Bergmänner gestern und heute

Fuhren vor hundert Jahren die Bergmänner  noch ein, um Untertage nach Erz zu schürfen (zu baggern), so trifft man diese besondere Spezies heutzutage auf den Courts und Beachanlagen dieser Welt, um Volleybälle zu baggern, diese zuzuspielen und dann im gegnerischen Feld zu versenken.
So hallt der Schlachtruf der VG Ilsede „Bergmann Borsig“ durch die Sporthallen im Landkreis Peine und im Lande Niedersachsen und das Steigerlied wird vor jedem Match lautstark intoniert.
 

Heute sind es diese imposanten Erscheinungen, die mit starken Monsterblocks, krachenden Angriffsschlägen und gefährlichem Service  den Gegnern das Leben schwer machen.
Nach dem Wiederaufstieg in die Landesliga und dem gelungenen Klassenerhalt wollen es die VG-Männer auch in der neuen Saison wissen. “Die sichere Etablierung in der Landesliga ist unser Ziel“, geben sich die VG-Herren optimistisch für die Saison 2017/2018.

 

Schleppender Saisonauftakt

Da war mehr drin

VG Ilsede : FC Wenden 2-3
VG Ilsede : Wolfenbütteler VC II 2-3

Nach der langen Pause ging letzten Samstag endlich unsere Saison wieder los. Dieses Jahr wurden wir endlich in die lange erwünschte Braunschweiger Staffel gesteckt, was für uns kürzere Wege, aber auch unbekannte, neue Gegner bedeutet.


Im ersten Spiel begegneten wir den Verbandsliga-Absteiger FC Wenden. Mit nicht allzu großen Erwartungen starteten wir mit 2 sehr starken Sätzen in das Spiel. Es wirkte als wären wir dem Gegner weit überlegen, sodass wir sicher und mit  großem Abstand  2 Sätze für uns entscheiden konnten.
Doch der FC Wenden reagierte, Umstellungen, Spielerwechsel und höhere Konzentration machte es zu einem Spiel auf Augenhöhe. Durch unnötige Fehler unsererseits und unglücklichen Schirientscheidung war uns der Gegner am Ende immer eine Nasenspitze voraus.
So mussten wir uns nach 5 anstrengenden Sätzen 2:3 geschlagen geben.

Insgesamt kann man sagen, dass wir starken Volleyball gespielt haben. Der erste Tag zeigte uns, dass wir dem Niveau dieser Saison folgen und es aber auch Vorgeben können. Wir freuen uns auch über die 2 Punkte, die wir erspielt haben, welche am Ende immer wichtig für den Klassenerhalt werden könnten.
Jetzt lernen wir erstmal aus unseren Fehlern und freuen uns auf den USC Braunschweig IV in 2 Wochen, gegen die wir schon ein tolles Spiel in der Relegation gewinnen konnten.

Im zweiten Spiel begegneten wir dem Wolfenbütteler VC II. Auch hier zeigte sich wieder ein ausgeglichenes Spiel. Leider konnten wir auch hier ein gute 2:1 Führung nicht zu einem Sieg verwandeln. Im an dem Tag insgesamt gespielten 9. und 10.  Satz wurden die Beine immer schwerer und die Konzentration immer schwieriger zu halten. Diesen Vorteil nutzten unsere Gegner und holten sich die 2 letzten entscheidenden Sätze für sich.

Erfreulich zeigte sich die Leistung von Nils Schneider, der sich für dieses Jahr einen Platz in der Stammaufstellung erspielt hat. Besonders durch seine starken Aufschläge, die unsere Gegner oft aus dem Konzept brachten, konnte er viele wichtige Punkte erspielen.

Herren bleiben Tabellenführer der Landesliga - und genießen ...

VG Ilsede – SF Aligse II 3:1 (18:25, 25:19, 27:25, 25:16)

Mit dem achten Sieg im zehnten Spiel verteidigten die Ilseder die Tabellenführung nach der Weihnachtspause. „Im ersten Satz hat man uns noch angemerkt, dass wir nur einmal vorher richtig trainiert hatten. Aber ab dem zweiten Satz haben wir wenig Fehler gemacht und viel Druck über die Außen aufbauen können“, freute sich VG-Spieler Hauke Fröhling.

VG Ilsede – TSV Giesen IV 1:3 (24:26, 25:20, 18:25, 18:25)

Gegen den Titelfavoriten konnte die VG ihre 3:2-Hinspiel-Überraschung nach 0:2-Rückstand nicht wiederholen, hielt aber gut mit. „Es lag mehr drin. Für Giesen war es sicherlich ein Vorteil, dass es für uns bereits das zweite Spiel war. Uns ging am Ende die Kraft aus“, stellte Ilsedes Diagonal-Spieler Hauke Fröhling fest.

Allerdings habe Giesen auch stark gespielt und für das Gipfeltreffen Verstärkung aus klassenhöheren Teams dabei gehabt. „Man hat gemerkt, dass die Truppe wahnsinnig gut eingespielt ist“, erkannte Fröhling an.

Weil die Ilseder aber schon drei Spiele mehr absolviert haben, bleiben sie Spitzenreiter – und genießen das. „Damit hatten wir schließlich nicht gerechnet, weil wir einige Umstrukturierungen im Kader hatten“, merkte Fröhling an.

3:2-Sieg gegen TSV Giesen

Erster Angriff auf Tabellenspitze abgewehrt! (von Christoph Rostkowski)

25.11.2017

TSV Giesen Grizzlys IV - VG Ilsede  2:3 / 112:110 (25:19 27:25 23:25 23:25 14:16)

Es geht weiter im Wochentakt! Wieder mussten wir am Samstag ins nächste Spiel starten. Als aktueller Tabellenführer waren wir dennoch nicht als Favoriten in diesen Wettkampf, das sollten unsere Gegner von TSV Giesen Grizzlys IV sein. Eine sehr erfahrene Truppe, die bis dato nach vier Spielen ohne einen einzigen Satzverlust da stand. Auch unser Trainer warnte uns im Voraus vor dieser starken Mannschaft.

Und dann ging es los!

Im ersten Satz konnten wir in keinster Weise überzeugen. Viele taktische Fehler und unnötige Individualfehler ließen uns dauerhaft einem Rückstand hinterherlaufen, den die Grizzlys sicher zum Satzgewinn zu Ende spielten.

Den zweiten Satz starteten wir besser! Eine höhere Fehlerquote durch den Gegner und leichte Verbesserung ließen diesmal uns das Spiel bestimmen! Es sah alles nach einem sicheren Satz für uns aus, wir spielten eine Führung von 23:20 heraus. Und dann nahm das Drama seinen Lauf! Kompletter Blackout! Zwei versaute Annahmen, dumme Fehler und es 25:27 für den Gegner. Der Trainer war zu Recht außer sich, so ein leichtfertiger Satzverlust darf nicht passieren.

Wut, Enttäuschung und Frust, das alles konnte man in den Gesichtern unserer Spieler zu Beginn des dritten Satzes lesen. Ich glaube die meisten hatten das Spiel zu diesem Zeitpunkt abgeschrieben. Aber es ging weiter, wir spielten peu á peu weiter. Es war wieder ein Satz auf Augenhöhe, keine der Mannschaften konnte groß in Führung gehen. Doch wir begannen uns langsam auf die Stärken des Gegners einzustellen. Die Angriffe der Gegner konnten immer öfter verteidigt werden, unsere Aufschläge wurden allmählich stärker, so dass wir uns kurz vor Satzende vom Gegner absetzen konnten und diesen Satz knapp mit 25:23 gewinnen konnten.

Dieser Satz half uns enorm, man sollte meinen, es kehrte eine Ruhe ein, dies war aber nicht der Fall. Emotional und angespannt ging es weiter. Doch nun wir konnten die Lücken in der gegnerischen Verteidigung finden. Besonders unsere beiden Mittelblocker Oliver Küpper, sowie Gnjatja Popovic und auch unser Multitalent Tobias Herrmann punkteten in dieser Phase besonders häufig. Doch auch die Giesener ließen sich nicht lumpen! Uns immer einen Punkt voraus ging es Kopf an Kopf bis zum 17:18 weiter. Doch unsere Jungs zeigten Eier, man kann es nicht anders ausdrücken. Wieder mal kurz vor Schluss überholten wir die Gegner und holten uns den Satz mit 25:23!!!

“Es riecht nach Tie-Break”, hörten wir von unseren Zuschauern nach dem 0:2 Rückstand. Und unsere Zuschauer sollten Recht behalten!

Wir starteten, wie wir im Satz davor aufgehört haben. Sofort erspielten wir uns eine leichte Führung, um beim Seitenwechsel 8:5 vorne zu liegen. Wieder dumme Fehler, wieder mobilisierte der Gegner die letzten Kräfte. So ging es hin und her bis zum 14:14.

Dann ein Aufschlag, der scheinbar weit ins Aus segelt, findet irgendwie das gegnerische Feld. Ass! 15:14. Weiterer Aufschlag, halbherzige Angriffe, wieder hin und her, bis Gnjatija Popovic den Ball im gegnerischen Feld versenken konnte. 16:14!! Die Ilseder lagen sich in den Armen.

Ein krasser Spieltag. Da war alles dabei, soviel Frust, so viele Fehler, soviel Freude und Ehrgeiz. Ich habe an diesem Tag sowohl die schlechtesten als auch die besten Aktionen dieser Saison gesehen. Das muss alles erstmal in Ruhe verarbeitet werden.

Die Hinrunde der Saison ist nun vorbei und wir stehen als Tabellenführer da! Eine geniale Entwicklung!

Für VG Ilsede spielten: Nils Schneider, Christian Bodenstein, Christoph Rostkowski, Stephan Neugebauer, Tobias Herrmann, Oliver Küpper, Gnjatija Popovic, Mattis Janßen

Tabellenspitze durch einen tollen ersten Heimspieltag!

Spielbericht Landesliga 1. Herren vom 18.11.17
(von Christoph Rostkowski)

VG Ilsede – USC Clausthal-Zellerf.
3:0 (25:12, 25:23, 25:18)

Letzten Samstag durften wir zu unserem ersten Heimspieltag einladen. Und es sollte mal wieder ein spannender Tag werden! In der ersten Begegnung empfingen wir unseren direkten Tabellen-Konkurrenten, nämlich die Jungs von USC Clausthal-Zellerfeld. Die Karten standen, wie schon so oft in dieser Saison, nicht allzu gut für uns. In immer noch improvisierter Aufstellung, durch personellen Mangel im Mittelblock, sowie das Fehlen unseres Top-Angreifers Hauke Fröhling, ließen wir die Erwartungen an dieses Spiel nicht allzu hoch stecken.

Im Bewusstsein dieser schweren Situation starteten wir aber phänomenal ins Spiel! Mit einer entspannten und konzentrierten Stimmung konnten wir dem Gegner einen Schock verpassen. Durch soliden Spielaufbau und starken taktischen Aufschlägen steuerten wir das Spielgeschehen nach unserem Belieben. Besonders die Aufschläge durch Christian Ällrich zerstörten schon von Anfang an den Angriffsaufbau der USC´ler. Der erste Satz ging klar verdient mit 25:12 an uns!

Die folgenden beiden Sätze sollten nicht so eindeutig sein. Ein leichter Leistungsabbau unserseits und ein besseres Spiel durch Clausthal-Zellerfeld ließ das gesamte Spiel knapper erscheinen. Wenn man ehrlich ist, unnötig knapp. Spielerisch und taktisch waren wir klar besser aufgestellt, doch Unkonzentriertheit und Leichtsinnigkeit ließ den Gegner immer wieder gefährlich nah kommen.

Doch besonders durch die Leistung von Tobias Herrmann, der den Großteil unserer Improvisationsarbeit auf seinen Schultern trägt, konnten wir das Spiel für uns entscheiden. Mit seiner starken Blockarbeit und tollen Angriffen konnte er für uns viele wichtige und direkte Punkte erzielen.

Der Hinweis unseres Gegners, sie konnten nur mit personellen Mangel spielen, schenkte uns zum Schluss noch ein kleines Schmunzeln.

 

VG Ilsede – TSV Nesselröden
3:0 (25:17, 25:15, 25:21)

Im zweiten Spiel trafen wir dann auf den Tabellenletzten, den TSV Nesselröden. Nach der Leistung im ersten Spiel war der zweite Sieg das klare Ziel. Klar geschuldet durch die Müdigkeit, traten wir wesentlich adynamischer und fehlerreicher in diesem Spiel auf. Dennoch waren wir eindeutig technisch sowie physisch überlegen, so dass der Sieg eine klare Sache werden sollte. Nach und nach konnten wir unsere müden Spieler durch die Unterstützer aus der 2. Herren austauschen. Nachdem sich die erste Nervosität gelegt hat, konnten wir dann aber auch dieses Spiel mit der Hilfe von Finn Politz, sowie Mattis und Malte Janßen für uns gewinnen.

Am Ende dieses tollen Spieltags erobern wir höchst erfreut die Tabellenspitze! Mit dieser tollen Ausgangslage freuen wir uns bereits auf das nächste Spiel am kommenden Samstag gegen die TSV Giesen Grizzlies IV!

Für VG Ilsede spielten: Christian Ällrich, Nils Schneider, Christian Bodenstein, Christoph Rostkowski, Stephan Neugebauer, Tobias Herrmann, Oliver Küpper, Gnjatija Popovic, Mattis Janßen, Finn Politz, Henning Pape, Malte Janßen