Gewinn des Spiels leider unmöglich machten. Allen steckte das gute Vortagsspiel noch in den Knochen und das war bei einigen deutlich zu spüren.
Aber wir hatten ja noch ein Chance!!

VG - VC Nienburg
Das zweite Spiel um den Einzug in die Regionalliga gewannen die 16-jährigen Mädels aus Bad Laer gegen unseren Oberligaersten VC Nienburg ganz deutlich mit 3:0. Somit stand die Paarung des letzten Spiels um den Einzug in die dritthöchste deutsche Volleyballspielklasse fest:
Ilsede gegen Nienburg, Tabellenzweiter der Oberliga 2 gegen den Tabellenersten der Oberliga 2.

Unser Kampfgeist war geweckt und ließ all die Müdigkeit, die schweren Beine und den herannahenden Muskelkater vergessen.
Im ersten Satz starteten wir gut durch, angetrieben durch unsere zahlreichen Zuschauer und durch den Ehrgeiz dieses Spiel zu gewinnen. Nienburg spielte deutlich gefrustet, durch den schnellen Verlust des ersten Spiels, unter seinen Möglichkeiten und wir ließen sie gar nicht erst ins Spiel kommen. Konzentriert und mit einer guten Portion Selbstbewusstsein holten wir Punkt um Punkt. Insbesondere Sille zeigte als Universalspielerin ihr Talent beim Angreifen. Sie sammelte im ersten Satz Punkt für Punkt durch gezielte und harte Angriffe.

Zu Beginn des zweiten Satzes mischten sich leider ein paar Fehler in unsere Annahme und den Angriff ein, die uns einen Rückstand von 1:6 bescherten. Um die Nienburgerinnen nicht ins Spiel kommen zu lassen, nahm Zeljko bereits so früh die erste Auszeit. Alle atmeten tief durch, besannen sich auf ihre Stärken und Leni, das Küken, legte eine Aufschlagserie von 11 Punkten mit vielen direkten Punkten hin. Selbst die gegnerische Auszeit brachte sie nicht aus dem Konzept! und so sicherten wir uns sehr deutlich den zweiten Satz dieser Partie.

Im dritten Satz zeigte sich dann bei uns, dass wir die verlorene Kraft von Samstag und am Sonntagmorgen nicht so ohne Weiteres wegstecken konnten. Die Konzentration ließ etwas nach und Nienburg begann fleißig und ohne viel Gegenwehr Punkte zu sammeln.

Im vierten Satz rissen wir uns noch einmal alle zusammen. Niemand wollte so kurz vor der Zielgeraden noch scheitern. So konnte Lena (Forberg) mit sehr guten Aufschlagserien Punkt für Punkt holen. Jede von uns biss die Zähne zusammen, um noch mal alles zu geben. Die Zuschauer standen fast während des ganzen Satzes, um uns anzufeuern und so war am Ende des Spiels Trainer Zeljko Popovic mit seinen Mädels der Sieger. (Er hat übrigens schon in unseren Anfängen gesagt, dass wir es einmal bis zur Regionalliga schaffen würden und wurde damals dafür belächelt, aber nach mittlerweile 12 Saisons hat es tatsächlich geklappt. :-D)

Besonders freuen wir uns, dass Linda Hammes, die schon seit ein paar Wochen bei uns trainiert und während des Turniers als Co-Trainerin auf der Bank gesessen hat, nun nächste Saison bei uns spielen wird.

Danke noch mal an alle Fans für die Unterstützung!! Wir freuen uns auf eine neue spannende Saison 08/09.


Weitere Fotos sind auf der Volleyballseite auf dieser homepage zu sehen.

Der Vorstand der VT Union Groß Ilsede gratuliert den Mädels ganz herzlich zum Aufstieg in die dritthöchste deutsche Volleyballklasse.

24.04
Fußball: E.ON Avacon-Fotowettbewerb: Neue Trikots für die D-Junioren!

„Volle Energie für 100 Teams“ – so lautete der Fotowettbewerb der E.On Avacon. Alle D-Jugend-Fußballteams im Netzgebiet des Unternehmens hatten dabei die Chance, eines von 100 wertvollen Sponsoring-Paketen zu gewinnen. Wie bereits berichtet gehörte unsere D-Jugend-Mannschaft zu den Gewinnern.
Bereits im Februar wurde die Bandenwerbung im Stadion angebracht, für die E.On Avacon dem Verein für zwei Jahre 500 Euro spendierte. Der Trikotsatz wurde am Dienstag von Stefanie Schäfer, Vertriebsmitarbeiterin, und Andreas Tappe, Kommunalreferent der E.ON Avacon, den D-Jugendspielern überreicht. Die Trikotsätze umfassen Hosen, Stutzen und mit dem Vereinsnamen (in diesem Fall JSG Ilsede/Gadenstedt) bedruckte Hemden. Die Jungs waren in ihrer neuen Kluft entsprechend stolz und versprachen, dass sie mit diesen gewonnenen Trikots nun auch mehr Spiele gewinnen wollen.
„Wir drücken euch die Daumen, dass ihr diese Saison nicht nur unschlagbar ausseht, sondern mit dem notwendigen Ehrgeiz und dem Quäntchen Glück auch immer ungeschlagen vom Platz geht“, ermunterte Stefanie Schäfer die Kicker bei der Übergabe.
Das Trainergespann Torsten Markwort und Lutz Kay freute sich für seine Jungs: „Für Kinder etwas gesponsert zu bekommen, ist sehr schwer. Da hat uns die E.ON Avacon-Initiative sehr gefreut. Und zusätzlich hat uns das Fotoshooting auch noch eine Menge Spaß gemacht!“

Bildunterschrift:
Sichtlich wohl fühlen sich die D-Jugend-Kicker in ihren neuen von E.ON Avacon geschenkten Triktotsätzen.
Mit dabei (hinten von links) E.ON-Mitarbeiterin Stefanie Schäfer, D-Jugend-Coach Torsten Markwort, Andreas Tappe von E.ON- Avacon und Trainer Lutz Kay.

30.04
Leichtathletik: Niklas Knüppel läuft knapp am Rekord vorbei

Ausdauer war bei den Leichtathletik-Kreismeisterschaften über die Langstrecken auf der Laufbahn in Edemissen gefragt. Für viele gute Ergebnisse war es allerdings noch zu kalt.

Der Ilseder Niklas Knüppel dominierte das Feld der A-Jugendlichen über die 1000m. Eigentlich hatte er sich vorgenommen, den Kreisrekord zu brechen, doch die niedrigen Temperaturen verhinderten dies, und er verfehlte mit 2:34,8 min sein Ziel um nur zwei Zehntel.

Paula Sobotta siegte über 2000 m in der Klasse W 11.

05.05.
Busausflug der Senioren: Begegnung mit „Otto dem Großen“ und dem Klaubautermann

Nach dem teilweise verregneten Vorjahrsausflug nach Potsdam war der 3. Mai in diesem Jahr wirklich ein Glückstag.
Die Busfahrt unserer Senioren/innen fand bei wunderbarem Sonnenwetter statt. Reiseziel waren Sachsen-Anhalts Hauptstadt Magdeburg und das Wasserkreuz Elbe/Mittellandkanal.

Bei der Stadtführung (teils per Bus, teils per pedes) gab uns Kaiser „Otto der Große“ – mittelalterlich kostümiert - einen detaillierten historischen Überblick über seine Stadt, zeigte uns bei der Stadtrundfahrt den berühmten Dom, aber auch die nicht weniger berühmte neuzeitliche „grüne Zitadelle“, das Hundertwasser-Haus.

Nach einem schönen Mittagessen im Restaurant „Zur Trogbrücke“ machten wir uns auf zur Schifffahrt auf dem Wasserkreuz. Der „Klabautermann“ – ein gediegenes und prächtig eingerichtetes Fahrgastschiff für 55 Personen – genau richtig für unsere 46 Teilnehmer/innen – brachte uns vom Mittellandkanal zum Elbe-Havel-Kanal per 18,5m-Absenkung in der Schleuse.
Auf dem lauschigen Niegripper See, ehemals ein großes Kiesabbaugebiet, kehrten wir wieder um – eine rundum gelungene Schifffahrt, bei der uns auch Kaffee und Kuchen geboten wurden.
 
Den Abschluss des gelungenen Ausfluges bildete traditionell das gemeinsame Abendessen, für das uns Klubhauswirtin Elisabeth Lorentz wieder manche Leckerei angerichtet hatte.

Ein herzliches Dankeschön der zufriedenen Teilnehmer/innen ging am Schluss an Seniorenwart Dieter Marquardt, der die Fahrt organisiert hatte.

Auf dem Foto sind die VT-Union-Senioren mit „Otto dem Großen“ (Bildmitte im Kostüm) vor dem Magdeburger Dom zu sehen.

10.05
Schon wieder eine Hobby-Ente beringt !!!

Es ist wieder einmal passiert – nun fliegt auch unsere Hobby-Ente Hansi beringt durch die Sporthalle.

Bei schönstem Sonnenschein gaben sich Hansi und seine Beate das „JA-Wort“ und natürlich durften die Volleyball-Hobby-Enten nicht fehlen.

Vor der Kirche, mitten in der Peiner Fußgängerzone, wurde kurzerhand ein mit kleinen Quietsche-Enten geschmücktes Netzt aufgehängt und schon war ein Volleyballspielfeld entstanden. Die Passanten staunten nicht schlecht, als sie das Hochzeitspaar (im weißen Brautkleid und im schwarzen Anzug) den Ball über das Netz pritschen und baggern sahen.

Nach jedem Spielzug durfte sich das Paar ein paar Enten abschneiden und so kam etwas Geld in die Haushaltskasse des Brautpaares, denn jede Ente trug eine hübsche „Euro-Schleife“ um den Hals.

Spaß hat es wohl allen gemacht, sowohl den Akteuren als auch den Zuschauern.

Die Hobby-Enten wünschen ihrem Hansi und seiner Beate für den gemeinsamen Lebensweg alles Gute und hoffen, nun beide ab und zu beim Freitagstraining zu sehen.

15.05
Leichtathletik: Niklas Knüppel bricht 14 Jahre alten Kreisrekord

Beim Pfingstsportfest in Zeven lief Niklas Knüppel (LG Peiner Land) im 800m Lauf mit 1:56,26Min nicht nur die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften, sondern er brach den seit 1994 bestehenden Kreisrekord von Henrik Stellfeldt (Vöhrum), der ihn damals auf 1:56,54min festlegte. Damit hat Knüppel sein Ziel, für das er im Winter eisern trainiert hatte, schon beim zweiten Anlauf in diesem Jahr erreicht. Das gut besetzte Teilnehmerfeld und das wunderschöne milde Frühlingswetter trugen ihren Teil dazu bei. "Ich bin froh, dass ich dieser Quali jetzt nicht mehr hinterherzulaufen brauche" freut sich Niklas "Jetzt kann ich mich ohne Stress auf die Deutschen Meisterschaften konzentrieren." Diese finden vom 18. bis zum 20. Juli in Berlin statt.

18.05
Hoch lebe der König / die Königin !!!

Das war spannend, aber am Ende war es vollbracht!

VT Union hat seinen Vereinskönig / seine Vereinskönigin ermittelt.

Auch einen Jugendkönig / eine Jugendkönigin haben wir.


Wer das ist, wird natürlich noch nicht verraten. Die Proklamation erfolgt erst im Rahmen des diesjährigen Königsfrühstücks am 08.06.2008.

Wer an der VT Union - Tafel sitzen möchte, müsste sich ganz schnell bei Ille Schwark (Tel. 05172-8582) eine Karte reservieren lassen.

22.05
Kraftsport: Helena Schlosser drückt Konkurrenz weg

Sechs Kraftsportler der VT Union Groß Ilsede stellten sich im bayerischen Coburg bei den Deutschen Meisterschaften im Bankdrücken der Konkurrenz aus dem ganzen Bundesgebiet. Die Ilseder brachten vier Medaillen mit nach Hause.

Helena Schlosser, 54,8 kg leicht, zeigte drei Wochen vor ihrem Einsatz bei der Europameisterschaft im Kraftdreikampf mit persönlicher Bestleistung von 70 kg, dass ihre Vorbereitung stimmt. Sie sicherte sich überzeugend den DM–Titel in der Klasse bis 56 kg Körpergewicht der Juniorinnen.

Trainingskollegin Laura Gramann (60,6 kg) musste mit 600 Gramm „Übergewicht“ in der 67,5kg-Kategorie starten und erkämpfte sich mit ihrem Einsatzgewicht von 67,5 kg die Silbermedaille. Ärgerlich für sie: Mit der geschafften Steigerung auf 72,5 kg konnte sie das dreiköpfige Kampfgericht zweimal nicht überzeugen.

Junior Andreas Jekel (80,3 kg) zeigte in der sehr stark besetzten Klasse bis 82,5 kg mit 162,5 kg die beste Leistung aller Ilseder. Dennoch musste er sich mit Platz fünf zufrieden geben. „ Schade! In jeder anderen Gewichtsklasse – auch bei den ‘schweren Jungs’ – hätte sich Andreas eine Medaille geholt“, bedauerte Trainer Uwe Ahrens. „Das nennt man Pech!“

Mehr Glück hatte sein Bruder Alexander (94,8 kg) , dem 160 kg in der 100kg-Klasse zur Silbermedaille reichten. Michael Goltschak (107,1 kg), der 6 kg abnommen hatte, um in der Klasse bis 110 kg zu gewinnen, musste dem Gewichtsverlust unerwartet Tribut zollen. Er konnte nur sein Einsatzgewicht mit 155 kg in die Wertung bringen und wurde damit DM-Dritter .

Für Jugendheber Azat Agirman (66,5 kg) ging es in Coburg vorrangig um die Stabilisierung seiner Bankdrückleistung. Mit gelungenen 80 kg sicherte er sich Rang sechs in der Klasse bis 67,5 kg.

03.06
Tischtennis-Vereinsmeisterschaften: 20. Titel für Ulrich Festerling

Die Vereinsmeisterschaft der Herren stand in diesem Jahr angesichts hochsommerli-cher Temperaturen unter dem Motto „Ohne Schweiß kein Preis“.
Aber auch dieser Umstand konnte Ulrich Festerling nicht auf dem Weg zu seinem 20. Titel stoppen. Nur einen Satz musste er im gesamten Turnierverlauf abgeben, alle anderen Spiele gewann er mit 3:0 Sätzen.

Wie im Vorjahr stand er im Endspiel Lars Wohlert gegenüber. Im Halbfinale hatten sich Ulrich gegen seinen Bruder Werner und Lars gegen Benjamin Mai durchgesetzt.

Im Gegensatz zum letztjährigen Endpielkrimi entwickelte sich allerdings eine doch relativ einseitige Partie, die Ulrich klar dominierte. Nach drei Sätzen (11:5, 11:9, 11:7) unter der souveränen  Leitung unseres international erprobten Schiedsrichters Hagen Ziegler musste ein mit seiner eigenen Leistung etwas unzufriedener Lars dem alten und neuen Vereinsmeister gratulieren. 

Einen weiteren Titel gewann Ulrich noch mit seinem Bruder Werner im Doppel. In diesem Wettbewerb führt zunächst das Glück Regie, denn die Doppelpartner werden ausgelost. Im Endspiel setzte sich das Bruderdoppel knapp mit 3:2 Sätzen gegen Dieter Teichgräber/Lars Wohlert durch.

03.06
Fußball: Staffelmeisterschaft für 2. F-Jugend

Ein schöner Erfolg, der für die gute Arbeit beim Jugendfußball spricht: Beide F-Jugend-Fußballteams (Alter 7/ 8 Jahre) wurden in der Punktspiel-Frühjahrsrunde Staffelmeister. Dazu den Spieler und Trainern herzlichen Glückwunsch!

Die 2. F-Jugend war erst im Winter auf Grund der großen Spielerzahl nachgemeldet worden – ein durchschlagender Erfolg. Mit 21 Punkten aus 7 Spielen (37:8 Tore) blieb das Team ungeschlagen und lag am Schluss sechs Punkte vor dem MTV Peine, dem Tabellenzweiten (15 P.), der im letzten Punktspiel mit 5:4 bezwungen wurde. Glückwunsch also an die Jugend und Mädchen und ihren Trainer Carsten Dunkel.
Die 2. F-Jugend mit Betreuer Klaus Bender, Trainer Carsten Dunkel, davor v.l. Hendrk Kirchmann, Lea Wild, Justin Dunkel, Sophie Schwabe, Lars Axmann, (vorn v.l.) Julian Olbrich, Nick Bender, Genc Krasniqi, Besnik Bytyqi, ganz vorn Stephen Opitz.

03.06
Fußball: Staffelmeisterschaft für 1. F-Jugend

Ein schöner Erfolg, der für die gute Arbeit beim Jugendfußball spricht: Beide F-Jugend-Fußballteams (Alter 7/ 8 Jahre) wurden in der Punktspiel-Frühjahrsrunde Staffelmeister. Dazu den Spieler und Trainern herzlichen Glückwunsch!

Als 1. Mannschaft startete der ältere Jahrgang, der seine Felle nach der klaren 0:4-Niederlage im vorletzten Spiel gegen Solschen schon davonschwimmen sah. Doch es blieb der einzige Ausrutscher – alle anderen fünf Spiele wurden mehr oder weniger deutlich gewonnen. Beim letzten Spiel in Wipshausen wurde es dann noch einmal spannend, ein Remis hätte zum 2., eine Niederlage nur zum 3. Staffelplatz gereicht.
Drei Mal lag das Team von Michael Schaper zurück, glich drei Mal aus und schaffte dann schließlich auch noch das Siegtor. Je zwei Mal sorgten Alexander Schaper und Jan-Luca Schewe als Torschützen für Jubel. 15 Punkte (24:14 Tore) reichten vor Solschen (13 P.) und Wipshausen 10 P.) zum Staffelsieg.
Die 1. F-Jugend mit (hinten v.l.) Jan-Luca Schewe, Alexander Schaper, Julian Hartwich, Trainer Michael Schaper, (vorn v.l) . Max Mildner, Nick Albrecht, Can Yildirim, Fabio Brandt, davor Lukas Spandau; es fehlten Christian Bodenstein und Aydin Basar.

09.06
Unsere Vereinskönige 2008

Im Rahmen des Königsfrühstücks fand die Proklamation der Könige 2008 statt.

VT Union - König wurde in diesem Jahr Frank Rehwald, der eine der Stützen unserer AH-Fußballer ist.

Die Würde der VT Union - Jugendkönigin errang Vanessa Reinsch. Vanessa besucht einen unserer Tanzkurse und ist eine unserer ganz begeisterten Rope-Skipperinnen.

16.06
Fußball: Meisterfeier der 1. + 2. F-Jugend

Eine Meisterfeier der besonderen Art veranstalteten unsere F-Jugend-Mannschaften am vergangenen Wochenende.
Mit Traktor und Anhänger ging es zunächst kreuz und quer durch Felder, Wald und Wiesen zwischen Oberg und Groß Ilsede. Dem Nachmittag wurden dabei ein paar trockene Stunden abgerungen und beim abschließenden Grillen zeigte sich sogar noch die Sonne.
Die erfolgreichen Spieler erhielten eine Urkunde und jeder gewann bei einer kleinen Verlosung noch einen Preis.

16.06
Fußball: F-Jugend und Bubis erfolgreich bei TEJO-Cup

Beim Turnier um den TEJO-Cup unseres JSG-Partnervereins Anker Gadenstedt gelang der   1. F-Jugend ein sehr guter 3. Platz von 10 Mannschaften. Nach 3 Siegen und einer Niederlage erreichte man als Gruppenzweiter das Halbfinale, in dem man der Mannschaft aus Broitzem knapp mit 1:2 unterlag. Im Spiel um Platz 3 gelang ein knapper, aber verdienter 1:0-Erfolg gegen den TSV Söhlde.
Als Torschützen waren Jan-Luca Schewe und Alexander Schaper erfolgreich. Torhüter Lucas Spandau wurde zum besten Keeper des Turniers gewählt.

Auch die Bubis erreichten bei diesem Turnier einen guten dritten Platz in ihrer Altersklasse und mussten nur dem PSV Hannover und dem SSV Stederdorf den Vortritt lassen.

Das Foto zeigt die - nun bereits erfolgsverwöhnten - F-Jugendlichen.