VG Ilsede holt vier Punkte zu Hause

VG Ilsede : MTV Salzgitter II 3:1 (25:20; 15:25; 25:22; 25:23)

Die Ilsederinnen starteten souverän in ihr erstes Heimspiel. Schnell erspielten sie sich eine 8 Punkte-Führung. Guter Spielaufbau, saubere Annahme, variantenreiches Zuspiel und durchschlagende Angriffe konnten vom Publikum bejubelt werden. Die Überlegenheit der VG war deutlich zu erkennen und ließ hoffen, dass das Spiel sich so fortsetzen und schnell nach Hause gebracht werden würde. Doch beim Stand von 24:10 Punkten kam plötzlich ein Einbruch. Die Ilsederinnen schafften es nicht sich am Netz durchzusetzen. Umso häufiger die Angriffe scheiterten, desto nervöser wurden die Mädels, so dass sich auch in der Annahme Fehler einschlichen. 10 vergebene Satzbälle dauerte es bis die Ilsederinnen endlich den erlösenden 25. Punkt erzielten.
Sichtlich schockiert davon, dass eine so deutliche Führung doch noch ins Schwanken geriet, mussten die Damen in den zweiten Satz starten. So kam es auch, wie es hatte kommen müssen. Es schlichen sich unzählbar viele Fehler auf eigener Seite ein, so dass die VG den noch jungen Spielerinnen des MTV Salzgitter II den Satz letztlich schenken musste.
Doch in den letzten beiden Sätzen konnte die VG wieder an die Leistung der ersten 24 Punkte dieses Spiels anknüpfen. Deutlich überlegen, mit gutem Spielaufbau, überragender Feldabwehr und durchschlagenden Angriffen gingen sie in Führung. Leider zog immer kurz vorm Ziel irgendjemand die Notbremse und es schlichen sich wieder Fehler ein, die für die Spielerinnen unerklärlich waren. Doch wenigstens war der VG das Glück in diesen Fällen hold. Die ersehnten 25. Punkte erzielten sie doch immer vor ihren Gegnerinnen, so dass die VG damit ihren ersten Saisonsieg einfuhr.

VG Ilsede : TSV Thiede II 2:3 (26:24; 6:25; 9:25; 25:14; 6:15)

Das zweite Spiel des Tages gestaltete sich ähnlich. Wieder ein überragender Start mit gutem Spielaufbau, sauberer Annahme, variantenreichem Zuspiel und durchschlagenden Angriffen. Und wieder ein Einbruch kurz vorm Ziel, so dass es die Mannschaft des TSV Thiede leicht hatte wieder ranzukommen. Gerade so behielt die VG im ersten Satz die Nase vorn.
Im zweiten und dritten Satz schien nichts mehr zu retten. Zu Beginn der beiden Sätze hatten die Ilsederinnen Schwierigkeiten mit den flatternden Aufschlägen der Gegnerinnen, so dass diese sich bereits etliche Punkte absetzen konnte. Verzweifelte Versuche sich wieder heran zu arbeiten blieben erfolglos. Die eigenen Angriffe erzielten keine Wirkung, wurden immer wieder von den Gegnerinnen abgewehrt und in Angriffe umgewandelt. Die Feldabwehr der VG schaffte es zwar den einen oder anderen Ball abzuwehren, konnte aber den immer wiederkehrenden Angriffen letztlich nicht standhalten. Lange Ballwechsel endeten so letztlich mit einem Punkt für die Mannschaft des TSV Thiede II. Natürlich führte dies zu Verzweiflung auf Ilseder Seite, so dass die Damen immer weiter in ein Leistungsloch fielen und letztlich die eigenen Fehler so sehr dominierten, dass man sich deutlich geschlagen geben musste.
Im vierten Satz aber kämpfte sich die VG noch einmal zurück. Neue Energie durchströmte die Ilsederinnen und man knüpfte an die Leistungen des ersten Satzes an. Diesmal aber mit so viel Ehrgeiz und Disziplin, dass die Gegnerinnen absolut chancenlos waren. Das Tief blieb aus und so gewannen die Ilsederinnen deutlich.
Im letzten und entscheidenden fünften Satz hatten die Ilsederinnen mit ihrer Kondition zu kämpfen. Acht Sätze in den Knochen machten es ihnen schwer die Leistung des vierten Satzes zu halten. Trotz anfänglicher Ausgeglichenheit schaffte es die Mannschaft des TSV Thiede schnell sich durch starke Aufschläge abzusetzen. Diesen Vorsprung konnte die VG nicht mehr aufholen. Ein Fehler folgte auf den anderen, so dass die Ilsederinnen sich letztlich geschlagen geben mussten.

Zusammenfassend ist zu sagen, dass die Ilsederinnen eine deutliche Leistungssteigerung im Vergleich zu den vergangenen Spieltagen gezeigt haben. Gerade das Annahmetraining hat sich ausgezahlt. Allerdings konnte auch festgestellt werden, dass teilweise die Durchsetzungskraft im Angriff fehlt und es vor allem an der Kontinuität der Leistung hapert. Zudem macht der VG auch der Kader einige Sorgen. So fehlt es an einigen Positionen definitiv an Alternativen und damit Wechselmöglichkeiten.

Für die VG spielten: Alina Köhler, Christina Ällrich, Ellen Mallas, Larissa Plate, Liza-Marie Thamm, Madlen Hirthe, Marina Krell, Rowena Fuhr, Sophie Heuer und Svenja Menzel
 

VG –Herren machen den Aufstieg perfekt

Relegation zur Landesliga Herren

30.03.2014
VG Ilsede – MTV Embsen 3:1 (25:21, 22:25, 25:15, 25:20)
VG Ilsede – VG Hankensbüttel/Knesebeck 3:0 (25:17, 25:20, 26:24)

3 Jahre nacheinander waren die VG-Herren kurz davor, den Aufstieg in die Landesliga zu schaffen. Doch immer hatte ein Konkurrent zum Ende der jeweiligen Saison knapp die Nase vorn. Auch in dieser Spielzeit waren die Männer um Spielertrainer Henning Pape wieder „nur“ auf dem zweiten Tabellenplatz gelandet.

Doch diesmal waren die „Volleyballgötter“ auf Seiten der Ilseder. Die Vizemeisterschaft berechtigte zur Teilnahme am Relegationsturnier, das am 30. März in der Sporthalle am Schulzentrum in Groß Ilsede ausgetragen wurde.

„Wir hatten eine tolle Atmosphäre und unsere Zuschauer haben uns sehr gut unterstützt. Meine Mannschaft hat das als zusätzliche Motivation genutzt, guten Volleyballsport abgeliefert und am Ende lagen wir uns überglücklich in den Armen“, freut sich Pape.

Obwohl 4 Spieler nicht an Bord, ließen die VG-Herren nichts anbrennen. Nur im zweiten Satz des ersten Spiels gab es eine kleine Schwächephase. „Hier haben wir für einen Moment unsere Linie verlassen und sehr unkonzentriert agiert. Der Gegner wurde durch Eigenfehler aufgebaut und konnte den Satz so für sich entscheiden. Wir haben dann taktisch ein wenig umgestellt und diese Maßnahme machte sich bemerkbar. Embsen konnte nicht mehr viel entgegensetzten und musste schließlich die Niederlage quittieren.“

 

Im zweiten Match gegen den Landesligasiebten aus Hankensbüttel liefen die VG-Herren in jedem Satz einem Rückstand hinterher und insbesondere das Ende des dritten Satzes war heiß umkämpft. „In diesen Phasen zeigte sich, dass wir aus ähnlichen Situationen im Laufe der Saison gelernt haben. Diesmal haben wir uns immer wieder herangekämpft und hatten in den entscheidenden Momenten die besseren Antworten parat. Meine Mannschaft hat insgesamt sehr ausgeglichen gespielt und jeder Spieler sicher und souverän agiert.“

 

Die VG spielte mit:

Sven Menzel, Malte Scharenberg, Raphael Herbst, Malte Rengers, Christian Ällrich, Stefan Drews, Kay Schweda, David Meier, Oliver Küpper und Henning Pape.

Licht und Schatten beim letzten Heimspiel der Saison

Bezirksliga Herren 8

22.02.2014
VG Ilsede – MTV Gamsen 2:3 (22:25, 25:14, 22:25, 25:16, 14:16)
VG Ilsede – SC Lachendorf 3:1 (25:17, 25:15, 12:25, 25:14)

Christoph Rostkowski findet die Lücke zwischen Block und Netz

Bei den Ilseder Herren war zu spüren, dass die reguläre Saison mehr oder weniger „durch“ ist und man vom 2. Tabellenplatz nicht mehr verdrängt werden kann.

„Uns fehlte gegen Gamsen die letzte Entschlossenheit und Konzentration. Wir haben die Gäste unnötigerweise ins Spiel kommen lassen und mussten am Ende eine knappe Niederlage quittieren. Eine 8:4-Führung im Entscheidungssatz darf man einfach nicht mehr hergeben: In diesen Situationen sind wir häufig noch nicht clever genug; hieran gilt es zu arbeiten“, kommentiert Spielertrainer Henning Pape.

 

Das zweite Match des Tages brachte letztlich einen ungefährdeten 3:1-Erfolg.

„Wir haben zwischendrin ein wenig den Rhythmus verloren und als Mannschaft nicht gut harmoniert. Annahme und Spielaufbau klappten phasenweise nicht gut und so hatten es die Angreifer schwer, erfolgreich zu punkten“.

Sehr erfreulich ist, dass sich Außenangreifer Kay Schweda immer besser in Szene setzen kann und in beiden Spielen das Angriffsspiel der VG-Herren belebt hat und mit kraftvollen Schmetterschlägen zu überzeugen wusste.

 

 

Die VG spielte mit:

Stefan Horn, Sven Menzel, Raphael Herbst, Christoph Rostkowski, Kay Schweda, David Meier, Josse Clark, Malte Rengers, Jörg Walter und Henning Pape.

 

Volleyball-Regionalliga: VG Ilsede unterliegt beim neuen Spitzenreiter mit 1:3

GfL Hannover – VG Ilsede 3:1 (25:15, 27:25, 20:25, 25:16)

Foto: Inna Schmidtheisler und Danijela Durcevic blocken GfL‘s Angreiferin.

Gut geschlagen haben sich die bereits abgestiegenen Regionalliga-Volleyballerinnen der VG Ilsede beim neuen Spitzenreiter. Das Schlusslicht unterlag bei der GfL Hannover mit 1:3. Der Jubel beim Gastgeber war riesig, kletterte das Team doch auf Rang eins, weil der bisherige Spitzenreiteraus Bad Laer patzte.

„Das Team hat sich im letzten Auswärtsspiel mit einer ordentlichen Leistung verabschiedet“, lobte VG-Betreuer Klaus Knicker. Es sei sogar noch ein besseres Ergebnis möglich gewesen,„ doch das hat die Annahmeschwäche in wichtigen Situationen verhindert“, sagte Knicker. Zu Beginn jedoch dominierten die Hannoveranerinnen eindeutig.„Sie haben mächtig Druck gemacht.“ Folglich geriet die VG, die ohne Natalie Brem und Laura Basedow antrat, mit1:8 in Rückstand. Doch die Gäste kämpften sich heran, glichen zum 13:13 aus. „Vor allem bei gelegten Bällen waren wir gegen die großgewachsenen Hannoveranerinnen erfolgreich.“ Nachdem 15:15 habe jedoch in der Annahme nichts mehr geklappt, sodass Hannover zehn Punkte in Folge zum 25:15 holte. Anschließend verlief Durchgang zwei lange ausgeglichen. Auch eine 19:15-Führung für Hannover habe sein Team wettgemacht, sagte Knicker. Und beim Stand von 24:23 hatte llsede sogar Satzball, doch ein Aufschlagfehler brachte die GfL ins Spiel zurück – und sie erhöhte auf 2:0. Auch Satz drei verlief zunächst ausgeglichen, ehe sich die VG einen Vorsprung erarbeitete, selbigen nicht mehr abgab und auf 1:2 verkürzte. Danach offenbarten die Ilsederinnen jedoch wieder Annahmeschwächen.„Damit haben sie es Hannover leicht gemacht, den Satz und das Spiel zu gewinnen“, erläuterte Knicker, der mit dem Auftritt seines Teams jedoch zufrieden war. Das war auch Ilsedes Trainer Zeljko Popovic, wenngleich er dem vergebenen Satzball nachtrauerte:„Der zweite Satz tut weh. Da waren wir nah dran und hätten ihn nach Hause bringen müssen.“

 


Das war‘s - Meisterschaft ade
VG –Herren verlieren das Spitzenspiel gegen Wolfenbüttel

Bezirksliga Herren 8

18.01.2014
VG Ilsede – Wolfenbütteler VC II 2:3 (25:22, 25:22, 23:25, 21:25, 8:15)
VG Ilsede – VfL Wolfsburg III 3:0 (25:17, 25:21, 25:15)

„Wir waren so dicht davor, Wolfenbüttel mit einem klaren Sieg nach Hause zu schicken. Ich kann es immer noch nicht fassen, dass wir uns den 2:0 Satzvorsprung und die 23:20-Führung im dritten Satz aus den Händen nehmen lassen haben.

Das wird sicher einige Zeit dauern, bis wir diese Niederlage verarbeitet haben.

Meine Mannschaft hat bis zum 23:20 im dritten Satz auf einem sehr hohen Niveau gespielt und während der ganzen Partie die Führung nicht aus der Hand gegeben.

Dann haben wir uns hintereinander 5 individuelle Fehler geleistet, die zum Satzverlust führten und Wolfenbüttel mental stark gemacht haben. Bis dahin hatten wir durch eine geschlossene mannschaftliche Leistung überzeugt und den über 30 Zuschauern wirklich guten Volleyballsport geboten“, berichtet Spielertrainer Henning Pape niedergeschlagen.

Bis zum 19:19 im vierten Satz war immer noch alles möglich. Aber auch zum Ende dieses Satzes war Wolfenbüttel einfach entschlossener und wollte unbedingt den Sieg. Im 5. Satz lief dann so gut wie gar nichts mehr zusammen und der Gegner hatte leichtes Spiel, den 3:2-Erfolg einzufahren.

„Ich muss mir wohl den Vorwurf gefallen lassen, nicht alle taktischen Varianten ausgeschöpft zu haben. Ich war fest davon überzeugt, dass die Spieler aus der Starting-Six die Qualität und die Entschlossenheit mitbringen, das Spiel zu unseren Gunsten zu entscheiden. Jetzt bleibt uns die Relegation Ende März, um als Tabellenzweiter den Aufstieg in die Landesliga zu erkämpfen“, resümiert Pape.

 

Das zweite Match des Tages war dann eine Formsache. Der Gegner aus Uetze hatte nicht viel zu bieten und so spielten die Ilseder Herren ihren Stiefel herunter, ohne ernsthaft gefährdet zu werden.

 

 

Die VG spielte mit:

Stefan Horn, Sven Menzel, Malte Scharenberg, Raphael Herbst, Malte Rengers, Christian Ällrich, Stefan Drews, Christoph Rostkowski, Kay Schweda, David Meier, Josse Clark und Henning Pape.

Der Ilseder Angreifer Stefan (Kimi) Drews (2) findet die Lücke im Wolfenbütteler Block, beobachtet von Zuspieler Sven Menzel (5).

VG Herren starten erfolgreich ins Jahr 2014

Bezirksliga Herren 8

11.01.2014
TSV Schapen - VG Ilsede 0:3 (23:25, 18:25, 19:25)

Mit einem klaren 3:0 Erfolg starten die Herren der VG Ilsede ins neue Jahr.

Das deutliche Ergebnis täuscht jedoch ein wenig über den Verlauf des Spieles hinweg. Nur sehr mühsam kamen die Ilseder Spieler ins Rollen; die Weihnachtspause steckte noch in den Köpfen und vor allem Bäuchen, so dass eine sehr zähe Partie gegen den TSV die Folge war.

„Nur gut, dass auch die Schapener mit den Nachwirkungen der 4-wöchigen Spielpause zu kämpfen hatten. Beide Teams agierten auf sehr mäßigem Bezirksliganiveau. Wir kamen nicht wirklich in einen Spielfluss und konnten daher nur selten mit anspruchsvollen Aktionen aufwarten. Besonders im Spielaufbau zeigte sich meine Mannschaft behäbig und wenig präzise, so dass der Zuspieler eher einem Marathonläufer denn einem Spielmacher glich. Wenn wir am kommenden Wochenende gegen den Spitzenreiter aus Wolfenbüttel nur annähernd mithalten wollen, dann müssen wir alle eine kräftige Schippe dazu tun. Ich hoffe sehr, dass dann alle mit der nötigen Einstellung und dem erforderlichen Biss bei der Sache sind“, schaut Spielertrainer Henning Pape auf die anstehende, wohl entscheidende Partie um die Meisterschaft.

 

Die VG spielte mit:

Stefan Horn, Sven Menzel, Raphael Herbst, Stefan Drews, Christoph Rostkowski, Kay Schweda, David Meier, Josse Clark, Malte Scharenberg und Henning Pape.

 

VG Herren zurück in der Erfolgsspur -
Trotz zahlreicher Ausfälle gelingt ein souveräner Sieg in Gamsen

Bezirksliga 8 Herren

30.11.13
MTV Gamsen : VG Ilsede 1:3 (11:25; 25:23; 21:25; 13:25)

Nach der schmerzhaften Niederlage der Vorwoche konnte die VG wieder Punkten, einen weiteren Sieg auf dem Konto verbuchen und bleibt damit dem Tabelleführer dicht auf den Fersen.
Stefan Drews begann im ersten Satz auf der Zuspielerposition, da beide Etatmässigen Zuspieler nicht voll einsatzbereit bzw. berufsbedingt passen mussten, und machte seine Sache sehr gut.
Der zweite Satz lief dagegen nicht sonderlich gut und die VG geriet durch eine schlechte Ballannahme und mangelnde Konzentration zeitweise mit 8 Punkte in Rückstand, welcher jedoch noch verkürzt werden konnte.
Durch einen Wechsel auf der Zuspielerposition, der kränkelnde Sven Menzel kam nun für Stefan Drews, und deutlich gesteigertem Einsatz aller Spieler, konnte den Gamsenern im dritten Satz der Zahn gezogen werden. Der vierte Satz entwickelte sich nun fast zum Selbstläufer und am Ende stand die VG wieder einmal mit drei Punkten da.
Es bleibt anzumerken, dass die VG auch in Unterbesetzung mit Einsatz, Stimmung und Willen Siege einfahren kann und vor allem im Angriff kaum zu stoppen ist.

Die VG spielte mit:
Stefan Horn, Jörg Walter, Sven Menzel, Raphael Herbst, Malte Rengers, Stefan Drews, Christoph Rostkowski, David Meier und Josse Clark.

Teilerfolg der VG Ilsede Damen II


VG Ilsede II : Wolfenbütteler VC IV 3:1 (25:23; 25:23; 24:26; 25:23)

 

Ohne Trainer Sven Menzel mussten die Damen der VG Ilsede II zum zweiten Heimspieltag dieser Saison antreten. Um die Motivation und das Selbstvertrauen der Mannschaft zu stärken, musste mal wieder ein Sieg her. So hatte Trainer Sven Menzel den Schwerpunkt im Training auf das gezielte Ausspielen des Gegners gelegt. „In den vergangenen Spielen haben die Mädchen selten das umgesetzt, was ich ihnen sagte. Ich erhoffte mir durch das Training, dass ihnen selbstständig bewusst wird, dass „sinnloses Draufballern“ nicht zum Ziel führt und man manchmal auch optimal gestellte Bälle gezielt in die Löcher der gegnerischen Abwehr pritschen oder legen muss.“, sagte Trainer Sven Menzel.

 

Diese Methode schien gefruchtet zu haben. Die Ilsederinnen setzten um, was im Training so hart geübt wurde, brachten die Wolfenbüttelerinnen damit in Bedrängnis und erzielten so reihenweise Punkte. „Gegen die Wolfenbüttelerinnen waren wir durchgehend aufmerksam, brachten einen guten Spielaufbau zustande und punkteten durch eine Mischung aus durchsetzungsfähigen Angriffen und gezieltem Ausspielen der Gegnerinnen. Leider ließ unsere eigentliche Stärke des Aufschlagsspiels ein wenig zu wünschen übrig, so dass wir den Wolfenbüttelerinnen viele wirklich unnötige Punkte schenkten. Insgesamt war es ein wirklich enges, aber sehr sehenswertes Spiel, in dem wir uns letztlich verdient durchsetzten.“, resümierte Libera Svenja Menzel.

 

VG Ilsede II : TSV Thiede 0:3 (24:26; 16:25; 25:27)

 

Das zweite Spiel des Tages setzte an das erste an. Die VG spielte aufmerksam und brachte einen guten Spielaufbau zustande. Leider schafften die Ilsederinnen es nicht das Angriffsspiel variantenreich zu halten, was zu einigen unnötigen Fehlern führte. Auch die Aufschlagquote verbesserte sich nur phasenweise. Dazu kamen einige Absprachefehler, so dass die Damen des TSV Thiede den ersten Satz knapp für sich entscheiden konnten.

 

Das bisher ausgebliebene Tief der Ilsederinnen setzte im zweiten Satz ein. Viele Fehler auf eigener Seite, eine schlechte Aufschlagquote und wenig selbst erzielte Punkte führten zu einem deutlichen Satzverlust. Auch der dritte Satz begann zunächst mit dieser Leistung, so dass man das Spiel bei einem Punktestand von 6:16 bereits verloren glaubte. Neuzugang Maria Rosentreter brachte der VG mit einer Aufschlagserie und dem damit erzielten Ausgleich noch einmal neue Hoffnung. Im Anschluss waren die Ilsederinnen wie ausgewechselt und knüpften an die Leistungen des ersten Spiels an. Leider reichte es nicht, um sich letztlich gegen die Mannschaft des TSV Thiede durchzusetzen, so dass auch der dritte Satz knapp verloren ging. „Wir haben zwar nur einen Teilerfolg erzielt, aber uns selbst bewiesen, dass wir noch gewinnen und definitiv mit den anderen Mannschaften mithalten können. Ich persönlich denke, dass wir das nötig hatten und es damit zukünftig wieder bergauf gehen kann.“, sagte Libera Svenja Menzel optimistisch und fügte hinzu: „Am 14.12.2013 ist das Rückspiel gegen den TSV Thiede und ich hoffe, dass wir uns dort revanchieren werden.“

VG Herren abgestraft

Duell gegen den Meisterschaftskonkurrenten ging gründlich in die Hose

Bezirksliga Herren 8

23.11.2013

MTV Wolfenbüttel - VG Ilsede 3:1

 

Selbstherrlich, phlegmatisch, ideenlos  -  das waren die Eigenschaften, die eine maßlos enttäuschende VG-Mannschaft an den Tag legte.

Hatte man sich nach einem durchaus ansprechenden Trainingsspiel unter der Woche gegen Landesligist Vallstedt gute Chancen auch für das Spitzenspiel in Wolfenbüttel ausgerechnet, stand man plötzlich mit leeren Händen da.

„Wir haben nie wirklich ins Spiel gefunden und in den entscheidenden Phasen immer wieder gepatzt. Die Schnellangriffe der Wolfenbüttler haben wir überhaupt nicht in den Griff bekommen und unsere eigenen Angriffsbemühungen waren eher harmlos.

Besonders enttäuscht bin ich darüber, dass wir kämpferisch nichts entgegenzusetzen hatten. Von einem konsequenten und spielerisch überzeugendem (Ex-) Tabellenführer ganz zu schweigen“, so Spielertrainer Henning Pape.

„Ich hoffe sehr, dass da nichts hängen bleibt. Nächsten Samstag gilt es, wieder 3 Punkte einzufahren und an der ausgegebenen Marschroute festzuhalten. Schließlich gibt es ja auch ein Rückspiel in Ilsede“.

 

 

Die VG spielte mit:

Stefan Horn, Jörg Walter, Sven Menzel, Raphael Herbst, Malte Rengers, Christian Ällrich, Stefan Drews, Christoph Rostkowski, Kay Schweda, David Meier, Josse Clark, Oliver Küpper und Henning Pape.

VG Ilsede siegt erneut

Bezirksliga Herren 8

11.09.2013
VG Ilsede – MTV Gifhorn 3:0 (25:21, 25:13, 25:14)
VG Ilsede – TSV Schapen 3:1 (15:25, 25:11, 26:24, 25:10)

Nach wie vor mit einer weißen Weste präsentieren sich die Ilseder Herren und führen die Tabelle der Bezirksliga 8 weiter an. Das Auftaktmatch gegen Gifhorn erwies sich als Selbstläufer; das Spiel gegen den Tabellendritten aus Schapen dagegen war eine echte Herausforderung und forderte der Mannschaft um Spielertrainer Henning Pape alles ab.

„Nach dem relativ locker eingefahren Sieg gegen harmlose Gifhorner glaubte meine Mannschaft wohl an einen ähnlichen Durchmarsch auch im zweiten Spiel des Heimspieltages. Doch es zeigte sich sehr schnell, dass die Schapener aus einem anderen Holz geschnitzt sind. Geschätzte 180 Jahre Volleyballerfahrung standen auf der anderen Seite des Netzes, gepaart mit guter Technik und sicherem Auge.

Wir mussten wirklich alles aufbieten, um gegenhalten zu können.

Spielentscheidend war sicher der Verlauf des dritten Satzes. Wir mussten fast durchgehend einem 3 bis 4 Punkte-Rückstand hinterherlaufen und es schien fast, dass dieser Durchgang an die Gäste geht. Aber in der entscheidenden Phase haben alle meine Spieler voll konzentriert agiert und die wichtigen Bigpoints wurden eingefahren. Besonders Raphael Herbst konnte sich durch wuchtige Angriffsschläge und starke Monsterblocks auszeichnen“, bilanziert Pape.

Auch der vierte Satz wurde souverän nach Hause gefahren und die VG-Männer bewiesen, dass sie einen durchaus ansehnlichen Volleyball bieten können.

Die 30 Fans auf der Tribüne zeigten sich beeindruckt und feierten gemeinsam mit dem Team die beiden Heimspieleerfolge.

 

 

Die VG spielte mit:

Stefan Horn, Jörg Walter, Sven Menzel, Malte Scharenberg, Raphael Herbst, Malte Rengers, Christian Ällrich, Stefan Drews, Christoph Rostkowski, Kay Schweda, David Meier, Josse Clark und Henning Pape.

Herren der VG Ilsede weiter in der Erfolgsspur

Bezirksliga Herren 8

26.10.2013
VG Ilsede – SV Altencelle II 3:0 (25:10, 25:11, 25:12)
VG Ilsede – VfL Wolfsburg III 3:0 (25:0, 25:0, 25:0)

Zu einem „Spaziergang“ entwickelte sich der 1. Heimspieltag für die Ilseder Herren.
„Wir hatten uns vorgenommen, an diesem Spieltag gegen die Tabellenschlusslichter nichts anbrennen zu lassen. Alles andere als zwei klare Erfolge wären eine Enttäuschung gewesen“, skizzierte Spielertrainer Henning Pape die Perspektive für die Ansetzungen an diesem Wochenende.
Zu Beginn des Matches gegen Altencelle wurde das Team der VG Ilsede zunächst ordentlich gefordert. „Bei den ersten Ballwechseln mussten wir uns richtig reinhängen, um die Kontrahenten auf der anderen Seite des Netzes in Schach zu halten. Ab dem 7:7 Zwischenstand lief es dann bei uns aber wie am Schnürchen und die beiden ersten Sätze wurden zum Selbstläufer“.
Nach einem 1:8 Auftakt im dritten Satz war dann nochmal die volle Konzentration gefordert. „Hier zeigte sich einmal mehr, wie wichtig Josse Clark für unsere Mannschaft ist. Durch wuchtige Angriffsschläge brachte er uns wieder auf Kurs und auch der Rest der Mannschaft zeigte fortan eine solide Leistung.
Besonders gute Noten in der Blockarbeit verdiente sich auch diesmal wieder Jörg Walter.

Das zweite Match ging dann kampflos an die Ilseder Herren. Der Gegner aus Wolfsburg konnte verletzungsbedingt keine 6 Spieler mehr aufs Feld schicken, so dass die 3 Punkte der VG gutgeschrieben wurden.
Kurzerhand absolvierten die Ilseder noch ein internes Trainingsspiel, stand doch für diesen Spieltag ein Kader von 13 Aktiven zur Verfügung.


Die VG spielte mit:
Stefan Horn, Jörg Walter, Sven Menzel, Malte Scharenberg, Raphael Herbst, Malte Rengers, Christian Ällrich, Stefan Drews, Christoph Rostkowski, Kay Schweda, David Meier, Josse Clark und Henning Pape.

Zweites Spiel - zweiter Sieg
Ilseder Herren gewinnen auch in Lachendorf

Bezirksliga Herren 8

12.10.2013
SG Lachendorf/Eschede - VG Ilsede 1:3 (11:25, 25:19, 14:25, 21:25)


Am Ende waren es die VG-Herren, die nach einem umkämpften Match „gut lachen“ hatten. Knapp 50 Zuschauer bekamen ein ansehnliches Bezirksligaspiel zu sehen, das zunächst von den Ilseder Herren klar dominiert wurde.
„Nach einer ausgeglichen Auftaktphase haben wir das Spiel deutlich bestimmt und aus einem guten Spielaufbau heraus überzeugende Angriffsaktionen initiiert. Auch im Blockspiel war mein Team gerade zum Ende des Satzes sehr präsent und hat so manchen Angriff des Kontrahenten eindrucksvoll entschärft. Leider konnten wir im zweiten Satz die notwendige Konzentration nicht halten und mussten prompt einen Satzverlust quittieren“, bemängelt Spielertrainer Henning Pape die in dieser Phase fehlende Einstellung seiner Spieler.
Der 3. Satz war dann wieder eine klare Sache für die VG-Herren, die es dann aber im vierten Durchgang nochmal spannend machten. „Die SG Lachendorf/Eschede hat alle Kräfte mobilisiert und uns einiges abverlangt. Am Ende waren es die wuchtigen Angriffsschläge von Josse Clark, die die Entscheidung zu unseren Gunsten gebracht hat. Insgesamt gesehen war das eine solide Leistung, auf der wir aufbauen können. Nach wie vor gibt es in der Annahme und in der Feldabwehr noch Defizite, an denen wir arbeiten müssen. Sehr gute Aktionen hatten wir im Block, wobei insbesondere Jörg Walter, Josse Clark und Raphael Herbst überzeugen konnten. Christoph Rostkowski sorgte in vielen Fällen für einen stabilen Spielaufbau und legte damit die Voraussetzung für gute Angriffsaktionen“, fasst Pape zusammen.

Die VG spielte mit:
Josse Clark, Stefan Drews, Sven Menzel, Malte Scharenberg, Raphael Herbst, Christoph Rostkowski, Jörg Walter, Stefan Horn, Malte Rengers und Henning Pape.
 

Bezirksliga Herren 8: Saisonauftakt nach Maß

28.09.2013
VfL Uetze - VG Ilsede 0:3 (18:25, 12:25, 12:25)

Mit einem deutlichen 3:0-Erfolg im Gepäck traten die Ilseder Herren den Heimweg vom Auswärtsspiel in Uetze an. „Uetze war zum Saisonauftakt genau der richtige Gegner. Wir wurden nicht allzu sehr gefordert und hatten die Möglichkeit wieder unseren Spielrhythmus zu finden. Das Block- und Angriffsspiel liefen schon ganz gut, im Spielaufbau ist aber noch deutlich Luft nach oben“, fasst Spielertrainer Henning Pape den ersten Spieltag zusammen.
Erstmals seit mehreren Jahren schnürte Josse Clark wieder die Volleyballschuhe für die VG. „Mit Josse haben wir in Angriff und Block eine deutliche Verstärkung. Schade nur, dass er nicht kontinuierlich mittrainieren kann“, so Pape.
Zur Erklärung: Josse hat ein Studium in Göttingen aufgenommen und reist in der Regel nur zu den Punktspielen an.
Wir der Erfolg einzuschätzen ist, werden die folgenden Spieltage zeigen. „Wir kennen fast keine Mannschaft aus der neuen Staffel und müssen sehen, wie stark die jeweiligen Gegner sind. Wenn alle an meine Spieler an Bord sind sollten wir aber gute Chancen haben, oben mitzuspielen“.

Die VG spielte mit:
Josse Clark, Christian Ällrich, Sven Menzel, Malte Scharenberg, Tim Bonnecke, Raphael Herbst, Christoph Rostkowski, Jörg Walter, Stefan Horn und Henning Pape.
 

VG Ilsede I: Erstes Saisonspiel gegen Wolfenbüttel

Zuspielerin Danijela Durcevic (1) spielte auch im Mittelblock.

Regionalliga Nordwest Frauen
21.09.13
VC Wolfenbüttel – VG Ilsede 3:0 (25:23, 25:17, 25:13)

Mit einer am Ende deutlichen Niederlage kehrten die Ilseder Regionalligaspielerinnen vom ersten Saisonspiel in Wolfenbüttel zurück. Ohne die beiden etatmäßigen Mittelblocker angereist, musste Trainer Zeljko Popovic improvisieren. So spielten Zuspielerin Danijela Durcevic und Neuzugang Laura Basedow im Mittelblock.
Die Mannschaft begann konzentriert und erarbeitete sich nach ausgeglichenem Beginn im ersten Satz eine 15:10-Führung. Doch beim 18:18 konnte Wolfenbüttel wieder ausgleichen. Bis zum Satzende wechselte die Führung hin und her, doch am Ende musste Ilsede den Satz mit 23:25 knapp abgeben.

Auch im 2. Satz startete Ilsede stark und führte bereits mit 9:6. Doch nach dieser Phase machte Wolfenbüttel 8 Punkte hintereinander zur 14:9-Führung. Die Ilsederinnen konnten zwar noch einmal zum 14:14 ausgleichen, doch danach lief auf Ilseder Seite nicht mehr viel zusammen. Die Wolfenbütteler Mannschaft hatte sich auf die Ilseder Angriffsschläge gut eingestellt und punktete ihrerseits mit ihren großen Angreiferinnen. Zudem häuften sich die Fehler in der Annahme bei Ilsede und so wurde der Satz mit 17:25 verloren.

Im 3. Satz spielte Wolfenbüttel deutlich überlegen. War die Annahme im ersten Satz noch eine Bank, so war sie nun katastrophal. Viele angenommene Bälle gingen direkt auf die gegnerische Seite und Wolfenbüttel musste die Geschenke nur noch annehmen. Zudem wurde das Zuspiel ungenauer und Ilsede konnte nun keine Schnellangriffe mehr ausführen. So war die deutliche 13:25 Niederlage nur konsequent.

„Ohne Angriff kannst du nicht gewinnen“, war das Fazit von Trainer Popovic. „So leicht lassen sich die Stammkräfte nun doch nicht ersetzen.“ Für das Heimspiel sind die Spielerinnen aber optimistisch, da wieder ein vollständiger Kader zur Verfügung steht.
 
Ilsede spielte mit:
1 Danijela Durcevic – Zuspiel und Mittelblock
2 Eileen Bergmann - Außenangriff
3 Ernestina Vogl – Außenangriff/Diagonal
4 Silvana Mieth - Zuspiel
5 Franziska Mieth - Außenangriff
7 Elena Wulf - Außenangriff
9 Laura Basedow - Mittelblock
10 Friederike Löhr - Libera
11 Natalie Brem - Mittelblock

Erfolgreicher erster Spieltag der VG Ilsede II

USC Braunschweig II : VG Ilsede II 0:3 (16:25; 11:25; 22:25)
Etwas mulmig war den Spielerinnen der VG Ilsede II zu Mute, als sie zu ihrem ersten Spieltag der Saison 2013/2014 in Richtung Braunschweig aufbrachen. So hatten sie doch bei den Pokalspielen, eine Woche zuvor, keine guten Leistungen gezeigt. „Eine schlechtere Leistung habe ich von meinen Mädchen bisher noch nie gesehen, so dass mir für den ersten Spieltag eigentlich nur die Hoffnung blieb, dass die Mädchen diese miserable Spielweise nicht fortführen.“, resümierte Sven Menzel und fügte hinzu: „Insbesondere im Hinblick auf die bisher unbekannten Gegnerinnen war es schwer nach dieser Pokalpleite eine passende Strategie für die Saison zu entwickeln und die Mädchen dazu zu bewegen umzuschalten.“
Doch schon im ersten Satz schien die Pleite der letzten Woche vergessen. Die VG schlug druckvoll auf und setzte ihre jungen Gegnerinnen von Anfang an unter Druck. Nur schwer gelang es den Braunschweigerinnen ihr Spiel aufzubauen und den Ball kontrolliert auf die Ilseder Seite zu befördern. Aufmerksamkeit in der Abwehr und eine gute Blocksicherung der VG machten sich hier bezahlt und führten zu einem guten Spielaufbau. Dies setzte sich von Satz zu Satz fort, so dass die Ilsederinnen ihr erstes Punktspiel souverän gewannen.
„Insgesamt haben die Mädels eine gute Leistung gezeigt, was ich nach den Pokalspielen nicht erwartet hatte. Im Gegensatz dazu haben sie ihre Aufschlagstärke genutzt und waren durchweg aufmerksam in Abwehr und Sicherung, was im Spiel gegen den USC schon die halbe Miete war. Sicherlich werden wir diese Leistung noch weiter ausbauen müssen, um ganz oben mitspielen zu können. Doch nach diesem ersten Spieltag bin ich doch sehr zuversichtlich, dass wir diese Saison zu den besten unserer Klasse gehören werden.“, sagte Trainer Sven Menzel abschließend.

Für die VG Ilsede II spielten:
Rowena Fuhr (ZS), Saskia Bugdoll (ZS), Katharina Meinhardt (MB), Anna Kettenbach (MB), Marina Krell (AA), Christina Ällrich (AA), Lisa Könnecker (L) und Svenja Menzel (D)