Punktspiel in Wenden: Der Altersdurchschnitt der 2. Ilseder Damenmannschaft ist enorm gestiegen

"Als Trainer Base uns fragte, ob wir bei der 2. Damenmannschaft aushelfen könnten, haben wir nicht lange überlegt", erklärten die beiden Neuen. So kam es, dass Regina Heimann-Wala und Petra Plätzer-Janßen, die beide ihre Volleyballschuhe schon vor vielen Jahren an den Nagel gehängt hatten und nur noch bei den Hobby-Enten ein bisschen mitspielen, zu ihrem Comeback kamen. Das Kuriose an der ganzen Geschichte: Sie spielten nun mit ihren Töchtern Mia und Manja in einem Team.

Spaß hat es allen gemacht, aber der erhoffte Erfolg blieb leider aus, der Bezirksligaabsteiger aus Wenden war einfach zu stark. Man merkte auch deutlich, dass nach nur zwei gemeinsamen Trainingseinheiten das Positionsspiel noch nicht so richtig funktionierte. Aber daran kann man ja noch arbeiten. Betreuerin Netti war jedenfalls gar nicht so unzufrieden mit dem Team. "Als Aufsteiger ist es halt schwer. Wir müssen und werden unsere Punkte gegen andere Mannschaften holen", ist Netti überzeugt.

 

Relegation April 2018