10.01
Volleyball: 1. Herren startet mit 2 Heimerfolgen ins neue Jahr

VG Ilsede – SV Altencelle II 3:1 – (22:25, 25:19, 25:20, 25:23)
VG Ilsede – TSV Burgdorf II 3:0 – (25:16, 25:8, 25:19)

Dem frühen Spielbeginn am Sonntagmorgen war es wohl zuzuschreiben, dass die Ilseder Herren nicht richtig in Tritt kamen. Glücklicherweise hatte man zwei Teams aus der unteren Tabellenregion zu Gast, so dass eine sehr dürftige Vorstellung trotzdem zu 4 Punkten reichte.
„Im ersten Satz gegen Altencelle waren wir gedanklich wohl noch alle in den Federn. Es kam überhaupt kein Spielfluss zustande und das Ganze glich mehr einem Kaffeekränzchen als einem Volleyballspiel. Glücklicherweise haben wir uns dann im weiteren Verlauf ein wenig berappelt und konnten auch den einen oder anderen gelungenen Spielzug initiieren. Unterm Strich aber zwei Siege aus der Kategorie ‚Arbeitserfolge’, die wir schnell abhaken sollten. Gegen stärkere Gegner wären wir am heutigen Tag sicher unter die Räder geraten“, bilanziert Spielertrainer Henning Pape.
Völlig ungefährdet war der Sieg gegen einen sehr schwachen Kontrahenten aus Burgdorf, der in jeder Phase Bezirksliganiveau vermissen ließ.
Die Stadionsporthalle in Ilsede glich einem Schwimmbad.

Für die VG Ilsede spielten:
Sven Menzel, Sven Bühnemann, Christoph Rostkowski, Jonas Alker, Jürgen Basedow-Clark, Oliver Küpper, David Meier und Henning Pape

11.01
Volleyball: 1. Damen mit Ti-Break Krimi ins neue Jahr

VG Ilsede – TuSpo Weende 3:2 (25:19, 25:21, 9:25, 18:25, 20:18)

Mit einem wahren Krimi startete die 1. Damen im neuen Jahr siegreich gegen TuSpo Weende.
Die Damen aus der Göttinger Vorstadt hatten das Hinspiel klar 3:0 für sich entschieden und im Dezember auch überraschend beim damaligen Tabellenersten Eiche Horn Bremen gewonnen. Ilsede hatte dagegen das letzte Auswärtsspiel gegen GFL Hannover nach einer katastrophalen Leistung mit 0:3 verloren. Somit schienen die Verhältnisse schon vor dem Spiel geklärt. Doch die Ilsederinnen  starteten konzentriert und überraschten die Spielerinnen aus Weende im 1. Satz mit klugen Angriffen in die Lücken der gegnerischen Aufstellung. Weende dagegen verschlief den 1. Satz und konnte in der Feldabwehr nicht überzeugen. So ging der Satz verdient mit 25:19 an die VG.
Im 2. Satz führte Weende von Beginn an, ehe Ilsede erstmalig zum 11:11 ausgleichen konnte. Erneut zog Weende bis 14:11 davon, doch Ilsede konnte sich erneut heranarbeiten und beim 16:16 wieder gleichziehen. Nun drehten die Ilsederinnen den Spieß um und gingen ihrerseits mit 3 Punkten in Führung, die sie bis zum Satzende nicht mehr abgaben.
Katastrophal war der Verlauf des 3. Satzes für Ilsede, als gar nichts mehr gelang und jeder Angriff im gegnerischen Bloch hängenblieb. Weende zog schnell zum 9:0 davon. Trainer Zeljko Popovic musste reagieren und wechselte seine Einwechselspielerinnen komplett durch. Doch auch das zeigte keinen Erfolg und Weende kam über ein 16:2 !!! und 21:5 zum 25:9 Endstand.
Der 4. Satz begann ausgeglichen, ehe Ilsede sich mit 10:7 einen kleinen Vorsprung erarbeiten konnte. Dieser wurde jedoch durch eine hohe Fehlerquote im Aufschlag schnell wieder verspielt und beim 14:14 waren die Ilsederinnen letztmalig gleichauf. Weende zog bis 19:14 davon. Popovic reagierte mit einem Doppelwechsel, der aber auch keinen Erfolg brachte. So ging der Satz mit 25:18 an Weende, so dass der Ti-Break über Sieg oder Niederlage entscheiden musste.
Die 2 vorausgegangenen Ti-Breaks der laufenden Saison wurden von Ilsede verloren. Beide Mannschaften begannen konzentriert und lieferten sich ein Kopf-an-Kopf Rennen, das beim Seitenwechsel die Mannschaft aus Weende mit 8:7 knapp vorne sah. Nun punktete Ilsede  dreimal zur 10:8 Führung, Weende glich aus, Ilsede ging wieder mit 12:10 in Führung. Doch Weende zog vorbei und hatte beim Stand von 14:12 die beiden ersten Matchbälle. Ilsede konnte erneut ausgleichen, sah sich aber bereits beim 15:14 für Weende dem nächsten Matchball gegenüber. Dieses Spiel wiederholte sich zum 16:15, Ilsede glich erneut aus und hatte seinerseits beim 17:16 den ersten Matchball. Aber Weende konterte erneut, holte sich erneut den Matchball beim 18:17. Doch ein Aufschlag in Aus brachte Ilsede wieder ins Geschäft. Ein Block von Linda Hammes beendete ein spannendes Spiel , aus dem Ilsede als Sieger hervorging.

Ilsede spielte mit Linda Hammes, Natali Brem, Lena Forberg, Janine Kelm, Lena Basedow, Franziska Mieth, Susanne Brandt, Inna Schmidtheislerund Katrin Giere

17.01
Basketball: Misserfolgsserie hält im neuen Jahr an

VT Union Groß Ilsede - SpVgg Halchter/Linden: 64 - 83 (12 - 24, 28 - 38, 46 - 55)

(von Matthias Busche)
Die Mißerfolgsserie von VT Unions Basketballteam hält auch im Jahr 2010 an. Alle guten Vorsätze für die Partie gegen Halchter/Linden schienen bereits nach dem verschlafenen ersten Viertel über den Haufen geworfen.
Eine Umstellung auf eine Ganzfeld-Pressverteidigung brachte im zweiten Abschnitt zwar einige Ballgewinne, die aber nicht entscheidend in Kapital umgemünzt werden konnten. Der Vorsprung der Gäste blieb konstant. Vor allem auch, weil die Hausherreen das Center-Spiel der SpVgg nicht unterbinden konnten. Während die Ilseder für jeden Korberfolg hart arbeiten mußten, fand Halchter/Linden immer wieder einen sicheren Abnehmer für die Anspiele in direkte Korbnähe. Kurz nach der Pause kam für VT Union noch einmal so etwas wie Hoffnung auf. Die Differenz war nach einigen gelungenen Aktionen auf 6 Zähler zusammengeschrumpft. Aber die Halchteraner fanden schnell wieder Tritt und stellten den alten Abstand postwendend wieder her. Zur schlechten Wurfquote der Ilseder gesellte sich nun auch noch Foultrouble, so daß das Spiel trotz aller Bemühungen keine entscheidende Wendung mehr nahm.

VT Union: A. Berwing (16 Punkte), Rösner (14 / 2 Dreier), Akbas (8), Steckel (8), Fischer (8), Küpper (6), Valentin-Weigand (2), Busche (2), S. Berwing, Ben Rhouma, Schellhase

18.01
Volleyball: 1. Damen wieder mit Sieg im Ti-Break

TB Osnabrück - VG Ilsede 2:3 (25:19, 22:25, 25:19, 23:25, 15:17)

Ihren 2. Sieg im neuen Jahr feierten die 1. VG Damen in der Regionalliga. Dabei hatte es zunächst eher nach einer klaren Niederlage ausgesehen.
Ohne Mittelblockerin Lena Basedow, die aus gesundheitlichen Gründen kurzfristig absagen musste und ohne Susanne Brandt standen Trainer Zeljko Popovic nur 7 Spielerinnen zur Verfügung.
Im 1. Satz setzte sich der Osnabrücker TB nach einem 5:5 Zwischenstand auch deutlich ab und war zeitweilig mit 10 Punkten in Führung. Zum Satzende kam Ilsede noch einmal auf, konnte aber nur noch zum 19:25 verkürzen.
Der 2. Satz verlief absolut kurios. Nach einem 4:4 zogen die TB-Damen mit druckvollen Flatteraufschlägen auf 16:4 und 18:6 davon. Zu diesem Zeitpunkt nahm Osnabrücks Trainer seine Hauptannahmespielerin vom Feld, weil er den Satz bereits sicher wähnte. Doch nun kam Ilsede ins Spiel und punktete seinerseits über starke Aufschläge von Natali Brem. Beim 19:19 hatten die Ilseder Mädels wieder den Gleichstand hergestellt und ließen sich den Satz nicht aus der Hand nehmen.
Der 3. Satz verlief zunächst ausgeglichen, ehe der TB sich zum Ende etwas absetzen konnte. Einen ähnlichen Verlauf gab es im 4. Satz, der dann wieder Ilsede am Ende vorn sah.
Im Ti-Break konnte Ilsede dank starker Aufschläge von Inna Schmidtheisler bis 9:1 davonziehen. Doch Osnabrück kämpfte sich zurück und glich nach zwischenzeitlicher Ilseder 13:9-Führung  zum 13:13 aus. Erst den 4. Matchball konnte Ilsede schließlich nutzen.

Ilsede spielte mit Natali Brem, Lena Forberg, Katrin Giere, Linda Hammes, Janine Kelm, Franziska Mieth und Inna Schmidtheisler

20.01
Volleyball: Janine Kelm lässt VG kurz hoffen

VG Ilsede – SV Bad Laer 1:3 (13:25, 25:10, 5:25, 12:25)

Nach zuletzt zwei Siegen und einer starken Leistung beim Hinspiel gingen die Ilsederinnen optimistisch in die Begegnung gegen Liga-Primus Bad Laer.
Im ersten Satz spielte das Laerer Team sehr konzentriert und konnte sich nach relativ ausgeglichenem Satzbeginn eine 19:12-Führung erarbeiten. Diese Führung wurde durch starke Aufschläge zum Satzende in einen 25:13 Satzerfolg verwandelt. Ilsede offenbarte große Abstimmungsprobleme, es schien, als seien einige Akteure nicht auf dem Platz.
Im 2. Satz kam Ilsede jedoch zurück und erkämpfte sich zum Satzbeginn eine 8:1 Führung. Bad Laer konnte noch einmal auf 12:9 verkürzen. Dann kam die Zeit von Janine Kelm. Mit spektakulären Aufschlägen von weit hinter der Grundlinie gelang ihr eine Punkteserie bis zum zwischenzeitlichen 19:9. Zu diesem Zeitpunkt lief auf Bad Laerer Seite so gut wie gar nichts mehr und der Satz ging am Ende völlig verdient mit 25:10 an die Gastgeberinnen.
„Nach dem souveränen Gewinn des zweiten Satzes kam neue Hoffnung auf, dass in dieser Begegnung doch eine Überraschung möglich ist“, sagte VG Organisator Klaus Knicker. Doch die Hoffnung wurde schnell zerstört. 1:9 gerieten die Ilseder in Rückstand. Die Entscheidung in diesem Durchgang fiel, als die VG von 4:9 auf 4:22 ins Hintertreffen geriet.

„Im vierten Durchgang wollte es die Mannschaft noch einmal wissen, in den Tie-Break einziehen“, sagte Knicker. Bis zum 5:7 verlief die Partie, in der lange Ballwechsel Seltenheitswert hatten, offen. Dann zog Bad Laer auf 13:5 davon und baute den Vorsprung kontinuierlich aus.
„Leider konnten wir gegen Bad Laer nicht an die guten Leistungen aus den vorherigen zwei Begegnungen anknüpfen. Das größte Problem war unsere Annahme, die nur streckenweise gut funktionierte“, resümierte Knicker.
Ilsede spielte mit Lena Basedow, Susanne Brandt, Natali Brem, Lena Forberg, Katrin Giere, Linda Hammes, Janine Kelm, Franziska Mieth und Inna Schmidtheisler

24.01
Basketball: Weiter sieglos in der Rückrunde

SG Braunschweig IV - VT Union Groß Ilsede: 94 - 60 (25 - 14, 40 - 31, 65 - 47)

Nach der Niederlage in Braunschweig stecken VT Unions Basketballer weiter im Tabellenkeller der Bezirksliga fest. Gegen die robuste SG standen die Ilseder von Beginn an auf verlorenem Posten. Ein ums andere Mal machten sich die Gastgeber die Schwachstellen in der Ilseder Zonenverteidigung zu Nutze und trafen sicher aus der Halbdistanz. Auch im Rebound waren die Braunschweiger den Gästen deutlich überlegen und kamen so oft noch zu zweiten Wurfmöglichkeiten. VT Union fand zwar im Laufe des zweiten Spielabschnittes besser ins Spiel, aber die Differenz konnte nicht maßgeblich verkürzt werden. Auch der Wechsel zu anderen Verteidigungsvarianten stellte die SG vor keine nennenswerten Probleme.
Spätestens nach dem dritten Viertel war das Spiel entschieden. Die Ilseder wechselten nun durch und die Hausherren brachten einen nie gefährdeten Sieg ins Ziel.

VT Union: Küpper (19 Punkte / 3 Dreier), Rösner (13), A. Berwing (10), Fischer (7), Schlüter (4), Ben-Rhouma (3), Valentin-Weigand (2), Steckel (2), S. Berwing, Busche

31.01
Volleyball: VG Ilsede qualifiziert sich für die Landesmeisterschaft
Bezirksmeisterschaften U20 weiblich in Hann. Münden

Ilsede wird Vizemeister und qualifiziert sich für Landesmeisterschaft am 20.Februar

Nach der Qualifikation und dem Titelgewinn bei den Regionsmeisterschaften reiste die Ilseder U20 am 24.01. zu den Bezirksmeisterschaften in Hann.Münden an, um den Titel auszuspielen und sich für die nächste Runde zu qualifizieren.
Jahrelang stellten der MTV und die VG die schlagkräftigsten Jugendteams im Bezirk Braunschweig und bilden in dieser Saison aus Personalmangel eine Gemeinschaft, die auch bei den Landesmeisterschaften punkten soll. In Hann. Münden wartete die hochfavorisierte Mannschaft der SG Münden auf die erneute Qualifikation für die Landesmeisterschaft. „Es war damit zu rechnen, dass es gegen die eingespielte Mannschaft der SG Münden schwierig werden würde. Erstaunt waren wir, dass der USC Braunschweig nicht annähernd an die Leistungen der letzten Jahre anknüpfen konnte.“, so das Fazit von Trainer Stefan Drews.
In den Gruppenspielen wurde die VG in keiner Weise gefordert. Die VG Mädels gewannen gegen das Team aus Northeim ebenso gefahrlos wie gegen Braunschweig und Wolfenbüttel. „Das erste Spiel gegen Northeim verlief noch erstaunlich einfach. Wir lagen zu Beginn gleich 12:1 vorn und hätten nicht gedacht, dass die Northeimer aufgrund einer hohen Leistungssteigerung im Verlaufe des Turniers noch den 3. Platz holen würden.“
Auch das Halbfinale gegen Borussia Salzgitter war schnell gewonnen. Lena Basedow setzte durch platzierte und harte Angriffsschläge die Gegner unter Druck und Katrin Giere spielte sich immer besser mit Zuspielerin Josie Menzel ein. „Die Schnellangriffe von Katrin kamen über die Mitte immer besser und entlasteten die Außenpositionen.“
Im Finale trafen schließlich beide favorisierten Teams aufeinander. Mit der SG Münden wartete ein Team, welches mit starken Außenangreifern und einer guten Zuspielerin aufspielte und die VG mit harten und platzierten Flatteraufschlägen unter Druck setzte. „Die Taktik des Gegners lautete wohl, die Aufschläge an die Grundlinie zu setzen, um unsere Annahme auseinander zu nehmen. Wir konnten plötzlich unseren starken Mittelangriff nicht mehr einsetzen und über Außen nicht genug Druck entwickeln.“, analysiert Drews. Im Gegensatz dazu hatte die SG Münden keine Schwachstelle im Team. „Dass der Außenangriff stark war, hatten wir schon in den vorigen Spielen beobachten können. Jedoch half auch unser Mittelblock nichts, wir fanden einfach kein Mittel gegen die cleveren und abwehrstarken Spielerinnen der SG.“ Mit 21:25 ging der erste Satz noch knapp an die Gastgeber, während im zweiten Satz das Ruder völlig aus der Hand gegeben wurde. „Die Spielerinnen der VG waren plötzlich nervlich am Ende. Leider wurde kaum noch gekämpft und auch die Maßnahme, Lena Basedow kurzfristig über Außen starten zu lassen, half nichts.“ Das Resultat waren immer mehr gefahrlose Bälle der SG, die im Feld der Ilsederinnen einfach zu Boden fielen.
Mit 17:25 ging der zweite Satz verloren und somit auch der Titel des Bezirksmeisters. „Ich kann den Spielerinnen keinen Vorwurf machen. Mit Alida Warzecha, Vivien Tworuschka und Sina Grahl haben wir gleich drei Spielerinnen an Bord, die sogar noch U18 spielen dürfen. Ich bin mit der Leistung voll zufrieden und beglückwünsche die Mädels zum verdienten 2. Platz“.
Die ersten drei Teams qualifizierten sich für die Landesmeisterschaft in Hann. Münden am 20./21.02., wo es gegen Teams aus der 2. Bundesliga und komplette Regionalligamannschaften geht. Stefan Drews hofft, dass wenigstens ein Platz unter den ersten 6 herausspringt „denn mit Bad Laer und Emlichheim stehen zwei sehr starke Teams auf dem Feld, die es regelmäßig unter die ersten drei schaffen“.
Für die VG Ilsede spielten: Lena Basedow, Katrin Giere, Leonie Bruckert, Alida Warzecha, Katharina Meinhardt (alle VG Ilsede), Josie Menzel, Vivien Tworuschka, Sina Grahl (alle MTV Salzgitter).
Das Endergebnis:
1. SG Volleyball Münden
2. VG Ilsede
3. DJK Kolping Northeim
4. SV Borussia Salzgitter
5. USC Braunschweig
6. VG LaPeKa/Osterode
7. MTV Wolfenbüttel

31.01
Volleyball 1.Herren: Geglückte Revanche beim TuS Bröckel
Volleyball Spielbericht Bezirksliga Herren

30. Januar 2010
TuS Bröckel 2 – VG Ilsede 2:3 (28:26, 15:25, 25:22, 21:25, 11:15)

Zu einem emotionsgeladenen Match entwickelte sich das Auswärtsspiel der 1.Herren beim Tabellennachbarn in Bröckel, bei dem es um den Anschluss an die Tabellenspitze ging. Nach der Niederlage im Hinspiel wollten es die Ilseder Männer diesmal besser machen und den Kontakt zum zweiten Tabellenplatz nicht verlieren.
Doch die VG tat sich anfangs sehr schwer. Das Schiedsgericht sorgte mit einigen strittigen Entscheidungen für Unruhe auf dem Feld, die sich über die gesamte Partie hinweg nicht legte.
„Wir sind nur langsam ins Spielgekommen und mussten im ersten Satz ständig einem Rückstand hinterher laufen. Mit etwas mehr Durchschlagskraft und einem Quäntchen Glück hätten wir diesen Durchgang aber trotzdem noch für uns entscheiden können“, berichtet Spielertrainer Henning Pape.
So stand es nach 4 Sätzen zwei zu zwei und der Tiebreak musste für die Entscheidung sorgen.
„Wir haben zum Seitenwechsel mit 4:8 Punkten zurück gelegen und sahen unsere Felle schon davonschwimmen. Wieder hatten die Schiris mit Fehlentscheidungen kräftig mitgemischt. Doch das hat unseren Adrenalinspiegel noch mal so richtig nach oben geschossen und wir haben mit starken Block- und Angriffsaktionen den Sack schließlich doch noch zugemacht.“

Für die VG Ilsede spielten:
Sven Menzel, Sven Bühnemann, Christoph Rostkowski, Jonas Alker, Jürgen Basedow-Clark, Oliver Küpper und Henning Pape

31.01
Basketball: Gute Chance vertan

VT Union Groß Ilsede - MTV Goslar: 65 - 71 (15 - 28, 35 - 42, 49 - 53)

VT Unions Basketballteam hat eine gute Chance vertan, im Abstiegskampf etwas Boden gut zu machen. Nach längerer Zeit konnten die Ilseder zumindest einmal wieder an einem Erfolg schnuppern. Umso ärgerlicher, daß es nach zwei verkorksten Schlußminuten wieder nicht Sieg reichte.
Aber die Hausherren hatten sich bereits im ersten Spielviertel das Leben selbst schwer gemacht. Ohne Biß in der Defense und mit einer hohen Fehlerquote im Angriff liefen die Ilseder lange einem deutlichen Vorsprung des MTV hinterher. Erst gegen Mitte des zweiten Abschnittes nahm die Intensität in der Verteidigung zu und die Differenz schmolz ein wenig zusammen. Fortan lieferten sich beide Teams einen großen Kampf.
Die Ilseder zauderten weiter mit ihrer Wurfquote und vielen einfachen Fehlern, gaben aber in der Defense nun keinen Ball verloren. Vier Minuten vor Schluß ging VT Union erstmals wieder in Führung und konnte anschließend sogar auf fünf Punkte davonziehen. Doch der MTV gab sich noch nicht geschlagen. Die Goslarer erzielten in den letzten beiden Speilminuten neun Punkte in Folge, während VT Union kein einziger Korb mehr gelang.

VT Union: Fischer (16 Punkte), A. Berwing (13 / 1 Dreier), Rösner (12), Küpper (11), Akbas (7), Steckel (5), Schlüter (1), S. Berwing, Ben-Rhouma, Busche

11.02
Basketball: Abstiegskampf weiter verschärft

Braunschweig BG 2 - VT Union Groß Ilsede: 93 - 64 (13 - 26, 39 - 30, 64 - 46)

VT Unions Basketballteam reiste gegen den Tabellendritten BBG2 mit einem Rumpfteam aus 7 Spielern an. Umso überraschender war es, dass die Gäste das erste Viertel klar für sich entschieden. Während die Braunschweiger anfangs viele Fehlwürfe hatten, überzeugten die Ilseder mit einer kompakten Defensive und einem guten Spielaufbau mit hoher Trefferquote.
Im zweiten Viertel drehte sich das Spiel allerdings komplett. Die Gastgeber kamen zunehmend ins Spiel, wurden treffsicherer und erzielten so 26 Punkte, während die Ilseder nur auf eine magere Ausbeute von 4 Punkte kamen. Im dritten und vierten Viertel lief das Spiel für die Gäste zwar wieder besser, auch dank einer hervorragenden Trefferquote von Topscorer Andre Berwing, der 11 von 13 Freiwürfen versenkte. Die Steigerung reichte aber nicht mehr, um das Spiel nochmals zu wenden. Als die Ilseder durch ihre hohe Foulbelastung dann auch keine Wechselmöglichkeiten hatten, war das Spiel praktisch entschieden.
Braunschweig gewann schließlich deutlich mit 93:64 und brachte damit VT Union eine schmerzliche Niederlage bei, die deren Abstiegskampf nun weiter verschärft.

*VT Union:* A. Berwing (27 Punkte / 2 Dreier), Fischer (16), Akbas (10 / 2),  Ben-Rhouma (10), Schlüter (1), S. Berwing, Valentin-Weigand

14.02
Volleyball 1.Herren: Heimspielniederlage im Doppelpack

Unter denkbar schlechten Voraussetzungen starten die VG-Herren in den letzten Heimspieltag der Saison. Oliver Küpper und Utz Hluchnik fehlten wegen Verletzung, David Meier weilte bei der Bundeswehr und Jürgen Basedow-Clark ging mit Achillessehnenproblemen in das Match und konnte nur als Libero eingesetzt werden.
Obendrein waren Christop Rostkowski und Henning Pape mit einer dicken Erkältung angetreten.
„Unter diesen Rahmenbedingungen konnten wir wirklich nicht viel erwarten und taten uns schwer, ins Spiel zu kommen. Insbesondere in der Annahme und Feldabwehr hakte es zu oft, so dass kein richtiger Spielfluss zustande kam und wir nur sehr selten mit variablem Angriffsspiel zum Erfolg kommen konnten“, bilanziert Spielertrainer Henning Pape.
Erfreulich auf Ilseder Seite war, dass David Zielke nach längerer Zeit wieder eingesetzt werden konnte und seine Sache im Angriff sehr ordentlich machte. Ein Dank geht auch an Christian Ällrich aus der „Zweiten“, der ausgeholfen hat und für die eine oder andere gute Blockaktion sorgte.

Für die VG Ilsede spielten:
Sven Menzel, Sven Bühnemann, Christoph Rostkowski, Jonas Alker, Jürgen Basedow-Clark, David Zielke, Christian Ällrich und Henning Pape

21.02
Damengymnastik: Faschingsfeier der Gruppen 1 u. 2

Am Donnerstag, den 11.02. feierten 22 Damen gemeinsam Weiberfastnacht.

Nach der Aufwärmphase mit fetziger Musik und dem obligatorischen Gruppenphoto musste sich erst einmal bei einem Glas Sekt gestärkt werden.

Dieses Mal waren Spiele an der Reihe, die nicht nur die Muskeln beanspruchten, sondern auch das Gehirn. Trotz der flüssigen Stärkungspausen arbeitete bei den Damen das Gehirn hervorragend.

Beim gemütlichen Beisammensein in der Umkleide mit leckerem Essen hatten wir noch viel Spaß an den pantomimischen Darbietungen beim Erraten von Begriffen. Unsere Kathrin, hübsch übertrieben zurechtgemacht, hielt dann noch gekonnt einen sehr launigen Vortrag über einen Flug in die Karibik.

gez. Waltraud  Bertram

21.02
Basketball: Luft im Abstiegskampf wird dünner

VT Union Groß Ilsede - SG Wolfenbüttel III: 65 - 88 (16 - 23, 26 - 53, 41 - 62)

Für VT Unions Basketballer wird die Luft im Abstiegskampf immer dünner.
Nach der Niederlage gegen die SG Wolfenbüttel müßten nun von den ausstehenden fünf Partien wohl noch vier gewonnen werden, um den Klassenerhalt in der Bezirksliga doch noch zu schaffen. Gegen das Nachwuchsteam aus Wolfenbüttel konnten sich die Ilseder schon im Voraus nur bei einer tadellosen Mannschaftsleistung überhaupt eine Siegchance ausrechnen. Und die gelang leider allenfalls in zwei Vierteln. Nach passablem Auftakt fielen die Hausherren im zweiten Abschnitt in ein Loch. In der Offense lief nichts zusammen, während die SG einen Fast Break nach dem anderen verwandelte. Beim Seitenwechsel deutete sich ein Debakel für VT Union an. Doch die Wolfenbütteler schalteten im Gefühl des sicheren Sieges einen Gang zurück. Im dritten Abschnitt gestattete ihnen die Ilseder Defense lediglich neun Zähler. Auch im Schlußviertel hielten die Ilseder über weite Strecken gut mit, kamen aber für einen Sieg nicht mehr ernsthaft in Frage.

VT Union: A. Berwing (17 Punkte / 1 Dreier), Akbas (9 / 2), Fischer (9), Schlüter (8), Rösner (8), Ben-Rhouma (8), Valentin-Weigand (6), Busche

24.02
DFB-Infomobil zu Gast in Ilsede

Am vergangenen Freitag (19.02.) war das DFB-Infomobil bei der Jugendfußballabteilung der VT Union zu Gast. Durchgeführt wurde die Veranstaltung von zwei DFB-Stützpunkttrainern (u.a. Jörg Barisch aus Gadenstedt).
Schwerpunkt waren die kindgerechte Durchführung eines Jugendtrainings im F-/E-Jugendbereich (7-11 Jahre), die in einem Demonstrationstraining mit Union-Kindern präsentiert wurde, sowie eine Infoveranstaltung für die Jugendtrainer des Vereins. Es wurden interessante Informationen zum Thema Aus- und Weiterbildung für Trainer, Frauenfußball-WM und Integration vermittelt.

01.03
Volleyball: 2. Damen vorzeitig Meister

VG Ilsede II : TV Mascherode 25:9, 25:3, 25:16
VG Ilsede II : VSG Bodenstedt/Salzdahlum IV 25:6, 25:9, 25:5)

(von Julia Nastali) Mit einem deutlichen Ausgang im letzten Heimspiel der Saison hat die zweite Damen der VG Ilsede den Aufstieg in die Bezirksliga perfekt gemacht. Nach den zuletzt nicht zufriedenstellenden Spielleistungen war sich die Mannschaft jedoch sicher, was sie den zahlreichen Zuschauern bieten kann. Durch eine Angabenserie von Kathi Meinhardt kam im Spiel gegen die Gäste aus Mascherode das beste Satzergebnis der Saison zustande. Auch Nachwuchsspielerin Anna-Lena Molke (Anni) hat bei Ihrem Einsatz im zweiten Spiel eine souveräne Leistung gezeigt. Alle Spielerinnen kamen zum Einsatz und haben ihr Können unter Beweis gestellt. Sichtlich stolz freute sich auch Trainer Stefan Drews:"Die Mannschaft hat besonders gut die eigenen Leistungen abgerufen und gezeigt wer aufsteigen will!". Mannschafskapitänin Jenny Gans sieht darin einen guten Start in die neue Saison.

01.03
Volleyball-Regionalliga Frauen: Ilsede steht als Absteiger fest

VG Ilsede – TV Eiche Horn 0:3 (17:25, 17:25, 14:25)

Durch die 0:3 -Niederlage gegen Eiche Horn sind die Regionalliga-Volleyballerinnen der VG Ilsede nun endgültig abgestiegen.

Ilsede fehlte vieles gegen konstant spielende Gäste. Die verstanden es, das Niveau hoch zu halten und sich durch gute Phasen der Gastgeberinnen nicht aus dem Konzept bringen zu lassen. So hielt Ilsede den ersten Satz bis 10:12 ausgeglichen, aber ein Zwischenspurt des Tabellenzweiten auf 13:20 reichte, um die VGI auf die Verliererstraße zu bringen.

Der zweite Durchgang blieb bis zum 17:17 spannend. Aber kraftvolle Angriff Eiche Horns und Probleme in der eigenen Annahme ließen die Gastgeberinnen in der Folge keinen einzigen Punkt mehr erzielen.

Viel konzentrierter begann Ilsede Satz drei und führte bald 5:1. Aber dann schlich sich wieder der Schlendrian ins Popovic-Team, Eiche Horn zog auf 7:16 davon – von diesem Rückstand erholte sich Ilsede nicht mehr. "Eiche steht völlig zu Recht in der Spitzengruppe und ich glaube, dass sie sogar die stärkste Mannschaft der Liga sind. Wenn man gegen solch eine Mannschaft was holen will, muss man viel mehr anbieten. Aber das war für uns heute nicht drin, so ist diese Niederlage völlig verdient", bilanzierte Popovic.

Trotz der Niederlage konnte sich eine Akteurin im Trikot der VGI besonders freuen. Silvana Mieth kam nach ihrer Babypause erstmals zum Einsatz und überzeugte in der ein oder anderen Situation. "Vor allem nervös war ich", schmunzelte Mieth, die aber auch ohne Umschweife die Stärke des Gegners anerkannte. "Da war einfach heute nicht mehr drin."

VGI: Kelm, Basedow, S. Mieth, F. Mieth, Schmidtheisler, Brandt, Hammes, Giere, Brem, Forberg

01.03
Volleyball 1. Herren: Hauchdünne Niederlage beim Tabellenführer

TSV Arm.Vöhrum – VG Ilsede (3:1 – 25:23, 25:18, 22:25, 26:24)

27. Februar 2010
100 Minuten rackerten und kämpften die Herren der VG llsede beim Tabellenführer in Vöhrum, um am Ende doch eine Niederlage quittieren zu müssen.
„Wir waren drauf und dran, den Vöhrumern ein Bein auf dem Weg zur Meisterschaft zu stellen. Gerade in den Sätzen eins und vier hatten wir es in der Hand, diese Durchgänge für uns zu entscheiden. Aber leider fehlte die notwendige Konzentration in der Ballannahme oder einfach das notwendige Quäntchen Glück, um den entscheidenden Punkt zu machen. So stehen wir zwar mit leeren Händen da, aber ich denke, mein Team hat sich sehr ordentlich aus der Affäre gezogen“, so der Kommentar von Spielertrainer Henning Pape.
Ein wenig trauern die Ilseder dem Fehlen von Oliver Küpper auf der Außenposition nach, der sicher mit dem einen oder anderen wuchtigen Angriffsschlag für entsprechende Ausrufezeichen gesorgt hätte.
„Toll aber war der Wiedereinstieg von Utz Hluchnik nach langer Verletzungspause. Er hat gezeigt, wie wertvoll er für unser Team ist und gleich bei seinem ersten Einsatz in dieser Saison Akzente gesetzt.“

01.03
Führungswechsel bei VT Union Groß Ilsede

Detlef Heinrich heißt der neue 1. Vorsitzende von VT Union Groß Ilsede. Der 44-jährige gebürtige Berliner löst Edgar Janßen ab, der nach insgesamt 15-jähriger Vorstandstätigkeit bei VT und VT Union Groß Ilsede sein Amt zur Verfügung gestellt hat. Ebenso neu besetzt werden musste die Funktion des Schatzmeisters. Hier übernimmt  Frank Scharenberg von Anke Neumann, die bereits lange Zeit bei VT Groß Ilsede diese Aufgabe wahrgenommen hatte.

Im Namen des Vorstandes verabschiedete Frank Scharenberg Edgar Janßen als 1. Vorsitzenden und Anke Neumann als Schatzmeisterin aus ihren Ämtern und würdigt ihre Tätigkeiten im Verein in den vergangenen Jahren. Er bedankte sich für ihr großes Engagement und überreichte Gutscheine für Konzertbesuche. Mit einem Blumenstrauß und einem Präsentkorb wurde Ingrid Hänsel aus ihrem Amt als stellvertretende Schriftführerin und für ihre Tätigkeit seit 1993 in verschiedenen Funktionen verabschiedet. Wally Bertram erhielt für ihre 35jährige Tätigkeit als Übungsleiterin einen Blumenstrauß.


Der neue Schatzmeister Frank Scharenberg (links) verabschiedet den scheidenden 1. Vorsitzenden Edgar Janßen.

Die neuen/alten Funktionsträger:
1. Vorsitzender   Detlef Heinrich
1. Stellv. Vorsitzender:  Lars Wohlert
2. Stellv. Vorsitzender:  Lutz Bertram
Schatzmeister:   Frank Scharenberg
Öffentlichkeitsarbeit:  Klaus Knicker
Sportwart/in:     unbesetzt
Stellv. Schatzmeisterin:  Svenja Scharenberg
Seniorenwart:    Dieter Marquardt
Jugendwart/in:   unbesetzt
Ehrenrat:  Dieter Marquardt, Ilse Schwark, Kurt Schwenke, Wolfgang Bank, Karl-Heinz Oberg
Kassenprüfer:   Dieter Meyer, Doris Schultz


Der scheidende Vorsitzende Edgar Janßen wies vor 97 Teilnehmern in seinem Rückblick auf das vergangene Jahr darauf hin, dass trotz weiterhin sinkender Mitgliederzahlen der Abwärtstrend gebremst werden konnte, dass aber die Gruppe der 27- bis 40-jährigen Vereinsmitglieder seit Jahren dramatisch abnimmt. Der Bedarf für diese Altersklasse müsse neu ermittelt und entsprechend reagiert werden.
Auch im Jahr 2009 gab es sportliche Erfolge zu feiern. Die Kraftsportler haben sich im vergangenen Jahr in guter Form präsentiert und so manchen Titel nach Groß Ilsede geholt. Die 1. Volleyball-Damen konnten sich in beeindruckender Art und Weise in der Regionalliga halten. Die Basketballer feierten den Aufstieg in die Bezirksliga und unsere jugendlichen Leichtathleten konnten einige Kreismeister- und sogar auch Bezirksmeister- und einen Landesmeistertitel für VT Union gewinnen.
Mit besonderem Dank bedachte Janßen auch die Gruppe der Mitglieder, die sich sportlich nicht in den Vordergrund spielen können, aber ein wertvoller Bestandteil des Vereinslebens sind. Insbesondere dankte er allen ehrenamtlichen Mitarbeitern für ihren Einsatz.
Als wichtige Aufgabe des neuen Vorstandes bezeichnete Janßen den Erhalt der vereinseigenen Immobilien. Das Sporthaus am Stadion sei dringend sanierungsbedürftig und auch beim Clubhaus habe sich in den vergangenen Jahren ein „Renovierungsstau“ aufgebaut.

In seinem persönlichen Rückblick auf seine Zeit als Vereinsvorsitzender erinnerte der scheidende Vorsitzende an Höhen und Tiefpunkte der vergangenen Jahre. Vor allem die zunächst gescheiterte Fusion der Vereine VT und Union Groß Ilsede hätten seine Tätigkeit der folgenden Jahre geprägt. Besonders gern erinnert sich Janßen an die 100-Jahr-Feier von VT im Jahre 2002. Nach der dann 2006 geglückten Fusion beider Vereine empfinde man es inzwischen als selbstverständlich, dass es in Groß Ilsede nur einen Sportverein, nämlich VT Union, gibt. Einen ganz besonderen Dank richtete er an seine Frau Petra, die ihn in allen Jahren tatkräftig unterstützt habe. Mit einem Appell zur Mitarbeit wandte sich Janßen abschließend an die Vereinsmitglieder: „VT Union lebt von seinen Mitgliedern und für seine Mitglieder! – Das sollten wir nie vergessen!“

Die Versammlung verabschiedete den Vorsitzenden mit langanhaltendem Beifall.

Die silberne Ehrennadel und eine Urkunde für 25 Jahre Vereinsmitgliedschaft erhielten: Martin Westphal, Georgine Görling, Elisabeth Lorentz, Hans Hammelmann, Siegfried Ludwig
Die goldene Ehrennadel und eine Urkunde für 40 Jahre Mitgliedschaft im Verein erhalten: Margret Kretschmer, Wolfgang Kretschmer
Für 50-/60-/65-jährige Mitgliedschaft werden je eine Urkunde und ein Präsentkorb überreicht.
50 Jahre Mitgliedschaft: Dieter Teichgräber, Klaus-Lothar Plaul, Hans-Jürgen Giesemann, Irmgard Zadow, Hans-Henning Reimers, Heinrich Ditsche
60 Jahre Mitgliedschaft: Karl-Heinz Wilke
65 Jahre Mitgliedschaft: Thea Kirsch

Die Kraftsportler, Basketballer sowie die Leichtathleten Henrik Bollmann, Mark Skamrahl und Jennifer Limburg erhielten für ihre sportlichen Erfolge jeweils Geldgeschenke.

01.03
Basketball: Nur noch theoretische Chance auf Klassenerhalt

Donnerstag, 25.02.
MTV Börßum - VT Union Groß Ilsede: 105 - 69 (22 - 9, 56 - 23, 77 - 44)

Sang- und klanglos gingen VT Unions Basketballer beim Auswärtsauftritt in Börßum unter. Die Gastgeber übernahmen von Beginn an die Kontrolle und setzten die Ilseder schon im Spielaubau unter Druck. Dadurch daß die Gäste auf zwei Drittel ihrer etatmäßigen Spielgestalter verzichten mußten, reihte sich in der ersten Hälfte ein Ballverlust an den anderen.
Zur Pause war die Partie bereits entschieden. In der zweiten Halbzeit konnten die Ilseder - insbesondere durch einige Dreier von Savas Akbas - lediglich noch Ergebniskosmetik betreiben.

VT Union: Akbas (30 Punkte / 5 Dreier), Fischer (14), Steckel (8), Busche (7 / 1), Valentin-Weigand (6), Schlüter (2), S. Berwing (2)

Samstag, 27.02.
VT Union Groß Ilsede - Schapen Sharks: 52 - 85 (12 - 21, 20 - 40, 40 - 62)

Nach der Niederlage gegen den Tabellennachbarn aus Schapen hat Ilsedes Basketballteam wohl nur noch theoretische Chancen auf den Klassenerhalt in der Bezirksliga. Wieder einmal verschliefen die Hausherren den Beginn komplett und brachten in Hälfte 1 überhaupt nur 20 Punkte zustande.
Erneut konnte das Fehlen von drei Startern und konstanten Punktesammlern nicht kompensiert werden. Einzig Anis Ben-Rhouma sprang unter dem Korb für die fehlende Center-Garde in die Bresche und erzielte insgesamt 13 Punkte. Ansonsten blieb das Spiel von VT Union über weite Strecken zu pomadig und ausrechenbar, um die Sharks ernsthaft in Gefahr zu bringen.
Die Schapener brachten ihren Erfolg ohne Probleme nach Hause und erzielten damit zwei wichtige Zähler im Abstiegskampf.

VT Union: Ben-Rhouma (13 Punkte), A. Berwing (12 / 1 Dreier), S. Berwing (8), Busche (8 / 2), Schlüter (6), Steckel (4), Akbas (1), Valentin-Weigand, Schellhase

08.03
Basketball: Kein neuer Schwung

Helmstedter SV - VT Union Groß Ilsede: 75 - 53 (19 - 8, 38 - 26, 57 - 40)

Auch der nachträglich am grünen Tisch errungene Sieg gegen den MTV Börßum konnte VT Unions Basketballern keinen neuen Schwung verleihen. Im Vergleich mit dem Tabellennachbarn aus Helmstedt zogen die Ilseder deutlich den Kürzeren. Die Partie verlief nach dem bekannten Muster:
Ilsede fand nicht ins Spiel und mußte von Beginn an einem wachsenden Rückstand hinterherlaufen. Den Gastgeber reichte eine normale Korbausbeute, um VT Union in Schach zu halten. Die Wurfquote der Ilseder hingegen blieb schwach. Allenfalls im zweiten Viertel konnte man mit dem HSV mithalten. In der zweiten Halbzeit bereitete dann die hohe Foulbelastung zusätzliche Probleme. Die Ilseder wechselten durch, fanden aber mit keiner Formation ein Mittel, um noch einmal in Schlagdistanz zu kommen.

VT Union: A. Berwing (22 Punkte / 1 Dreier), Rösner (10), Fischer (8), Valentin Weigand (4), Ben-Rhouma (4), Busche (3 / 1), S. Berwing (2), Schlüter

08.03
22 Kinder von VT Union bei der 8. Winterolympiade dabei

Nach Vancouver geht’s in Groß Ilsede weiter: Der Turnkreis Peine hatte zur achten Auflage der „Winter-Olympiade“ eingeladen. Es gab zwar keinen Schnee, dafür aber Wintersportarten wie Skifahren, Curlen- oder Eisschnelllaufen. Neun an Wintersportarten angelehnte Disziplinen absolvierten die Sieben- bis Zwölfjährigen beim Mehrkampf. 430 Turnkinder aus 29 Vereinen gingen an den Start – VT Union war mit 10 Mädchen  und 12 Jungen der Jahrgänge 1999-2003 beteiligt. Begleitet wurden Sie von Sportlehrer „Siggi“ Mildner, der seine Riege durch die einzelnen Stationen führte.

Beim Eisschnelllauf mussten mit kurzen Sprints möglichst viele Bahnen gelaufen werden. Joshua Köhler  machte diese Übung besonders gern und heimste dort  viele Punkte ein, was im Gesamtergebnis mit einem 4. Platz des Jahrgangs 2002 belohnt wurde.  Einen Platz davor landete Josef Mildner, der unbedingt antreten wollte, obwohl er gesundheitlich etwas angeschlagen war.

Den Riesenslalom, bei dem er über Kästen springen und durch Kästen hindurch klettern musste, fand Tom Kehding toll. Der Lohn war ein 4. Platz im Jahrgang 2003.
Vanessa Otte machte die Schneeballschlacht besonders viel Spaß, ebenso wie der Slalom, eine Hockwende über die Bank. Den fand auch Larissa Rohde gut. Im Jahrgang  1999 landeten die beiden auf einem guten 5. bzw. 2. Platz.

Bei den Jungen des Jahrgangs 1999 schaffte Max Mildner einen 2. Platz. Er beeindruckte vor allem an der Station Skilift. Dort waren Kraft und Treffsicherheit gefragt. Die Teilnehmer schwangen an Seilen und transportierten Säckchen, die über einem Kasten zielsicher abgeworfen werden mussten.
Ausgedacht hatten sich den hervorragend organisierten Wintersport-Wettkampf in der Halle Oberturnwartin Petra Heller und ihr Team. „Sehr gut angenommen wurden auch zwei neue Stationen, die wir ins Programm aufgenommen haben“, bilanzierte Heller zufrieden. Beim „Skeleton“ zogen sich die Starter auf einer Bank bäuchlings nach vorn. Beim „Schneeballrollen“ galt es, einen kleinen Medizinball durch einen Hütchen-Parcours zu führen.
Eine solche Veranstaltung lässt sich nur mit Hilfe vieler Betreuer durchführen. Für VT Union waren die Leichtathleten/in Daniel Klein, Linda Krause, Mark Skamrahl im Einsatz.

11.03
Nikolausturnen

Voll war es wieder in der Ilseder Stadionhalle zum traditionellen Nikolausturnen der VT Union Groß Ilsede. Zu Beginn des Nikolausturnens wurden die Kreismeister in der Schülerleichtathletik und bei den Vollinos für ihre Leistungen in diesem Kalenderjahr geehrt und bekamen als Anerkennung einen Gutschein.

Dann turnten etwa 100 Kinder des Vereins im Abenteuerparcours, den Organisator Siggi Mildner mit Übungsleitern und Helfern vieler Sparten für das Nikolausturnen ausgedacht hatten. Für die Eltern und Angehörigen hatte die Volleyballabteilung ein leckeres Kaffee und Kuchenbuffet aufgebaut, was großen Andrang fand, während sich die Kinder in der Halle amüsierten.

Die größte Schlange bildete sich an der schaukelnden Reckstange. Hier konnten die Kinder ihren Mut unter Beweis stellen, vom hohen Kasten an die Reckstange zu springen, die ihnen Betreuer Marc Skamrahl zuschwingen ließ. Aber auch die Klettersprossen oder die schiefe Ebene aus Turnmatten fanden großen Anklang.

Plötzlich hörte man ein Läuten, das Licht ging aus und alles wurde mucksmäuschenstiil. Da kam der Nikolaus auf dem Mattenwagen hereingefahren. Er hatte zwei umgedrehte kleine Kästen voll mit vielen Süßigkeitenbeuteln geladen. Doch bevor er diese den Kindern verteilte, trugen sie ihm lange und kurze Gedichte vor, die sie zum Teil extra für den Vereinsnikolaus einstudiert hatten.

Chiara Keding beeindruckte mit einem langen Gedicht über die Weihnachtszwerge, das sie mit großer Hingabe vortrug. "Mir hat das Springen an die Reckstange am Besten gefallen", strahlte sie, nachdem sie vom Nikolaus ihre Süßigkeiten erhalten hatte.

Zufrieden und beglückt verließen die Kinder nach 2 Stunden die Halle. Die vielen freiwilligen Helfer durften sich zum Abschluss bei 'Currywurst&Coffee' erholen.

Das Fotoalbum der Veranstaltung wird in Kürze veröffentlicht!

15.03
Volleyball: Auswärtserfolg der VG-Herren zum Saisonende
Volleyball Spielbericht Bezirksliga Herren

VG Hankensbüttel – VG Ilsede (2:3 – 18:21, 19:21, 26:24, 25:21, 9:15)

13. März 2010
Eine klare Angelegenheit schien das letzte Saisonspiel der VG Ilsede zu werden. Ohne ernsthaft in Bedrängnis zu geraten, spielten die Männer um Spielertrainer Henning Pape ihren Stiefel herunter und nach 100 Spielminuten hatten man 2 Sätze gewonnen und beim Stand von 24:18 sage und schreibe 6 Matchbälle.
„Das Thema war eigentlich durch und gedanklich stand meine Mannschaft schon unter der Dusche. Nur so ist es zu erklären, dass wir diesen Satz noch abgegeben haben und damit den Gegner aus Hankensbüttel noch mal richtig aufgebaut haben.“
Folgerichtig ging auch der vierte Satz an das gegnerische Team und der Tiebreak musste zur Entscheidungsfindung her.
„Hier hatten wir dann wieder alles im Griff und konnten uns nach ausgeglichenem Satzstart mit 4 bis 5 Punkten absetzen und das Spiel sicher nach Hause schaukeln. Besonders Sven Bühnemann machte seine Sache als Zuspieler gut und setzte seine Angreifer flexibel in Szene. Egal ob Schnellangriffe über die Position 3, Außen- oder Rückraumangriffe – für jede Situation wurde die entsprechende Lösung gefunden.
Nur gut, dass wir uns letztlich wieder berappelt haben und nicht noch den letzten Saisonsieg verspielt haben.
Mit insgesamt 18:14 Punkten können wir eine durchaus positive Saisonbilanz ziehen; der angestrebte Mittelplatz wurde erreicht!“

Für die VG Ilsede spielten:
Sven Bühnemann, Sven Menzel, Christoph Rostkowski, Jonas Alker, David Zielke, Utz Hluchnik und Henning Pape

16.03
Volleyball: Seniorinnen II der VG sind nordwestdeutscher Vizemeister

Die Seniorinnen II (Ü37) der VG Ilsede haben bei den Regionalmeisterschaften  von Niedersachsen und Bremen den 2. Platz belegt. Damit sind sie berechtigt, am 25. April an der Qualifikation zu den Deutschen Meisterschaften teilzunehmen, die am 22./23.5.2010 in Berlin-Marzahn stattfindet.

Die Vorrunde in Braunschweig wurde in 2 Dreiergruppen ausgetragen, Sieger und Zweitplatzierte beider Gruppen spielten dann im Überkreuzvergleich um den Einzug in das Finale. Ilsede traf zunächst auf TV Bremen-Walle II und konnte das Spiel eindeutig mit 25:4 und 25:17 gewinnen. Danach wartete die mit ehemaligen Zweitligaspielerinnen gespickte Mannschaft des USC Braunschweig, der seiner Favoritenrolle deutlich gerecht wurde und mit 25:12 und 25:19 gewann.
Als Gruppenzweiter traf die VG im anschließenden Überkreuzvergleich auf den Sieger der 2. Gruppe, den TuS Zeven. Nach klar gewonnenem 1. Satz schlich sich im 2. Satz der Schlendrian ein, so dass dieser Satz verloren ging. Den Tiebreak beherrschte Ilsede aber wieder deutlich und qualifizierte sich damit für das Endspiel gegen USC Braunschweig.
In der Neuauflage des Vorrundenspiels gegen die Löwenstädterinnen begannen die VG-Damen stark und holten sich den 1. Satz. In den beiden folgenden Sätzen mussten sie jedoch den in Block und Aufschlag überlegen Braunschweigerinnen den Vortritt lassen. Der USC qualifizierte sich mit diesem Turniererfolg direkt für die Deutschen Meisterschaften, während Ilsede noch den Weg über die Qualifikation gehen muss.

Ilsede spielte mit (obere Reihe von links): Beate Zeumer, Natalie Brem, Stefanie Müller, Linda Hammes, Carmen Janke
(mittlere Reihe von links): Sandra Zerm, Bärbel Velten, Elke Steinmetz, Silke Müller, Nina Ahlborn, Christa Barklage
(sitzend): Coach Franziska Mieth und Maskottchen „Lotte“ Steinmetz

17.03
Tennis: Arbeitseinsatz am 27.03.2010

Am Samstag, den <B>27.03.2010</B> sollen die Tennisplätze für die Saison fitgemacht werden.

Wir treffen uns um <B>9.00 Uhr</B> auf der Tennisanlage.

Um 12.00 Uhr wird ein gemeinsamer Imbiss eingenommen.

Bitte möglichst Schubkarren, Sägen, Schaufeln, Putzzeug, Fotoapparat etc. mitbringen.

Bei schlechtem Wetter (Wind über Stärke 11, Regen ab 55 l/m², Schnee und -22°C) wird jeweils um eine Woche aufgeschoben: 03.04.2010, 10.04.2010  usw…

Bereits am Freitag, 26.03.2010 werden die Vorarbeiten ab 15.00 Uhr durchgeführt.


Liebe Abteilungsmitglieder,

hiermit lade ich zum gemeinsamen Herrichten der Tennisplätze ein. Wie auch in 2008 erwarte ich eine hohe Beteiligung, damit für die Spielsaison 2010 die Plätze im optimalen Zustand genutzt werden können. Insbesondere aktive Mannschaftsspieler sollten hier mit gutem Beispiel vorangehen und ihr Interesse am Tennissport mit Anwesenheit bekunden. Der finanzielle Reingewinn kommt uns allen gemeinsam zu Gute.

Wie sicherlich jeder zwischenzeitlich erfahren hat, startet die Punktspielsaison dieses Jahr sehr früh am 02.05.2010. Die Plätze benötigen mind. 3 Wochen Nachbehandlung durch den Platzwart um bespielbar zu werden. Daher ist eine frühe Vorarbeit ungemein wichtig. Da in der Folgewoche das Osterfest ansteht gibt es in 2010 keine Alternativen. Bei schlechtem Wetter am 27. muss leider der Folgesamstag unbedingt genutzt werden, damit der Spielablauf stattfinden kann und wir nicht die gesamte Saison auf schlechten Platzverhältnissen spielen müssen! Ich hoffe auf Euer Verständnis und rege Teilnahme.

Jedes Mitglied ist lt. Satzung zu einem Arbeitseinsatz verpflichtet. Abmeldungen bitte direkt an mich unter 05172 / 370-991.

Mit sportlichen Grüßen

Heinz Grigo

21.03
Basketball: VT Union kann noch siegen

VT Union Groß Ilsede - TSG Königslutter: 91 - 76 (22 - 22, 40 - 39, 59 - 60)

VT Unions Basketballer verabschieden sich mit einem Sieg aus der Bezirksliga. Die lange Durststrecke der Ilseder endete damit leider erst im letzten Saisonspiel. Mit nahezu komplettem Kader zeigten die Gastgeber noch einmal, was in ihnen steckt. Dabei hatte sich bis ins vierte Viertel hinein eine völlig ausgeglichene Partie entwickelt.
Keiner der beiden Mannschaften gelang es, sich entscheidend abzusetzen.
Gegen Mitte des Schlußabschnittes übernahmen die Hausherren mit drei kurz aufeinander folgenden Dreiern durch Frank Schlüter und Dominik Schellhase aber zunehmend die Initiative. Auch gegen Anis Ben-Rhouma war nun in der Offense kein Kraut mehr gewachsen. Er erzielte im 4. Viertel 10 seiner insgesamt 20 Punkte. Der Vorsprung der Ilseder wuchs nach und nach an. Königslutter war nun nicht mehr in der Lage, noch einmal zurück zu schlagen.

VT Union: A. Berwing (24 Punkte / 1 Dreier), Ben-Rhouma (20), Akbas (11), Rösner (10 / 1), Schlüter (8 / 2), Fischer (8), Schellhase (6 / 2), Valentin-Weigand (4), S. Berwing

Das vorletzte Saisonspiel gegen die SG Wolfenbüttel 4 haben wir übrigens aufgrund einer zu spät bemerkten Doppelbelegung der Ilseder Stadionhalle am vergangenen Wochenende am grünen Tisch verloren.
M. Busche

22.03
Jugendfußball: G-Jugend Staffelmeister der Hallenrunde

(von Michael Schaper)
Das Foto zeigt unsere G-Jugend-Mannschaft, die mit knappem Vorsprung vor Adler, Handorf, Vöhrum II und SV Lengede den Staffelsieg in der Hallenrunde erreichte.

Hinten von links:
Hannes Miehe, Trainer Jan-Luca Rautenstrauch, Tom Keding, Marc Puppe, Maximilian Boer

Vorne von links:
Lasse Fiene, Jona Dunkel, Mats Michaelsen

29.03
Tennis-Saisoneröffnung bereits am 25. April