04.10.
Basketball: Dämpfer für VT Union

VT Union Groß Ilsede - SG Braunschweig VI: 57 - 79 (13 - 12, 38 - 33, 49 - 62)

(von Matthias Busche)
Im zweiten Spiel der neuen Saison mußten VT Unions Basketballer einen ersten Dämpfer hinnehmen. Nach der guten Leistung zum Auftakt erwies sich die SG Braunschweig als zu hohe Hürde. Bis zur Pause hatten die Gastgeber die Partie gut im Griff. Vier ärgerliche Dreier kurz vor Ende des zweiten Viertels hielten die SG aber im Spiel. Nach dem Seitenwechsel war der Spielfluß der Ilseder dahin. Die Gäste spielten nun aus einer kompakten Zonenverteidigung heraus. Bei VT Union lief in der Offense nicht mehr viel zusammen. Während die Braunschweiger Punkt um Punkt aufholten und schließlich davonzogen, verzweifelten die Hausherren an ihrer Trefferquote. Am Ende stand ein ungefährdeter Sieg der SG, der aber nach der überzeugenden ersten Halbzeit etwas zu hoch ausfiel.

VT Union: A. Berwing (23 Punkte / 1 Dreier), Rösner (18 / 2), Fischer (8), Schlüter (4), S. Berwing (2), Busche (2), Valentin-Weigand, Schellhase

09.10.
Volleyball: Ordentlicher Saisonauftakt der Ilseder Herren

Bezirksliga Herren 12
VG Ilsede – MTV Vechelde III 3:2 (20:25, 17:25, 26:24, 25:19, 15:8)
VG Ilsede - Olympia Braunschweig 1:3 (23:25, 25:22, 19:25, 10:25)

(von Henning Pape)
„Unterm Strich können wir mit dem Ergebnis des ersten Spieltages zufrieden sein. Wenn man bedenkt, dass sich die Mannschaft erst wieder neu finden muss und insbesondere die Umstellung auf der Diagonalposition doch erheblichen Abstimmungsbedarf bedeutet, war das eine ordentliche Gesamtleistung“, bilanziert Spielertrainer Henning Pape den Start in die neue Punktspielserie.

Gegen Vechelde merkte man die Abstimmungsschwierigkeiten sehr deutlich und die ersten beiden Sätze gingen ohne richtige Gegenwehr verloren. Auch der dritte Satz hing am seidenen Faden, doch in der entscheidenden Phase behielten die Ilseder die Nerven und gewannen den Satz knapp. „Von da ab waren wir deutlich überlegen und haben die Vechelder nicht mehr ins Spiel kommen lassen. Der Sieg war am Ende verdient“, so Pape weiter.

<b>Foto (hinten v.l.): David Meier, Henning Pape, Stefan Drews, Malte Rengers, Jörg Walter, Tim Bonnecke
(vorn v.l):  Sven Menzel, Malte Scharenberg, Christoph Rostkowski und Stefan Horn</b>

Das Match gegen Braunschweig stand von Beginn an unter anderen Vorzeichen. Wie auch schon in der Vorsaison entwickelte sich ein gutklassiges Spiel und beide Teams zeigten ansprechenden Bezirksligavolleyball. „Leider ist es uns nicht gelungen, den ersten Satz für uns zu entscheiden, dann wäre das Spiel insgesamt möglichweise anders ausgegangen. Leider hatten wir in der entscheidenden Phase dieses Durchgangs eine schlechte Ballannahme, der Spielaufbau war zu ungenau und die Angreifer konnten keine Akzente setzen. Braunschweig dagegen nutzte diese Schwächephase eiskalt aus und punktete mit harten Schmetterbällen. In Satz 2 haben wir es dann deutlich besser gemacht und gezeigt, was in dem Team steckt, wenn alle auf hohem Niveau spielen und dies auch konstant abliefern“, trauert Pape ein wenig der entgangenen Chance nach.
Erstmals nach 3 Jahren stand ‚Kimi‘ Drews wieder in der Startaufstellung der VG Ilsede und zeigte mit einigen guten Aktionen, dass er für das Team eine wertvolle Stütze darstellt.

09.10.
Rugby – Sparte gebildet

Seit einigen Jahren betreiben einige Schüler des Ilseder Gymnasiums eine Arbeitsgemeinschaft im Rugbysport. Daraus hat sich jetzt bei VT Union eine neue Sparte gebildet. Unter Leitung des Trainers Jan Leszczensky, eines ehemaligen Rugby-Bundesligaspielers von Hannover 78, trainieren Mädchen und Jungen ab 13 Jahren immer dienstags um 19:00 Uhr auf dem B-Platz im Ilseder Stadion. An einem der Trainingstermine war sogar Bundestrainer Thorsten Schippe dabei. Das nächste Nachwuchsteam gibt es bei Hannover 78, dem Stammverein von Leszczensky und Schippe. Und gegen die Hannoveraner soll es bald ein Freundschaftsspiel geben. Es wird die Premiere für die Ilseder. Wer schnuppern möchte: Vorkenntnisse und Vereinszugehörigkeit sind für interessierte Jugendliche nicht erforderlich. Fußballstiefel sollten dabei sein.

10.10.
Volleyball: Vielversprechender Saisonauftakt der 2. Damen

MTV Gifhorn III : VG Ilsede II 3:1 (23:25; 25:18; 25:20; 27:25)

(von Svenja Scharenberg)
Ohne große Erwartungen war Trainer Sven Menzel mit seiner 2. Damenmannschaft der VG Ilsede zum Saisonauftakt nach Gifhorn gereist. „Ich hörte, dass die Mannschaft des MTV Gifhorn Pokalsieger geworden ist und hatte uns daher nicht allzu viele Chancen ausgerechnet. Ich habe nicht damit gerechnet, dass die Mädchen mich dann doch so sehr überraschen bzw. begeistern würden.“, resümierte Trainer Sven Menzel den ersten Spieltag.

Im ersten Satz blieb die erwartete Nervosität und Aufregung aus. Die Mädchen der VG Ilsede II fanden gut ins Spiel und spielten durch sichere Aufschläge von Diagonalspielerin Christina Ällrich direkt eine 4-Punkte-Führung heraus. Darauf ausruhen konnte man sich allerdings nicht, da die Mannschaft des MTV Gifhorn durch starke Aufschläge wieder ausglich. Danach folgte ein regelrechter Schlagabtausch, bis sich die Mädchen der VG Ilsede II schließlich knapp durchsetzten und den Sieg erzielten.

Foto: Klaus Knicker

<B>Foto (v.l.):  Trainer Sven Menzel, Svenja Scharenberg, Anna Kettenbach, Anja Opitz, Marina Krell, Sonja Grigat, Katharina Stephan, Lisa Könnecker, Christina Ällrich, Rowena Fuhr, Rebecca Schuster</b>

Der zweite Satz war geprägt von Annahmeschwierigkeiten auf Seiten der VG, die dem Gastgeber schon zu Anfang des Satzes eine 9-Punkte-Führung verschafften. Man schaffte es zwar letztlich wieder mit zuspielen, konnte die Führung des MTV aber lediglich um zwei Punkte verkürzen, so dass der zweite Satz recht deutlich mit 18:25 Punkten verloren ging.

Der dritte Satz verlief ähnlich und führte gleich zu Beginn zu einem 7-Punkte-Rückstand. Diesen konnte die VG Ilsede II zwar verkürzen, schaffte es aber nicht die Oberhand zu gewinnen, so dass dieser Satz mit einem 5-Punkte-Rückstand verloren ging.

Im vierten Satz entwickelten die Mädchen der VG Ilsede II allerdings einen gewissen Ehrgeiz und kämpften unter lauten Anfeuerungsrufen um jeden Punkt. Bei einem Punktestand von 18:18 wurde es dann richtig spannend. Einen langen nervenaufreibenden Ballwechsel, bei dem sich keine der Mannschaften geschlagen geben wollte, konnten die Mädchen der VG Ilsede II letztlich für sich entscheiden und erzielten damit einen wichtigen Punkt. Man legte drei Punkte vor und schaffte damit neue Hoffnung auf den Sieg. Leider zeigten sich dann doch die Nerven, so dass die Mannschaft des MTV Gifhorn wiederaufholen konnte. Eigene Annahmefehler, ein verschlagener Satzball und ein Schiedsrichterfehler führten zum Ausgleich. Man erkämpfte sich zwar einen weiteren Satzball, nutzte diesen aber nicht, so dass auch der vierte Satz, wenn auch knapp, mit 25:27 Punkten verloren ging.

„Es haben sich Schwachpunkte gezeigt, an denen wir im Training arbeiten müssen. Alles in allem bin ich aber dennoch mehr als zufrieden mit der Leistung der Mannschaft. Das erste Saisonspiel in neuer Zusammensetzung gegen einen durchaus starken Gegner haben die Mädchen sehr gut gemeistert. Ich bin zuversichtlich, dass die Leistung sich noch weiter steigern wird und wir, als Aufsteiger, problemlos im Mittelfeld der Bezirksklasse mitspielen werden.“, sagte Trainer Sven Menzel und fügte hinzu: „Die Mädchen haben einen Ehrgeiz gezeigt, den ich in den zurückliegenden Spielen eher selten gesehen habe, aber immer sehen wollte. Das war etwas, was mich wirklich begeistert hat und wovon ich in den zukünftigen Spielen mehr sehen will.“

Vielleicht können die Mädchen der VG Ilsede II dies am Sonntag, den 16.10.2011, zu Hause in Ilsede gegen die Mannschaften des MTV Gamsen und des TuS Müden/Dieckhorst erneut zeigen und damit auch zahlreiche Zuschauer begeistern. Jeder ist zum Anfeuern herzlich eingeladen.

Für die VG spielten Christina Ällrich, Anja Opitz, Marina Krell, Saskia Bugdoll, Lisa Könnecker, Katharina Stephan, Marie Möller, Rowena Fuhr, Agathe Rostkowski und Sonja Grigat.

10.10.
Volleyball: 1. Damen mit Niederlage gegen SV Bad Laer

(von Björn Mehlhorn, Peiner Nachrichten)
Die Regionalliga-Volleyballerinnen der VG Ilsede boten gegen Zweitligaabsteiger SV Bad Laer trotz Niederlage eine gute Leistung.

VG Ilsede – SV Bad Laer 1:3 (25:22, 17:25, 23.25, 17:25)

Die wichtigste Erkenntnis für VGI-Trainer Axel Burgdorf war, dass sein Team mit den anderen Regionalligisten mithalten kann, "auch wenn es nicht immer zum Sieg reichen wird.

Die Ilsederinnen legten einen guten Start hin und erspielten sich früh eine Führung. Das Team zeigte besonders im Block einige gelungene Aktionen. Der heraus gespielte Vorsprung hielt bis zum Satzende.

Im zweiten Durchgang folgte nach der Überraschung des Satzgewinns die Ernüchterung. Der Gegner zeigte seine gesamte Stärke und kam besser ins Spiel. Vor allem im Angriff glänzten die Gäste. Die Ilseder Offensivabteilung kam hingegen ins Stocken. Ilsede störte den Spielfluss der Gäste nicht entscheidend und verlor am Ende verdient.

<b>Foto: Am Block, hier mit Natalie Brem (11) und Lena Forberg, lag es nicht, dass Ilsede am Ende verlor</B> (Foto: Klaus Knicker)

Besser wurde es dann wieder im dritten Satz, als die Gastgeberinnen sich zunächst leicht absetzten. Bad Laer glich beim 13:13 zwar wieder aus, aber bis zum 23:23 blieb es spannend. Ein technischer Fehler und ein Gästeangriff beendeten dann die Hoffnungen auf den Satzgewinn für Ilsede.

Im abschließenden vierten Durchgang war Bad Laer gleich von Beginn an dominierend und ließ Ilsede in diesem Spielabschnitt nicht einmal in Führung gehen. Annahmeprobleme und die zaghaften Angriffsversuche der VGI sorgten am Ende für klare Verhältnisse.

Burgdorf war dennoch sehr zufrieden: "Nach dem heutigen Spieltag können wir ein durchaus positives Fazit ziehen. Natürlich hätten wir auch den dritten Satz gewinnen können. Aber wir können davon ausgehen, dass Bad Laer noch etwas zuzulegen gehabt hätte. Unser Ziel, die kontinuierliche Weiterentwicklung zu gewährleisten, war zu erkennen." Zudem gefiel dem Coach, dass die Wechsel im Zuspiel von Silvana Mieth auf Ernestina Vogl keinen Spielbruch ergaben. "Unsere große Baustelle bleibt zurzeit unser Außenangriff. Hier müssen wir noch Alternativen entwickeln und unsere Stärken besser präsentieren."

Ein Wermutstropfen blieb, denn Libero Friederike Löhr bestritt ihr letztes Spiel in dieser Saison und verabschiedet sich in die Schwangerschaftspause.

11.10.
Workshop Tanzen – Aufbaukurs

Ab 8. November 2011 führt VT Union dienstags um 17.30 Uhr im Ilseder Festsaal den angekündigten Aufbaukurs auf unseren Tanzworkshop durch. Im Zeitraum vom 08.11.2011 bis 31.01.2012 werden insgesamt 10 Übungsstunden á 60 Minuten abgehalten. Herzlich willkommen dazu sind  auch alle Tänzerinnen und Tänzer aus den vergangenen Grundkursen.
Die Kursgebühren betragen für Vereinsmitglieder 28 €. Nichtmitglieder zahlen 48 €. Anmeldungen sind vor Ort am 08.November 2011, telefonisch unter  05172-8055 oder per  email: hans-rainer.dominik@t-online.de möglich.

11.10.
Skigymnastik beginnt wieder

Am Mittwoch, 2. November beginnt wieder die Skigymnastik der Wintersportabteilung. Sie findet von 18:30 – 19:30 Uhr in der Halle der Grund- und Hauptschule statt. Die Übungsleitung hat Kathrin Hampel, Vertreter ist Timm Pinkert.

12.10.
Erstes Turnier der Nachwuchsvolleyballerinnen

(von Babette Gabele)
Die U12 Mädchen von VG Ilsede sicherten sich in Braunschweig in der Gesamtwertung einen hervorragenden dritten Platz. Die mitgereisten Zuschauer waren ob des jungen Alters und der Unerfahrenheit anfangs sehr skeptisch, doch Carolin, Lena, Leonie, Lilly und Lina ließen keine Minute aus, um Ihr Teamgefühl und Ihr Können zu zeigen. Sie siegten klar im ersten Spiel, verloren das Zweite und gewannen nach einem spannenden Duell den zweiten Satz im dritten Spiel gegen eine Jungenmannschaft.

13.10.
Volleyball: A-Jugend durch Jungs verstärkt

(von Klaus Knicker)
Beim ersten Spieltag der Jugendspielrunde in der A-Jugend mussten Anja, Celine, Larissa, Liza und Luisa in Schöningen antreten. Weil aber sechs Spieler gebraucht wurden, hatte VG-Jugendwart 'Base' auch noch die drei Jungen Christian, Malte und Steffen gebeten, bei den Mädels auszuhelfen.

Obwohl die Mannschaft in dieser Form noch nie zusammen gespielt hat, klappte es beim ersten Spiel gegen den Gastgeber aus Schöningen gar nicht schlecht. Zwar wurden beide Sätze knapp mit 22:25 verloren, aber mit ein wenig mehr Glück hätte es auch anders herum ausgehen können.

Im zweiten Spiel gegen die Mannschaft aus Groß Denkte schlichen sich dann einige Unkonzentriertheiten im Ilseder Spiel ein und man verlor 16:25 und 18:25. Trotzdem war diese erste Erfahrung als Mannschaft positiv. Alle Spieler kamen zum Einsatz und konnten ein wenig Wettkampfluft schnuppern. Beim nächsten Mal geht es nach Groß Denkte und da will die Mannschaft auch den ersten Sieg holen.

<b>Foto (v.l.): Steffen, Malte, Liza, Larissa, Anja, Christian und Luisa - liegend: Celine</b>

16.10.
Volleyball: Knappe Niederlagen für die VG Ilsede II

(von Svenja Scharenberg)
Knapp geschlagen musste sich die VG Ilsede II gleich zweimal an ihrem ersten Heimspiel-Tag geben. „In beiden Spielen wäre durchaus der Sieg drin gewesen. Leider hatten die Mädchen, wie so häufig, immer wieder „Hänger“, in denen kurzzeitig nichts so richtig funktionieren wollte, und konnten sich am Ende nicht durchsetzen.“, resümierte Trainer Sven Menzel den Spieltag.

VG Ilsede II : MTV Gamsen 2:3 (15:25; 23:25; 25:22; 25:22;10:15)

Den ersten Satz gewann die Mannschaft des MTV Gamsen deutlich, was nicht zuletzt an der schwachen Annahme der VG Ilsede II lag. Dies zog sich auch zu Beginn des zweiten Satzes weiter fort, so dass der MTV schnell eine 9-Punkte-Führung erzielte. „Vom Kampfgeist, den die Mädchen im Spiel gegen Gifhorn gezeigt hatten, war zu diesem Zeitpunkt nicht wirklich etwas zu sehen, so dass ich das Spiel zwischenzeitlich schon fast als verloren abhaken wollte. Doch die Mädchen steigerten sich kontinuierlich und fanden schließlich ihr Spiel.“, sagte Trainer Sven Menzel. So schafften die Mädchen der VG Ilsede II ihre Annahme zu verbessern, einen Spielaufbau zustande zu bringen und letztlich ihren Rückstand zu verkürzen. Beim Stand von 18:23 Punkten gewann man dann endlich auch den verlorenen Kampfgeist zurück und schaffte es letztlich den Rückstand auf 23:24 zu verkürzen. Leider verlor man diesen Satz, trat aber im nächsten mit dem neu gewonnen Kampfgeist wieder an. In den folgenden zwei Sätzen stimmte die Annahme, passte das Zuspiel und auch der Angriff war effektiv, so dass man die gegnerische Mannschaft unter Druck setzen und auf 2:2 Sätze ausgleichen konnte. Im entscheidenden fünften Satz zeigte die VG Nerven und musste sich letztlich mit 10:15 Punkten geschlagen geben.

<b>Foto: Saubere Annahme von Christina Ällrich</B>   (Foto: Klaus Knicker)

VG Ilsede II : TuS Müden/Dieckhorst 2:3 (17:25; 25:19; 19:25; 25:21; 12:15)

Im zweiten Spiel zeigten die Mädchen der VG Ilsede II eine ähnliche Leistung. So war auch dieses Spiel geprägt von Höhen und Tiefen in der Annahme, im Zuspiel und auch im Angriff. Zusätzlich machten es einige fragwürdige Schiedsrichterentscheidungen, aber auch Fehlentscheidungen, den Mädchen nicht leicht, die Nerven zu bewahren, so dass sich innerhalb der Mannschaft eine gewisse Unzufriedenheit hierüber breit machte. Gerade zu Beginn des fünften Satzes führten zwei entscheidende Schiedsrichterfehler zu einer Unruhe auf und außerhalb des Spielfeldes, die den Rest des Satzes begleitete und nicht abgelegt werden konnte. So mussten sich die Mädchen der VG Ilsede II auch in diesem Spiel letztlich geschlagen geben.

„Die Mädchen haben eine solide Leistung gezeigt, die von einigen „Hängern“ geprägt war, so dass wir umso mehr an der Kontinuität der Leistungen arbeiten müssen.“, sagte Trainer Sven Menzel abschließend zum ersten Heimspiel-Tag seiner Mannschaft.

Für die VG spielten Christina Ällrich, Anja Opitz, Marina Krell, Saskia Bugdoll, Rebecca Schuster, Lisa Könnecker, Katharina Stephan, Marie Möller, Rowena Fuhr, Agathe Rostkowski.

16.10.
VT Union - Vereinsportrait in Peiner Nachrichten

Angebote von der Basis für die Basis

VT Union Groß Ilsede wächst stetig – Rugby und LatinPopFitness sorgen für Nachwuchs im Traditionsverein
Von Lennart Kutzner (Peiner Nachrichten)

Bei VT Union Groß Ilsede ist immer viel los.

Der Verein bietet mit seinen 18 Sparten ein umfangreiches Sportangebot und wird stetig größer – trotz fehlender Führung.

Dass die Position des Vorsitzenden bei Ilsedes größtem Verein vakant ist, springt dem Leser im Impressum der Vereinshomepage sofort ins Auge. Auch sonst ist das in Ilsede kein Geheimnis. Die Umstände sind aber nicht so dramatisch, wie man zunächst annehmen könnte. Detlef Heinrich, der erst im vergangenen Jahr in das Amt gewählt worden war, musste wegen beruflicher Verpflichtungen nach nur sechs Monaten die Segel streichen.

"Seitdem leiten wir Stellvertreter die Vorstandsgeschäfte", erläutert Lars Wohlert. Bis zur Versammlung im Februar soll aber unbedingt ein Vorsitzender gefunden werden. "Wir haben das Gefühl, dass wir den Verein nur verwalten. Die Ideen kommen von außen", äußert sich Stellvertreter Klaus Knicker selbstkritisch. Die Führungsspitze der vier Stellvertreter, die nach der jüngsten Satzungsänderung alle gleichberechtigt sind, würde unter neuer Führung gerne aktiver arbeiten.

Neue Impulse kommen dafür von außen. Rugby und LatinPopFitness haben sich im Verein als neue Sparten etabliert. "Am Gymnasium läuft seit etwa einem Jahr eine Rugby-AG unter der Leitung von Björn Frommann. Durch seine Kontakte konnten wir Jan Leszczensky, einen ehemaligen Rugby-Bundesligaspielers von Hannover 78, als Trainer gewinnen", erzählt Knicker. Mittlerweile spielen fast 30 Jungen und Mädchen ab 13Jahren im Verein Rugby.

Mit ihrer LatinPopFitness-Gruppe hat Miluska Eberhard ebenfalls frischen Wind in den Verein gebracht. Die Schülerin vom Gymnasium Groß Ilsede leitet die Tanzgruppe, bei der es um heiße Rhythmen und geschmeidigen Hüftschwung geht. LatinPopFitness wird zu topaktueller Musik von bekannten Interpreten wie Jennifer Lopez, Shakira und Pitbull getanzt und richtet sich an Frauen und Mädchen ab 12 Jahren.

Außer dem Breitensport ist die VT Union Groß Ilsede auch im Leistungsbereich gut aufgestellt. Die Volleyballerinnen mischen in der Regionalliga mit und die Tennisherren sind in der Verbandsliga vertreten. "Die Mannschaft hat sich damals um Daniel Margraff gebildet und hält bis heute", berichtet Klaus Knicker.

Besonders großen Andrang verzeichnen die Übungsleiter beim Gesundheitssport. Mit Horst Krecker ist ein bekannter Trainer für die Rücken- und Herzgruppen zuständig. Erst kürzlich wurden die Koronarsportgruppen aufgeteilt – zu viel Andrang. "Für die Gruppen gibt es genaue Vorgaben, was geschult werden muss. Das ist wichtig, damit die Krankenkasse auf Rezept vom Arzt einen Teil der Kosten übernimmt", erklärt Frank Scharenberg, Stellvertretender Vorsitzender. In der Gemeinde waren die Groß Ilseder die ersten, die ein solches Programm anbieten konnten. Noch heute werden sie häufig von Ärzten in Fachkliniken empfohlen.

Solche Errungenschaften sind, nicht zuletzt, auf die Initiativen von Lutz Bertram als langjährigem Vorsitzenden des Vereins zurückzuführen. "Er leistet seit 38 Jahren Vorstandsarbeit. Lutz Bertram ist ein Name, den man mit der VT Union Groß Ilsede verbindet", so Scharenberg.

Vereinsinfo

VT Union Groß Ilsede

Mitglieder: 1150

Sparten: Badminton, Basketball, Fußball, Gesundheitssport, Handball (HSG Ilsede), Ju-Jutsu, Kindersport, Kraftsport, Leichtathletik, Männer Prellball, Move & Dance, Rugby, Schwimmen, Tanzen, Tennis, Tischtennis, Volleyball (VG Ilsede), LatinPopFitness.

Adresse: VT-Union Center, Theodorstraße 8, 31241 Ilsede

Telefon: Fr., 16 bis 18 Uhr (05172) 129152

Sportstätten: Sportanlagen rund um die Stadionsporthalle Ilsede, Schulsporthallen

Beiträge: Jugendliche (bis 12 Jahre) 72 Euro, Erwachsene 102 Euro

Internet: vt-union-grossilsede.de

E-Mail:

center@vt-union-grossilsede.de

16.10.
Harzwanderung der Gymnastikgruppe 2

(von Waltraud Bertram)
10 Gymnastinnen der Gruppe 2 beschlossen im Frühjahr spontan ein Wochenende im Harz zu verbringen. Da der erste Termin schon vergeben war wichen wir auf das Wochenende vom 24. Sept. aus. Das war ein Glücksgriff, denn wir hatten ein „Traumwochenende“  erwischt.
Am Freitag machten wir gleich eine 2 Stündige  Tour zum Einwandern auf dem Magdeburger Weg. Sonnabends ging es um 9.15 Uhr von unserer Hütte in Oderbrück los. Durch den wunderschönen Wald wanderten wir zum Wurmberg (Braunlage)  wo gerade ein Oktoberfest stattfand. Dann ging es weiter über den Achtermann  zurück zu unserer Unterkunft der „Hütte am Achtermann“. Als wir geschafft um 16.30 Uhr dort eintrafen, hatten wir rund 19 km. zurückgelegt. Die Sauna hatten wir uns also redlich verdient. Nach dem leckeren 4 Gänge-Menü hatten wir noch einen sehr schönen, lustigen Abend.
Am Sonntag machten sich 5 Damen auf den Heimweg und die, die nicht genug bekommen konnten wanderten noch um den Oderteich, um hinterher beim Windbeutelkönig am Stausee die abgelaufenen Pfunde wieder auszugleichen.
Wir danken Martina Wallis, die alles so wunderschön organisiert hat und freuen uns schon auf das nächste Jahr, denn eine Eintagsfliege soll das nicht bleiben.

17.10.
Endrunde Regionalpokal: Zweitligist siegt

Die Endrunde im NVV Regionalpokal Nordwest gewann erwartungsgemäß die Erstligavertretung des SCU Emlichheim.
<b>VG Ilsede – SCU Emlichheim II 1:2 (27:25, 18:25, 12:15)</b>

Der Oberligist BTS Neustadt hatte kurzfristig abgesagt, so dass sich die Mannschaften auf ein Dreierturnier verständigten. Die Zweitvertretung des SCU war mit einem Reisebus angereist und hatte zahlreiche Fans mitgebracht, die auch für die Stimmung in der Ilseder Halle sorgten. Schon der erste Satz zeigte, dass Ilsede nach der klaren Niederlage in Emlichheim einiges gut machen wollte. Zwar erarbeitete sich der Regionalliga-Spitzenreiter ab der Satzmitte einen leichten Vorsprung, vergaß aber am Ende den Satz zuzumachen. Den holte sich dann der Gastgeber. Im zweiten Durchgang führte eine Ilseder Annahmeschwäche in der Satzmitte zum klaren Satzgewinn des SCU II. Knapp wurde es im Tie-Break, der aber zugunsten des Favoriten endete.
<b>VG Ilsede – SCU Emlichheim 0:2 (23:25, 12:25)</b>
Gegen den Zweitligisten begannen die Ilseder mit Respekt vor dem Gegner. Trotzdem war im weiteren Verlauf der Partie kein Klassen-
unterschied zu sehen und die Gastgeberinnen konnten den Satz lange offen gestalten. Am Ende mussten sie aber doch dem Gegner Tribut zollen. Im abschließenden zweiten Durchgang war die Luft schnell raus. Das schnelle Angriffsspiel des Zweitligisten kam ins Rollen und konnte auch nicht mehr gestoppt werden. Ilsede kam nur auf zwölf eigene Punkte. Mitentscheidend waren dabei die Größenvorteile und die Geschwindigkeit der Angriffe, die den Ilseder Block sichtlich überforderten.
<b>Foto: Ilsedes Lena Forberg (12) konnte vor allem im 1. Satz einige Male gegen den Zweitligisten punkten.</B> 

"Insgesamt können wir zufrieden sein. Wir haben einen Satz gewonnen und auch gegen den Zweitligisten phasenweise gut gespielt. Gerade gegen die erste Emlichheimer Mannschaft hatten wir Größennachteile. Zu viel, um gegen solche Gegner bestehen zu können", resümierte Ilsedes Trainer Axel Burgdorf.

<b>SCU Emlichheim I – Emlichheim II 2:0 (25:20, 25:20)</b> Die Partie wurde damit zum Endspiel um den Regionalpokal. Unterstützt von den mitgereisten Fans konnte die Emlichheimer Zweitvertretung lange mithalten und war mit einigen Angriffskombinationen erfolgreich. Am Ende setzte sich aber die größere Routine der Zweitligamannschaft durch.

Fazit: Ein harmonisch verlaufenes Turnier, das durch die mitgereisten Fans seine Stimmung erhielt. Der Gastgeber sorgte mit einem vielseitigen Buffet für einen gelungenen Rahmen.

01.11.
Senioren/innen Adventsfeier am 1. Dezember

Zu unserer diesjährigen Adventsfeier möchten wir alle Senioren/innen herzlich einladen.

Die Feier findet statt am

   Donnerstag, den 01. Dezember 2010,  ab 15.30 Uhr
   im VT Union Clubhaus am Wald.

Nach Kaffee und Kuchen ist für den Nachmittag ein kleines Unterhaltungsprogramm vorgesehen.

Der Kostenbeitrag beträgt  6 € pro Person.

Wie immer besteht die Möglichkeit, abgeholt und wieder nach Hause gebracht zu werden.
Wer diesen Dienst in Anspruch nehmen möchte, sollte dies bei der Anmeldung mitteilen.
Im Falle der Abholung erfolgt diese um 15.00 Uhr.

Wir bitten um Anmeldung schriftlich oder telefonisch bis spätestens 18. November 2010.
bei Dieter Marquardt, Winkel 6, Tel. 05172/4360
oder bei Ilse Schwark, Meerweg 29, Tel. 05172/8582.

Wir hoffen auf eine rege Beteiligung.

Mit freundlichen Grüßen

Seniorenwart

01.11.
Fußball jetzt mit eigener Homepage

Die Fußballer von VT Union haben ab sofort eine eigene Homepage.

04.11.
Skigymnastik hat begonnen

Es sieht zwar ganz entspannt aus, aber das "Sitzen" an der Wand ist alles andere als einfach, und nach kurzer Zeit brennen die Oberschenkel gewaltig.

Das hält die Teilnehmer der Skigymnastik nicht davon ab, sich auf die Skisaison vorzubereiten, denn eine Abfahrt in der Hocke beansprucht genau diese Muskulatur.

Am Mittwoch, 02. November hat die Skigymnastik wieder begonnen.

Aber nicht nur potentielle Skifahrer, sondern auch alle, die etwas für ihre Fitness tun wollen, sind <b>mittwochs von 18:30 - 19:30 Uhr</b> in der Halle der Grund- und Hauptschule Ilsede gern gesehen.

07.11.
Basketball: Dritte Niederlage in Folge

VT Union Groß Ilsede - SV GA Gebhardshagen:
45 - 81 (10 - 16, 22 - 39, 34 - 55)

Die mittlerweile dritte Niederlage in Folge setzte es für VT Unions Basketballer in der Bezirksklasse. Ohne etatmäßigen Center hatten sich die Ilseder von vornherein auf Probleme in Korbnähe eingestellt. Aber in der Anfangsphase der Partie punkteten die Gäste aus Gebhardshagen vor allem durch Schnellangriffe. Erst in der 5. Spielminute erzielten die Hausherren ihrerseits den ersten Zähler. Danach war es hauptsächlich Andre Berwing, der die Ilseder mit seinen Punkten im Spiel hielt. Doch nur kurzzeitig gelang es VT Union, den Rückstand zu verkürzen. Auch wechselnde Verteidigungssysteme brachten nicht den gewünschten Erfolg.  In der Folge setzten sich die Gebhardshagener sukzessive und letztlich uneinholbar ab. Vor allem an der schwachen Offensivausbeute gilt es für die Ilseder vor dem nächsten Spiel zu arbeiten.

VT Union: A. Berwing (17 Punkte / 3 Dreier), Rösner (10/2), Busche (6/2), Valentin-Weigand (5), Lux (5/1), Schlüter (2), S. Berwing, Schellhase

10.11.
Volleyball: Taschen vom Sponsor für die 1. Damen

Gleich doppelte Freude herrschte bei den 1. Damen nach dem Heimspieltag: Zunächst besiegte man den TV Cloppenburg mit 3:0 und im Anschluss daran übergab Andreas Möhle vom Sponsor "Karibik Sun" praktische Sporttaschen.

Zum Spiel schreibt Björn Mehlhorn von den Peiner Nachrichten:

Volleyball-Regionalliga Frauen: Ilsede macht sich Luft im Abstiegskampf und sorgt mit einem Sieg für eine kleine Überraschung in der Liga.

<b>VG Ilsede – TV Cloppenburg 3:0 (26:24, 25:12, 25:21)</b>
Das sie gewinnen können hatten sie gehofft, dass es am Ende ein so klarer Sieg werden sollte, überraschte die Ilsederinnen aber. "Ich bin hochzufrieden, dass es geklappt hat. Wir hatten einen gewissen Druck vor dem Spiel, denn mit einer Niederlage wären wir erst einmal tief im Keller gewesen. Der Sieg aber gibt jetzt Luft im Kampf um den Klassenerhalt", freute sich Kapitänin Franziska Mieth.
Dabei zeigte ihr Team zu Beginn der Partie eine Menge Nerven und produzierte einige Fehler, so dass es bis zum 8:8 eine ausgeglichene Partie wurde. Eine Aufschlagserie von Christin Geißler sorgte aber für klare Verhältnisse und eine 15:9-Führung. Die Partie blieb spannend und auf beiden Seiten Nervensache. Nachdem Cloppenburg zunächst ausglich, wehrten sie auch den ersten Satzball ab. Der zweite saß allerdings und der VG-Jubel war groß.

Der Erfolg brachte die nötige Sicherheit in die Aktionen der VGI und der zweite Durchgang wurde zu einem Debakel für die Gäste. Vom 5:3 an ging es mit einer Aufschlagserie von Lena Forberg bis zum 14:3. Forberg schlug dabei drei Asse und die Gäste waren der Verzweiflung nahe. Aber der ansonsten so emotionale Gästetrainer Panos Tsironis hatte sich gesetzt und schaute dem Debakel wortlos zu. Am Ende kam seine Mannschaft auf 12 Punkte.

Ilsede ließ im abschließenden dritten Satz nicht nach. Zwar kam Cloppenburg wegen einiger Wechsel der VG besser in die Partie, aber die Gastgeberinnen erlaubten dem TV nie mehr als zwei Punkte Vorsprung. Zur ersten Führung kam Ilsede erst beim 21:20 nach Doppelblock von Forberg und Natalie Brem, blieb dann aber am Drücker.

"Den Sieg haben wir uns verdient und unseren Ruf als Heimmannschaft gefestigt. Wir haben zwar nervös begonnen, dann aber in den entscheidenden Spielabschnitten die Nerven bewahrt", resümierte Ilsedes Trainer Axel Burgdorf. Aber einen Wermutstropfen gab es für ihn: "Das heute nur 20 Zuschauer da waren, fanden wir enttäuschend. Dafür haben diese uns wirklich toll unterstützt und ihren Anteil am Erfolg."

Ilsede spielte mit Ernestina Vogl, Silvana Mieth, Lena Forberg, Elena Wulf, Franziska Mieth, Christin Geißler, Inna Schmidtheisler, Natalie Brem und Anna Nowak

10.11.
Nikolaussportfest am 02. Dezember

Am <B>02. Dezember von 16:00 – 18:00 Uhr</B> ist es wieder soweit. Der Nikolaus kommt zu den VT Union-Kindern in die Stadionsporthalle Groß Ilsede.
Doch zuvor dürfen sich die Kleinen an einem Abenteuerparcours richtig austoben.

Aber auch an die Eltern wird gedacht: Die Volleyballabteilung bietet ein leckeres Kaffee- und Kuchenbuffet an.

Zum Abschluss erfolgt dann der Auftritt des Nikolaus, der für die Kinder noch eine süße Überraschung bereithält. Er freut sich übrigens ganz besonders über Weihnachtsgedichte und Geschichten aus der Adventszeit.

10.11.
Hobby-Badminton sucht neue Teilnehmer

Wer hat Lust, montagabends ein paar Federbälle zu verhauen?

Nette Leute würden sich freuen, ein paar neue Gesichter begrüßen zu dürfen. Durch gesundheitlich bedingte Ausfälle ist die Gruppe leider sehr geschrumpft und neue Mitglieder sind herzlich willkommen. Das Training findet <b>montags ab 20 Uhr in der Stadionsporthalle</b> statt.

12.11.
Laternenwanderung der Gymnastikdamen 2

(von Wally Bertram)
Am Donnerstag, den 13.10. war es wieder so weit.  22  Gymnastikdamen trafen sich bei herrlichstem Wetter  zur obligatorischen Laternenwanderung vor den Herbstferien. Rosi Brichta war in diesem Jahr dafür verantwortlich und gab sich sichtlich Mühe. Nachdem wir in ihrem wunderschön erleuchteten Garten ein Glas Sekt getrunken hatten, überraschte sie uns auch noch mit einer Quizfrage. „Wie lange findet die Laternenwanderung ohne Unterbrechung schon in  Wallys Gruppe statt“????
Ganz richtig konnte es keiner beantworten, aber 3 Damen  hatten sich nur um 1 Jahr vertan. Die Antwort lautete „seit 1977“.
Danach ging es noch kreuz und quer durch Ilsede und zum Schluss kamen wir im Vereinsheim an, wo uns ein leckeres Essen erwartete. Es war ein gelungener Abend.

14.11.
Klare Niederlage der VG Ilsede II

VSG Stederdorf/Wipshausen II : VG Ilsede II 3:1 (25:11; 25:17; 24:26; 25:20)

„Irgendwie war heute der Wurm drin.“, sagte Libera Svenja Scharenberg, die krankheitsbedingt nur als Zuschauerin mit nach Wipshausen gereist war, und ergänzte: „Ich habe meine Mannschaft überhaupt nicht wiedererkannt. Zwischen dem letzten Spieltag und dem heutigen lagen Welten.“ Dies bestätigte auch Trainer Sven Menzel und konkretisierte: „Wie so häufig haben die Mädchen Schwächen in der Annahme gezeigt. Wenn dann die Annahme stimmte, passte das Zuspiel nicht. Wenn das Zuspiel passte, war der Angriff zu häufig nicht effektiv genug. Auch unser sonst recht starker Block zeigte heute nicht die gewohnte Leistung. Dazu kam, dass die Angriffs- und Blocksicherung häufig gar nicht da war oder nicht richtig stand.“

Bereits im ersten Satz zeigten sich die vom Trainer genannten Schwachpunkte recht deutlich. Es kamen nur wenige Spielzüge zustande. Lichtblicke in Form von starken Angriffsschlägen oder Blocksituationen gab es nur selten. Letztlich erzielte man die wenigen Punkte durch Fehler des Gegners und schenkte diesem durch eigene Fehler umso mehr. Dieses Desaster spiegelte sich auch in der Stimmung wieder. Der sonst so große Kampfgeist glich eher der puren Resignation.

Im zweiten Satz versuchte Trainer Sven Menzel durch zwei Spielerwechsel neue Energie ins Spiel zu bringen. Leider blieb auch dieser Versuch erfolglos. Die VSG Stederdorf/Wipshausen II ging in Führung und baute diese immer weiter aus, was nicht zuletzt den Fehlern der VG zu verdanken war. In der Mitte des Satzes spielten die Mädchen der VG Ilsede II zwar besser mit, konnten die zuvor entstandene Führung aber nicht aufholen, so dass der Satz mit 17:25 Punkten verloren ging.

Der dritte Satz brachte wieder etwas Hoffnung. Zwar brachten die Mädchen der VG lange nicht die Leistungen, die sie in den letzten Spielen gezeigt hatten, konnten aber dennoch durch einige gute Aktionen überzeugen und den Gegner unter Druck setzen. Man gewann den dritten Satz knapp mit 26:24 Punkten und wollte nun an die Leistungen und den Kampfgeist der letzten Spiele anknüpfen.

Die Euphorie des Sieges war noch zu spüren, als die Mädchen zum vierten Satz antraten. Gerade zu Anfang spielte man gut mit, zeigte einige gute Aktionen in Angriff und Annahme und schaffte es ein wenig des gewohnten Kampfgeistes zu erwecken. Beim Stand von 18:18 kam es dann allerdings zu einem Knick. Viele Fehler auf der eigenen Seite, zu wenig Druck im Angriff, Blockfehler und ungenaue, unsaubere Annahmen überwogen die letzten Spielzüge. Dazu stiftete die Schiedsrichterin auch noch Verwirrung, da sie auf den letzten paar Metern anfing, technische Fehler zu pfeifen, die sie vorher nicht ein einziges Mal gepfiffen hatte. Wie dem auch sei, man verlor den vierten Satz und damit das Spiel.

„Was auch immer für ein Wurm im heutigen Spiel war, es bleibt zu hoffen, dass er am nächsten Samstag im Spiel gegen den MTV Hondelage woanders ist. Dafür werden wir in den nächsten zwei Trainingseinheiten sorgen müssen.“, sagte Trainer Sven Menzel zum Abschluss des Tages.

Für die VG Ilsede II spielten:
Anja Opitz, Sonja Grigat, Marina Krell, Agathe Rostkowski, Marie Möller, Katharina Stephan, Saskia Bugdoll, Rebecca Schuster und Christina Ällrich

20.11.
Volleyball: Erster Sieg der VG Ilsede II

MTV Hondelage : VG Ilsede II 1:3 (14:25; 25:19; 15:25; 21:25)

Lange warten mussten die Mädchen der VG Ilsede II auf Ihren ersten Sieg. Wider Erwarten zog sich das erste Spiel des Spieltages am 19.11.2011 zwischen dem MTV Hondelage und dem MTV Gifhorn III sehr in die Länge (Ergebnis: 3:2 für den MTV Gifhorn III). Doch um 17:48 Uhr war es dann endlich soweit.

Den ersten Satz dominierte die Mannschaft der VG Ilsede II im Duell der zurzeit zwei Tabellenletzten. Starke und sichere Aufschläge der VG führten zu Schwierigkeiten im Spielaufbau der Mannschaft des MTV Hondelage, so dass die VG schnell mit mehreren Punkten in Führung ging und diese immer weiter ausbaute. Selbst wenn die Mannschaft des MTV Hondelage einen Spielaufbau zustande brachte und den Ball zurück auf die gegnerische Spielfeldhälfte spielte, behielten die Mädchen der VG Ilsede die Ruhe, überzeugten durch gute Annahme und Zuspiel und erzielten direkt im Anschluss mit starken Angriffsschlägen oder gezieltem Spiel in die Lücken der gegnerischen Abwehr den Punkt. So gewann man den Satz deutlich mit 25:14 Punkten.

Im zweiten Satz klappte das, was vorher zur Führung führte, leider nicht mehr so gut. Acht verschlagene Angaben und eine damit verbundene Unkonzentriertheit führten dazu, dass der MTV Hondelage direkt zu Beginn einen Vorsprung von acht Punkten herausspielte. Diesen Rückstand konnte man zwar auf sechs Punkte schmälern, schaffte es aber nicht den Satz noch einmal umzudrehen, so dass der zweite Satz mit 19: 25 Punkten verloren ging.

Im dritten Satz wandte sich das Blatt wieder. Die VG knüpfte an die Leistungen des ersten Satzes an und dominierte von Anfang an durch sichere Aufschläge, starke Angriffsschläge und gezieltes Spielen in die Schwachstellen der gegnerischen Abwehr. So spielte man im Laufe des Satzes eine 10-Punkte Führung heraus, mit der man den Satz letztlich auch gewann.

Auch im alles entscheidenden letzten Satz dominierte man klar und erspielte eine 10- Punkte Führung. Doch beim Spielstand von 22:12 Punkten zeigten die Mädchen der VG Ilsede II Nerven. Der Sieg stand kurz bevor und führte zu Aufregung und Nervosität bei den Mädchen, was dem MTV Hondelage ermöglichte noch einmal zurück ins Spiel zu finden. Zum Zeitpunkt des ersten Satz- und Matchballes der VG hatte die Mannschaft des MTV Hondelage den 10-Punkte-Rückstand auf 5 Punkte verkürzt. Beim Punktestand von 24:19 brauchten die Mädchen der VG noch weitere drei Anläufe bis der entscheidende letzte Punkt fiel. So gewann man den vierten Satz trotz vorherigen großen Vorsprungs knapp mit 25:21 Punkten.

„Dieser Sieg war wirklich wichtig. Bei einem anderen Ausgang wäre ich auch durchaus enttäuscht gewesen.“, sagte Trainer Sven Menzel zum Abschluss des Spieltages und resümierte: „Ich bin mir sicher, dass meine Mädchen in diesem Spiel noch lange nicht ihre Bestleistung gezeigt haben. Wie das in solchen Spielen üblich ist, haben die Mädchen die Leistung gezeigt, die tatsächlich notwendig gewesen ist und sich in diesem Sinne ein wenig dem Gegner angepasst. Ich habe sie schon deutlich bessere Leistungen bringen sehen. Alles in allem bin ich mit der Leistung aber zufrieden und hoffe, dass wir an diesen Sieg mit weiteren Siegen anknüpfen können.“

Für die VG Ilsede II spielten:
Anja Opitz, Sonja Grigat, Marie Möller, Agathe Rostkowski, Saskia Bugdoll, Christina Ällrich, Lisa Könnecker und Svenja Scharenberg

20.11.
VG verliert zu Hause gegen SV Wietmarschen

Die Regionalliga-Volleyballerinnen der VG Ilsede verpassten durch die Niederlage gegen Wietmarschen den Sprung ins Tabellenmittelfeld.
<b>VG Ilsede – SV Wietmarschen 1:3 (29:27, 21:25, 20:25, 15:25)</b

(von Björn Mehlhorn, Peiner Nachrichten, 21.11.2011)
Schon vor der Partie musste Ilsede einen Schock verdauen, als Routinier Natalie Brem am Donnerstag ins Krankenhaus eingeliefert wurde und deswegen am Spieltag nicht zur Verfügung stand. Isabell Würfel nahm kurzfristig ihre Position ein. Die Partie begann ausgeglichen und bis zum Stand von 19:19 war alles offen. Die Gäste erkämpften sich beim Stand von 24:21 drei Satzbälle, die aber allesamt abgewehrt wurden. Inna Schmidtheisler sorgte mit einer Aufgabenserie für eine 25:24-Führung, doch erst beim 28:27 verwertete die VGI ihren Satzball.

Im zweiten Durchgang geriet Ilsede gleich in Rückstand und lief diesem über den gesamten Verlauf hinterher. Wietmarschen wurde in Folge immer sicherer und Ilsede konnte dadurch mit seinen Aufgaben kaum noch Wirkung erzielen. Trotz einiger Wechsel von Ilsedes Trainer Axel Burgdorf ging der Durchgang verloren. Der dritte Satz begann ausgeglichen und die VGI lag bis zum 17:16 vorne. Eine Aufgabenserie von Wietmarschen war der Schlüssel zum Erfolg für die Gäste. Sie setzten sich auf 24:17 ab. Ilsede wehrte in der Folge noch drei Satzbälle ab, aber das war zu wenig.

Auch der vierte Durchgang begann ausgeglichen. Zu Beginn setzte sich Wietmarschen zwar erneut ab, aber Ilsede war beim 12:13 wieder dran. Damit schien die Luft bei den Gastgeberinnen raus zu sein. Mit zwei Aufschlagserien erzielte Wietmarschen einen Vorsprung und gewann deutlich. Der sonst auskunftsfreudige VGI-Trainer Axel Burgdorf wollte nach dem Spiel keine Stellungnahme abgeben. Zu tief saß die Enttäuschung über das Auftreten seiner Mannschaft.

20.11.
Basketball: Letztes Aufgebot verliert Lokalderby deutlich

MTV Vechelde - VT Union Groß Ilsede: 81 - 59 (20 - 13, 37 - 34, 62 - 44)

Mit einem deutlichen Sieg im ersten von zwei Lokalderbys in dieser Bezirksklassen-Saison konnte der MTV Vechelde seine derzeit gute Verfassung bestätigen. Das quasi letzte Aufgebot von VT Union Groß Ilsede konnte dem Gastgeber nur eine Halbzeit lang Paroli bieten. Schon im ersten Viertel deutete sich eine einseitige Partie an. Vecheldes aufmerksame Defense ließ zunächst nur wenige gute Würfe der Ilseder zu. Aber im zweiten Abschnitt kämpfte sich VT Union noch einmal zurück. Zur Pause führten die Gastgeber lediglich mit zwei Zählern. Im dritten Durchgang war den Gästen der Zahn dann schnell gezogen. VT Union gelangen nun fast nur noch Korberfolge von der Freiwurflinie, während die Hausherren insbesondere aus der Distanz trafen. Nicht zuletzt mußten die Ilseder auch ihrer kurzen Bank Tribut zollen und waren in dieser Partie zu keiner weiteren Aufholjagd in der Lage.

MTV: Feuerhahn (19 Punkte / 3 Dreier), Warnecke (18 / 3), Löpmeier (13), Helldobler (8 / 1), Riethmüller (8), Kunze (6), Schulze (4), Faska (4), Dube (1), Zimmermann, Baumann

VT Union: Fischer (24), A. Berwing (20 / 1), Lux (8 / 2), Schlüter (3), Valentin-Weigand (2), Busche (2)

 

Foto: Klaus Knicker

28.11.
Basketball: Durststrecke beendet

VT Union Groß Ilsede - MTV Goslar: 56 - 47 (19 - 17, 28 - 26, 42 - 39)

(von Matthias Busche)
Ilsedes Basketballer haben ihre Durststrecke in der Bezirksklasse beendet. Am Wochenende gelang der lang ersehnte zweite Saisonsieg. Gegen den Tabellennachbarn aus Goslar gestaltete sich die Partie zunächst ausgeglichen. Die Gastgeber suchten ihr Heil aus der Distanz. Im ersten Viertel fanden bereits drei Dreier ihr Ziel. Vermeintlich einfache Punkte von der Freiwurflinie wurden aber reihenweise liegen gelassen. Der MTV Goslar verstand es seinerseits, immer wieder vor allem korbnah zu punkten. Im Verlauf des Spiels blieb die Punkteausbeute auf beiden Seiten mager. VT Union nutzte nach der Pause das spielerische Übergewicht auf der Centerposition und stellte angeführt von Kapitän Matthias Fischer die Weichen auf Sieg. Die Gäste hatten nun zunehmend mit Foulproblemen zu kämpfen. Die Ilseder ließen in der Defense nichts mehr anbrennen und gestatteten dem MTV im Schlußabschnitt nur noch acht Zähler. Am Ende stand ein wichtiger Erfolg, der hoffentlich den Weg für die kommenden Partien weist.

VT Union: Fischer (18 Punkte), Lux (13 / 3 Dreier), Rösner (10 / 2), Schlüter (6), Busche (6 /2), A. Berwing (3), S. Berwing

02.12.
Gute Stimmung bei der Senioren-Adventsfeier

Einen gemütlichen, aber auch kurzweiligen Nachmittag erlebten unsere älteren Vereinsmitglieder im Clubhaus. Ille Schwark und Dieter Marquardt hatten zur Adventsfeier eingeladen und ein buntes Programm zusammengestellt. Mehr als 50 ältere Vereinsmitglieder folgten dem Ruf der beiden.

Kurt Schwenke begleitete die Veranstaltung  mit seiner „Quetschkommode“. Neben Kaffee und Kuchen standen  Geschichten und  Lieder auf dem Programm. Ilse Schulz erzählte die Geschichte vom Schokoladen-Nikolaus, der auch in geschmolzenem Zustand noch hervorragend geschmeckt hat. Diakon Wolfgang Miosga berichtete über die Bedeutung des Lichts in der Weihnachtzeit und für die Christenheit: „Mit einem kleinen Licht beginnt der Friede …“.

Besonderen Applaus ernteten Ille Schwark und Ilse Schulz für ihren Sketch „Was ist da unten los?“: Zwei Engel schauen während der Weihnachtszeit von oben auf die Erde und wundern sich über das Verhalten der Menschen.

Die Gesangsgruppe Kellergeister begeisterte mit einer bunten Mischung aus ihrem Repertoire. Mit dem gemeinsam gesungenen Lied „Oh, du fröhliche“ endete die Veranstaltung.

04.12.
Volleyball 1. Damen: Große Chance nicht genutzt

Oldenburger TB – VG Ilsede 3:2 (25:18, 24:26, 21:25, 25:18, 15:13)

Mit einer unglücklichen Niederlage endete das Spiel der VG in Oldenburg. Ilsede war durchaus gleichwertig. Besonders dumm: Ausgerechnet ein sogenannter „Danke-Ball“ für Ilsede führte zum Matchgewinn für den OTB.
Ilsede startete ängstlich in den ersten Satz und produzierte viele Eigenfehler. Die groß gewachsenen Oldenburgerinnen waren im Block dominant. Die Aufschlagquote von Ilsede war katastrophal. So konnte sich der OTB von 12:9 auf 17:9 absetzen und den Satz sicher mit 25:18 für sich entscheiden.
Im zweiten Satz besserte sich das Niveau zunächst nicht. Trotzdem begann der Satz ausgeglichen, ehe Oldenburg sich eine 8:6-Führung erarbeitete. Doch als Ilsede einen langen Ballwechsel zum 8:8-Ausgleich nutzen konnte, hatte man das Gefühl, dass ein Ruck durch die Mannschaft ging. Punkt für Punkt übernahm Ilsede die Initiative, doch keine Mannschaft konnte sich in der Folge absetzen. Erst beim 19:19 konnte Ilsede auf 21:19 und schließlich zum 23:20 erhöhen. Beim 24:22 hatte die VG dann den ersten Satzball. Oldenburg glich erneut aus, doch Ilsede holte sich den Satz mit 26:24.
Den Ilseder Mädels merkte man im dritten Satz das gewonnene Selbstvertrauen an. Bis zum 15:15-Zwischenstand konnte sich jedoch kein Team absetzen. Dann punktete Ilsede dreimal zur 18:15-Führung. Besonders Ilsedes Diagonalspielerin Lena Forberg konnte die OTB-Abwehr häufig überwinden. Über einen 22:18-Zwischenstand holte man sich dann den Satz mit 25:21.
<b>Foto: Christin Geißler (7) und Natalie Brem (11) können einen Angriff des OTB im Block entschärfen.</b>

Im vierten Satz setzten sich die Oldenburgerinnen zu Beginn auf 9:5 ab, doch beim 12:12 glich Ilsede wieder aus. Als der OTB wieder auf 17:13 erhöhen konnte, hatte Ilsede nichts entgegenzusetzen und der Satz ging mit 18:25 verloren. Schwachpunkt war dabei wieder die hohe Fehlerquote im Aufschlag. Auch die Annahme kam nicht präzise zur Zuspielerin und Ilsedes Stellspielerin Silvana Mieth musste lange Wege zurücklegen. Häufig konnten nur Sicherheitspässe zu den Außenangreiferinnen gespielt werden und so hatte der starke Oldenburger Block keine Probleme.
Der Tiebreak begann ausgeglichen und mit einer 8:7-Führung für Ilsede wurden die Seiten gewechselt. Beim 12:11 hatte Ilsede immer noch die Nase vorn, doch dann punktete der OTB dreimal zur 14:12-Führung. Noch einmal konnte Ilsede auf 13:14 verkürzen. Beide Mannschaften vermieden das Risiko und Oldenburg musste einen Sicherheitsball auf die Ilseder Seite spielen. Doch hatte die Ilsederinnen in der Feldabwehr im Verlauf des Spiels viele schwierige Bälle geholt, fiel der eigentlich leichte Ball nun zwischen zwei Spielerinnen zum Sieg für den OTB auf den Boden.
Die Enttäuschung auf Ilseder Seite war groß, da man so nah am Spielgewinn war. Positiv jedoch der Aufwärtstrend nach dem zuletzt schwachen Heimspiel gegen Wietmarschen.
Trainer Axel Burgdorf ärgerte sich über den Spielausgang: „Die Niederlage war vermeidbar. Wir haben hier eine große Chance vertan, uns ein wenig vom Tabellenende abzusetzen. Leider hatten wir zu wenig  Wechselmöglichkeit, um während des Spiels reagieren zu können.“

Ilsede spielte mit  Natalie Brem, Lena Forberg, Christin Geißler, Franziska Mieth, Silvana Mieth, Ernestina Vogl, Elena Wulf und Inna Schmidtheisler

04.12.
Nikolaussportfest in der Stadionhalle

Voll war es wieder in der Ilseder Stadionhalle zum traditionellen Nikolausturnen der VT Union Groß Ilsede. Etwa 80 Kinder des Vereins bewegten sich im Abenteuerparcours, die Organisatoren aus Leichtathletik und Kinderturnen mit Übungsleitern und Helfern vieler Sparten für das Nikolausturnen ausgedacht hatten. Für die Eltern und Angehörigen hatten die Eltern der Vollinos ein leckeres Kaffee-  und Kuchenbuffet aufgebaut, was großen Anklang fand, während sich die Kinder in der Halle amüsierten.
Ob beim Springen über ein großes Sprungseil, beim Klettern über Seile, die im Barren aufgespannt waren, an den Seilen oder beim Trampolinspringen: Überall hatten die Kinder ihren Spaß. Ganz besonders freute sich Volleyball-Jugendwart ‚Base‘ mit seinen Sprösslingen beim Pritschen und Baggern in der Gruppe.

Dann  wurden die Kreismeister in der Schülerleichtathletik für ihre Leistungen in diesem Kalenderjahr geehrt und bekamen als Anerkennung einen Gutschein vom Sporthaus Ilsede (im Rewe-Markt).

Plötzlich ging das Licht aus, man hörte ein Läuten und dann wurde alles mucksmäuschenstill. Der Nikolaus kam auf dem Mattenwagen hereingefahren. Er hatte Kisten voll mit vielen Süßigkeiten-Beuteln geladen. Doch bevor er diese an die Kinder verteilte, trugen sie ihm lange und kurze Gedichte vor, die sie zum Teil extra für den Vereinsnikolaus einstudiert hatten.
Zufrieden und beglückt verließen die Kinder nach 2 Stunden die Halle. Die vielen freiwilligen Helfer durften sich zum Abschluss über ein Essen im Clubhaus freuen.

04.12.
Basketball: Sieg in Wolfenbüttel

<b>SpVgg Halchter / Linden - VT Union Groß Ilsede
61 - 73 (17 - 21, 29 - 44, 42 - 62)</b>

(von Matthias Busche)
Den zweiten Sieg in Folge konnten VT Unions Basketballer feiern. Beim Auswärtserfolg in Wolfenbüttel dominierten zwei Spieler die Offensive der Ilseder. In Hälfte 1 war Kapitän Matthias Fischer in Korbnähe von keinem der robusten Gastgeber zu stoppen. Nach dem Seitenwechsel nahm Mirco Rösner das Heft in die Hand. Allein im dritten Viertel verwandelte er bei hervorragender Quote drei Dreier. Bei 20 Punkten Vorsprung schalteten die Ilseder im Schlußabschnitt im Gefühl des sicheren Sieges einen Gang zurück. Die Hausherren witterten noch einmal Morgenluft und verkürzten die Differenz zwei Minuten vor Schluß auf zehn Punkte. Aber VT Union zog die Zügel in der Defense wieder an, erzielte zwei wichtige Körbe in Folge und der verdiente Erfolg war unter Dach und Fach.


VT Union: Rösner (27 Punkte / 5 Dreier), Fischer (20), A. Berwing (9 / 3), Kreutzer (6), Lux (5 / 1), Busche (4), Valentin-Weigand (2), S. Berwing

05.12.
Skat- und Knobelabend: Ines gewann erneut - Steffen Skatsieger

Beim Skat- und Knobelabend am 11. November im Klubhaus war die Beteiligung zwar geringer als im Jahr zuvor, dennoch hat es allen wieder viel Spaß gemacht – vor allem offensichtlich Ines Scheithauer, die sich als wahre Knobel-Expertin erwies und mit 1940 Punkten aus drei Runden „Altenstreichen“ die Routiniers Dieter Teichgräber (1924) und Hagen Ziegler (1900) auf die Plätze verwies.
Beim Skat setzte sich dieses Mal Steffen Mieth durch, der mit 795 Punkten vor Horst Wolpers (751) und Detlef Bergmann (663) gewann.
Organisiert wurde der Spiele-Abend vom gesamten verbliebenen Vorstand. Während Klaus Knicker und Lutz Bertram sich um die Preise (s. Spender!) kümmerten, sorgten Lars Wohlert und Frank Scharenberg für die Organisation am Abend.

Wir bedanken uns bei folgenden Sponsoren, die mit ihren Spenden zum Gelingen des Skat- und Knobelabends beigetragen haben:

Tankstelle G. Klimaschka
Sport- u. Skatehouse Rettinghausen
Casa Flora (B. Braackmann)
Currywurst & Coffee
Schlüsseldienst Hinzmann
Glückauf-Apotheke
J. König
Schlachterei Müller
Fa. Sagasser
Buchhandlung Quindel
Optik-Tiedemann
Kreissparkasse Peine
Fa. Merkel
Volksbank Peine
S. Mieth - Nürnb. Versicherungen
Klubhaus Union E. Lorentz
Teehaus Weide
Eiscafe Firenze
Restaurant „Naxos“
Tuncay’s Salate (im REWE)
Sonnenstudio Karibik Sun

05.12.
Mitgliederversammlung am 24.02.2012

Die Mitgliederversammlung findet am Freitag, den 24.02.2012 um 19.30 Uhr im Ilseder Festsaal statt. Anträge sind schriftlich bis zum 15.12.2011 beim stellvertretenden Vorsitzenden Lars Wohlert einzureichen.

10.12.
Weihnachtsfeier der Vollinos und Jugend

Eine Weihnachtsfeier ganz anderer Art hatte Jugendtrainer und VG-Jugendwart ‚Base‘ vorbereitet. Eltern und Kinder führten gemeinsam kleine Wettkämpfe aus. Dabei musste zunächst ein Team über einen Parcours aus Kästen und Matten laufen, ohne vom zweiten Team abgeworfen zu werden. Jedes Team absolvierte zwei Runden nach Zeitvorgabe. Vor allem die Erwachsenen kamen dabei ordentlich ins Schwitzen.

Da war man froh, zunächst eine Pause am selbst erstellten Buffet einlegen zu können, bevor es an die weiteren Wettkämpfe ging. Hier mussten in Kleingruppen allerlei Übungen mit dem Volleyball absolviert werden. So konnten die Eltern auch mal am eigenen Leib erfahren, was ihre Sprösslinge so in Bases Trainingsstunden leisten. Beim Baggern an die Wand verspürten die ungeübten Teilnehmer dann ein ordentliches Brennen auf den Unterarmen.
Mit einem Volleyballmatch auf 4 Plätzen endete der sportliche Teil der Veranstaltung.

Für die Siegerehrung hatte sich Base etwas ganz besonderes ausgedacht. Jedes Kind erhielt neben etwas Süßem und einer Plakette einen Pokal aus dem Bestand, der sich durch viele sportliche Erfolge bei Base angesammelt hatte. Stolz präsentierten die Teilnehmer ihre Preise auf dem Gruppenfoto. Ein weiteres Highlight: Jede Familie erhielt einen Volleyball aus dem Altbestand der VG Ilsede, damit man im heimischen Garten auch kräftig üben kann.

11.12.
Volleyball-Hobby-Enten: Wanderpokal an Anke und Steffen

Schon wieder Steffen – und zum ersten Mal Anke!

Seit 1996 kämpfen die Hobby-Enten der VG Ilsede um den begehrten Wanderpokal, der alljährlich beim traditionellen Weihnachtskegeln vergeben wird. In diesem Jahr konnte sich Steffen bereits zum 5. Mal die Trophäe sichern. Er siegte vor Manfred und Vorjahresgewinner Edgar.

Ganz außer sich vor Freude war Anke, denn sie kann sich zum ersten mal auf dem Damen-Wanderpokal namentlich verewigen. Sie verwies Nicole und Birgit auf die Plätze.

Nach einer kulinarischen Stärkung stand dann die Preisverleihung an. Jeder konnte ein mehr oder weniger sinnvolles, aber auf jeden Fall originelles Präsent mit nach Hause nehmen. Dafür hatte wieder einmal Achim gesorgt, dem für seinen Einsatz für die Hobby´s mit einem Essengutschein gedankt wurde.

Auch Don, der Ober-Erpel, erhielt einen Verzehrgutschein, denn er hält seit Jahren die Truppe zusammen.

Die Hobby-Enten gehen nun erst mal in den Weihnachtsurlaub. Am 6. Januar beginnt das Training wieder, das dann immer freitags ab 19.45 Uhr in der Stadionhalle stattfindet.

Frohe Weihnachten!