Jugend

 

Vollino-Turnier der VG als Premiere für die Jüngsten
Mannschaften aus Wolfsburg, Astfeld und Vallstedt zu Gast in Ilsede

Das große Wuseln von aufgeregten Kindern und mitgereisten Eltern erfüllte am vergangenen Sonntag  die Sporthalle am Schulzentrum in Ilsede. VG Jugendwart Jürgen Basedow-Clark hatte zum Turnier mit 5 U-12 Mannschaften und 4 Vollino-Teams geladen.  Für viele der Kinder war es ihr erstes Turnier überhaupt, und die Betreuerinnen Chiara Pape und Manja Janßen hatten anfänglich ihre liebe Mühe, die vorab eingeübten Spielabläufe erfolgreich auf dem Spielfeld gelingen zu lassen. Schon allein das Warten auf den  Pfiff vor dem Aufschlag stellte die ambitionierten Spieler vor eine große Geduldsprobe. Als sich die Aufregung gelegt hatte, zeigten alle Vollino-Kids ihr Können und lieferten sich spannende Ballwechsel.
Am Ende belegte das Team Noah Sauer / Robin Winzek mit 6 gewonnen Sätzen Platz eins gefolgt von dem Team Wolfsburg mit 3 gewonnenen Sätzen. Platz 3 erzielten Lena Hantelmann / Elisa Wala (2 Sätze) und Platz 4 das Team Mareike Anders / Fiona Axmann (1 Satz).
Leider konnte die VG Ilsede in der Altersklasse U12 kein Team stellen. Das Turnier gewann Wolfsburg 1 vor Astfeld 1 und Astfeld 2.    
Bilder sprechen mehr als große Worte:  
 

Männliche Volleyball-Jugend U18: Regions-Vizemeister

Die Regionsmeisterschaften leiden im Bereich der männlichen Jugend an fehlenden Mannschaften. Das Turnier der U16 vor zwei Wochen fiel aus, da nur zwei Mannschaften gemeldet hatten und somit kampflos für die Bezirksmeisterschaften qualifiziert waren. Die Kehrseite der Medaille ist, dass die Jugendteams keine Spielpraxis sammeln können, was sich dann bei den nächsten Turnieren negativ auswirkt. Da sich auch unsere U16 kampflos für die Bezirksmeisterschaften qualifiziert hatten, trat das Team kurzerhand bei den U18-Regionsmeisterschaften in Langelsheim (Harz) an.

Hier hieß der erste Gegner MTV Vechelde. Obwohl körperlich unterlegen, dominierten die Ilseder den ersten Satz nach Belieben. Marc Menzel brachte sein Team mit einer Aufschlagserie mit 10:0 in Führung. Diesen 10-Punkte-Abstand hielt die VG bis zum Ende. Enger wurde es im zweiten Satz, doch in den entscheidenden Situationen hatten die Ilseder immer die bessere Idee, so dass das Spiel mit 2:0 Sätzen gewonnen wurde.

Im zweiten Spiel wartete der Wolfenbütteler SV. Deren Jungs waren nicht nur größer und kraftiger, sondern auch technisch sehr gut. Bereits beim Einspielen zeigte der WSV was auf die Ilseder zukommen würde. Und so kam es auch. In keiner Phase des Spiels bestand für die VG-Jungs eine Chance. 0:2 endete dieses Match.

In der Endabrechnung bedeutete das aber immerhin die Regions-Vizemeisterschaft und wiederum die Qualifikation für die Bezirksmeisterschaften im Alterssegment U18.

Für VG Ilsede spielten:

vorne v.l.: Anton Huppertz, Max Müller, Leon Martens, Mattis Janßen

hinten v.l.: René Wilke, Marc Menzel, Ole Kühl, Finn Politz

Volleyball-Regionsjugendmeisterschaften

u16-Mädchen der VG Ilsede belegen nach 2 Siegen am Ende nur den 3. Platz

Für die  Jugendmeisterschaften 2015/16 am ersten November-Sonntag hatte Marius Olbrich seinen (Vereins-) Wagen voll geladen, voll mit all den U16-Mädchen der VG Ilsede. In seinem Gefolge trat der Tross von Eltern mit Betreuerin Netti und Trainer Base den Weg nach Langelsheim an, um hier im Wettstreit mit 3 weiteren Teams aus der Region Braunschweig Süd die Qualifikation für die Bezirksmeisterschaften auszuspielen.

Zum Auftaktmatch gegen den Wolfenbütteler VC kamen die Mädchen nach einem verhaltenen Start immer besser in die Partie, während die Wolfenbütteler Mädchen noch auf der Suche nach Ihrer Form waren. Lena Bender legte mit einer Aufschlagserie von 7 Punkten zur 16:8-Führung den Grundstein für den 1. Satzgewinn. Trainer Base war vor allem erfreut, wie problemlos seine Mädchen dabei das gerade frisch eingeübte Läufersystem aus der Annahme heraus umsetzten. Im zweiten Satz wurden die Wolfenbütteler Mädchen stärker und erspielten sich bis zum Satzende einen kleinen Vorsprung, während die Ilsederinnen mit der kurzen Aufschlagzone ihrer Feldhälfte und der damit verbundenen geänderten Feldperspektive haderten und so den Satz am Ende unglücklich 24:26 abgaben. Mit einer klugen Seitenwahl und dem Aberglauben im Rücken erspielten sich die Ilseder im entscheidenden Tiebreack bis zum Seitenwechsel eine 8:7-Führung, um dann auf der Gewinnerseite den Sack mit 15:13 endgültig zuzumachen.

Ohne Pause entwickelte sich im zweiten Match gegen den gastgebenden MTV Astfeld ein Spiel auf Augenhöhe, bevor Caro Schaper beim Stand von 19:21 mit einer Aufschlagserie von 6 Punkten den Satz erfolgreich abschloss. Im zweiten Satz konnte sich insbesondere Pia Pfitzner auf der Mittelblocker-Position mit vielen energischen Zugriffen gut in Szene setzen und damit zum am Ende deutlichen 25:14-Gewinn beitragen.

Mit 2 Siegen und einer Mittagspause im Rücken ging es nun im Spiel um den Turniersieg gegen den Dauerrivalen des MTV Salzgitter. Schnell zeigte sich jedoch, dass die Ilseder Mädchen ihr Pulver in den vorangegangenen Spielen bereits verschossen hatten und die Fehlerquote bei nachlassender Konzentration stetig zunahm. Und dann war da ja auch noch die alles dominierende MTV-Spielerin mit der Nummer 27, gegen deren druckvollem Aufschlags- und Angriffsspiel die Ilseder Mädchen kein Gegenmittel fanden. In diesem Spiel zeigten sich dann auch die Schwerpunkte, an denen Base mit der Mannschaft in naher Zukunft weiter arbeiten muss: Aufschlagpräzision, Schlaghärte und Blockarbeit.

Am Ende der Meisterschaften sprang für die Ilseder Mädchen sogar nur der 3. Platz heraus, nachdem sich der Wolfenbütteler VC mit einem 2:1-Sieg gegen den MTV Salzgitter und einem besseren Salzverhältnis noch an den Ilsederinnen vorbeischieben konnten. So haben sich die VG-Mädchen zwar für die Bezirksmeisterschaften am 20.12.2015 qualifiziert, starten aber als Turnierdritte nun von einer denkbar schwierigen Ausgangsposition.

Super Start der U16-Mädchen in die neue Hallensaison:

Zwei 3:0-Erfolge im ersten Heimspiel

Auf dem Bild liegend: Lina Koch, mittlere Reihe von li:  Lena Bender, Hannah Ebeling, Mia Wala und Leonie Olbrich. Hintere Reihe von li.: Pia Pfitzner, Sara Grobe, Carolin Schaper und Amelie Keizer

Da war die Euphorie groß. Am ersten Spieltag der angelaufenen Hallensaison überraschten die Mädchen der weiblichen U16 am Sonntag mit zwei unerwartet deutlichen 3-Satzerfolgen gegen Teams aus Hondelage und Braunschweig Ihre Betreuerin Netti Rukat sowie die begeistert anfeuernden Eltern und Zuschauer.

Die 12- bis 14-jährigen Mädchen der VGI spielen ihre zweite Saison auf dem Sechserfeld und haben sich inzwischen nicht nur spielerisch, sondern auch taktisch sehr gut weiterentwickelt. Trainer Base hat mit den Mädchen für die neue Saison das Spielsystem mit festen Positionen und dem Zuspiel von der Position 2 eingeübt. Während dieses System beim Einstufungsturnier im Juli in Vöhrum noch an vielen Stellen wackelte, zeigten die Mädchen nun bei Ihren ersten Pflichtspielen schon eine große Stabilität und Sicherheit auf ihren Positionen. „Das eigentliche Geheimnis dieses jungen Teams ist aber die große mannschaftliche Geschlossenheit und die Bereitschaft aller Spielerinnen, gemeinsam um jeden Ball zu kämpfen“ freut sich Trainer Jürgen Basedow-Clark. „Bemerkenswert finde ich auch, wie nach dem Wechsel von Manja Janßen und Luisa Heuer in die U18-Mixedmannschaft die nachgerückten ehemaligen U14-Spielerinnen Pia Pfitzner, Mia Wala und Hannah Ebeling in das Team integriert wurden.“

Das nächste Spiel haben die Mädchen bereits am kommenden Sonntag, den 13.9.2015 ab 10.00 Uhr erneut in Ilsede in der Halle am Stadion gegen das Team des Wolfenbütteler VC.

Vier Jugendschiris ausgebildet

Marc Menzel, René Wilke, Mia Wala, Manja Janßen

Vier Jugendliche aus unserem Volleyballnachwuchs stellten sich der Schiedsrichterprüfung und bestanden alle mit Bravour. Nach zwei Lehrgangstagen mussten die Schiri-Anwärter in Theorie und Praxis ihr Wissen und Können unter Beweis stellen. Nach der bestandenen Prüfung dürfen unsere vier Schiris nun alle Jugendspiele bis zur Bezirksebene leiten.

Herzlichen Glückwunsch!

Nachwuchsarbeit von Base trägt wieder Früchte: männlicher Volleyballnachwuchs bei den Bezirksmeisterschaften erfolgreich

Für die VG spielten:                                   

vorne v. links: Kilian Kuhfuß, René Wilke, Bennet Rubrecht                                     

hinten v. links: Mattis Janßen, Marc Menzel, Manuel Wilke, Finn Politz, Ole Kühl

Es ist schon wieder passiert: Erneut hat sich eine Mannschaft aus dem Jugendbereich der VG Ilsede unter die besten 12 Teams des Landes Niedersachsen gespielt.

Mit nicht allzu großen Erwartungen fuhren die männlichen U16-Volleyballer zu den Bezirksmeisterschaften nach Göttingen, hatte man die Qualifikation hierfür mit einem dritten Platz bei den Regionsmeisterschaften doch nur "gerade so eben" geschafft.

Die Auslosung verhieß auch nichts Gutes. Gegner in der Vorrunde waren der übermächtige USC Braunschweig und der Gastgeber ASC Göttingen.

Erstaunlich war schon das Auftaktspiel gegen die Braunschweiger. Im ersten Satz konnten die Ilseder das Match lange Zeit offen gestalten und mussten erst am Ende die Überlegenheit des Gegners anerkennen. Das 0:2-Endergebnis war keine Überraschung.

Gegen den ASC Göttingen ging es dann schon um alles. Die Ilseder Jungs begannen sehr nervös, was schon beim Spielstand von 0:3 die erste Auszeit nötig machte. Der komplette erste Satz war ein Auf und Ab, mit dem glücklicheren Ende für Ilsede. Im zweiten Satz wurden unsere Jungs dann sicherer und spielten das Match sicher "nach Hause".

Nach diesem Erfolg fand man sich im Halbfinale wieder. Gegner war der Regionsmeister MTV Hildesheim. Im ersten Satz hatten die VG-Jungs zu großen Respekt und verloren ohne große Gegenwehr. Im zweiten Satz sah es ganz anders aus. Nur knapp wurde dieser Durchgang verloren.

Im Spiel um Platz 3 trafen die Ilseder auf den Wolfenbütteler VC, dem man bei den Regionsmeisterschaften noch unterlag. Es entwickelte sich ein Spiel, das an Spannung kaum zu überbieten war. Knapp gewannen unsere Jungs den ersten Satz. Auch im zweiten Satz sah es lange nach einem Ilseder Sieg aus, aber wieder schlichen sich einige leichte und vermeidbare Fehler ein, so dass der zweite Satz knapp an die Wolfenbütteler ging. Die Entscheidung musste im Tie-Break fallen. Dieser dritte Satz verlief völlig ausgeglichen, doch am Ende hatten die Ilseder die Nase denkbar knapp mit 15:13 vorn.

Insgesamt überzeugten die Ilseder bei allen Spielen durch großen Kampfgeist und Einsatzwillen. Die Aufschlag-Fehlerquote war gering. Lediglich einige Unkonzentriertheiten bei der Ballannahme waren zu bemängeln.

Nach einem 10-stündigen "Arbeitstag" konnten wir stolz Pokal, Medaillen und Urkunde für die drittbeste Mannschaft des Bezirks entgegennehmen. Ein weiterer Lohn: die Qualifikation für die Landesmeisterschaften im Februar. Ob man jedoch hieran teilnehmen kann, ist fraglich, da einige Spieler wohl wegen anderer Verpflichtungen nicht zur Verfügung stehen werden.

Makellose Bilanz mit 4 Siegen
Ilseder wU20-Volleyballerinnen steigen auf

Die Mädchen der VG Ilsede legten einen tollen Saisonstart hin und erzielten in der Jugendspielrunde der Altersklasse wU20 in 4 Spielen jeweils glatte 3:0 Erfolge. Dies bedeutet den Aufstieg in die Staffel A mit den 5 spielstärksten u20-Teams der Jugendspielrunde in der Region Braunschweig.

Die 12 – 14-jährigen Mädchen der VGI spielen ihre erste Saison auf dem Sechserfeld mit einem einfachen Spielsystem ohne Positionswechsel.  Ausschlaggebend war der unerwartete Erfolg im Auftaktmatch gegen den USC Braunschweig. Die groß gewachsenen Damen aus der Löwenstadt machten den Fehler und unterschätzten die technisch und kämpferisch starken Mädchen der VG Ilsede um Betreuerin Netti Rukat. Beweglich und konzentriert entschärften sie die Angriffsbemühungen des USC und punkteten ihrerseits mit variantenreichen und pfiffigen Angriffsaktionen. Als darüber hinaus noch ein 11:18-Rückstand im 3. Satz umgebogen werden konnte, war die Riesenüberraschung perfekt und der Gegner verdutzt. In weiteren Begegnungen gegen West Elm Volleys, MTV Hondelage und TV Jahn Wolfsburg legten die Mädchen nach und holten sich ohne jegliche Schwächephasen drei glatte 3:0 Siege.

„Die Mannschaft zeichnet sich durch eine große Geschlossenheit aus, alle Mädchen ziehen mit und auch die Eltern sind begeistert dabei“, freut sich Trainer Jürgen Basedow-Clark. Zum Team gehören: Manja Janßen, Luisa Heuer, Sara Grobe, Carolin Schaper, Leonie Olbrich, Lina Koch, Lena Bender und Amelie Keizer.