Spielberichte

2017 / 2018

Deutliche Niederlage zum Saisonabschluß

MTV/BG Wolfenbüttel 4 - VT Union Groß Ilsede: 79 - 55 (18 - 10, 40 - 18, 60 - 39)
12.03.2018

Für VT Unions Basketballer endet die Saison mit einer einerseits schmerzlichen, andererseits aber zu verkrafteten Niederlage. Schmerzlich wegen der Deutlichkeit, aber verkraftbar, weil sie am zweiten Tabellenplatz in der Endabrechnung der Bezirksklasse Harz nichts mehr ändert. Im zweiten Spiel in zwei Tagen hatten die Ilseder erneut Probleme, ihren Rhythmus zu finden. Die robuste Verteidigung der Gastgeber ließ fast keine Abschlüsse in Korbnähe und zu häufig blieb der fällige Foulpfiff aus. Zudem traf VT Union erneut schlecht aus der Distanz. Das Bemühen war unübersehbar, aber nach einem zweiten Viertel mit lediglich acht erzielten Punkten schlich sich auch langsam Frust ein. Vor allem als die Schiedsrichter auch nach der Pause den Ilsedern weiterhin aus deren Sicht offensichtliche Foulpfiffe verweigerten. Etliche technische Fouls gegen VT Union waren die Folge, die die Lage aber tatsächlich zeitweise beruhigten. Wolfenbüttel verwaltete nun den Vorsprung, wechselte durch und Ilsede konnte auch deshalb die zweite Halbzeit einigermaßen ausgeglichen gestalten. An eine komplette Wende im Spiel oder gar einen Sieg war aber nicht mehr zu denken. Dennoch schmälert diese Niederlage nicht die insgesamt sehr erfolgreiche Saison, zu deren Beginn sicherlich niemand mit der Vize-Meisterschaft gerechnet hätte.

VT Union: Fischer (24 Punkte), Berwing (16 / 2 Dreier), Hauser (6), Valentin-Weigand (4), Lux (3 / 1), Küpper (2), Renning, Busche

VT Union siegt auch im zweiten Kreisderdy

VT Union Groß Ilsede - TSV Arminia Vöhrum: 67 - 60 (16 - 14, 32 - 34, 47 - 52)
11.03.2018

Kurz vor Saisonende stand noch einmal das Kreisderby zwischen Groß Ilsede und Vöhrum in der Basketball-Bezirksklasse an. Die Vöhrumer treten schon seit einigen Wochen lediglich mit kleiner Besetzung an und so standen auch in Ilsede nur 6 Spieler auf dem Spielberichtsbogen. Wie so oft in solchen Situationen hatten die Ilseder die Partie deshalb wohl schon vorab auf der Habenseite verbucht. Zwar gelangen die ersten Aktionen der Gastgeber, aber richtig in Schwung kam das Team nicht. Und die Arminen waren keinesfalls gekommen, um kampflos die Punkte abzuliefern. Es entwickelte sich also ein enges Spiel, in dem Ilseder immer irgendwie auf den Durchbruch zu warten schienen, während sich die Gäste nach Kräften wehrten. VT Union traf zudem schlecht oder fast gar nicht aus der Distanz. Vöhrum bestrafte die vielen Fehlversuche ein ums andere Mal per Schnellangriff und lag zur Halbzeit leicht in Führung. Auch nach der Pause änderte sich zunächst wenig. Aber Ilsede suchte nun häufiger den Weg direkt unter den Korb. Das Zusammenspiel zwischen Oliver Küpper und Matthias Fischer brachte jetzt endlich den gewünschten Erfolg. Die Arminen zollten schließlich ihrer kleinen Rotation Tribut. Bei schwindenden Kräften fielen ihre Würfe in der Schlußphase nicht mehr und VT Union sicherte sich einen hart erkämpften Derbyerfolg.

VT Union: Fischer (23 Punkte), Küpper (18 / 2 Dreier), Hauser (15 / 2), Berwing (6), Busche (5 / 1), Renning, Lux

Sieg gegen Brauschweig festigt zweiten Tabellenplatz

VT Union Groß Ilsede - SG Braunschweig 3: 73 - 61 (25 - 13, 39 - 30, 63 - 45)
04.03.2018

Nach zwei Niederlagen in Folge sind die Ilseder Basketballer wieder in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Gegen die jungen Gäste aus Braunschweig stellten die Hausherren schon im ersten Viertel die Zeichen auf Sieg. Wie schon im Hinspiel hatte die SG den Ilsedern auf den großen Positionen nur wenig entgegen zu setzen. Von 25 Punkten im ersten Viertel gingen 16 auf das Konto von Matthias Fischer und Oliver Küpper. Braunschweig erzielte seine Punkte meist durch energisches Ziehen zum Korb, was im zweiten Abschnitt auch immer besser gelang. Trotzdem blieb der Vorsprung der Gastgeber einigermaßen konstant. Mit einer 7-0-Serie kurz nach der Halbzeit konnte ein Aufbäumen der SG aber im Keim erstickt werden. Somit schien die Partie nach dem dritten Viertel und 18 Punkten Vorsprung entschieden. Braunschweig gab zwar bis zum Spielende nie auf, konnte die Differenz aber nicht mehr in einstellige Regionen drücken.

VT Union: Berwing (20 Punkte / 1 Dreier), Küpper (18 / 2), Fischer (17), Renning (11 / 1), Hauser (5 / 1), Rädel (2), Busche

 

Auswärtsfluch in Winnigstedt hält an

TSV Winnigstedt - VT Union Groß Ilsede: 88 - 69 (24 - 19, 51 - 29, 76 - 44)
24.02.2018

Der Auswärtsauftritt in Winnigstedt verlief für Ilsedes Basketballer einmal wieder nach Motto „Same procedure as last year!“. Zwar fanden die ersatzgeschwächten Gäste gut in die Partie und gestalteten das erste Viertel ausgeglichen. Das war aber vor allem gleich drei Drei-Punkte-Treffern von Alexander Lux zu verdanken. Im zweiten Viertel nahm das Spiel dann wieder den Verlauf, den die Ilseder unbedingt verhindern wollten. Die Trefferquote ging nach unten und die Ballverluste häuften sich. Die Gastgeber wußten den Heimvorteil ihrer extrem engen Halle wie in den vergangenen Jahren perfekt zu nutzen. Jeder Fehler von VT Union wurde umgehend bestraft. Zur Halbzeit hatten sich die Ilseder schon ein Loch in Form von 22 Punkten Differenz gegraben. Eine Umstellung in der Verteidigung nach der Pause hielt den Abstand zwar konstant, die Wende im Spiel brachte sie aber nicht. Erst im Schlußabschnitt konnte VT Union die Höhe der Niederlage noch etwas eindämmen, weil die Hausherren nun aber auch größtenteils ihre Bankspieler zum Einsatz kommen ließen. Einen ansprechenden Auftritt in seinem ersten Punktspiel für die Ilseder bot Martin Rädel. Er war aufgrund des knappen Personals erst kurz vor Partie nachgemeldet worden und sorgte nach kurzer Eingewöhnungsphase schon für einige positive Impulse an beiden Enden des Spielfeldes.
VT Union: A. Berwing (19 Punkte / 1 Dreier), Fischer (17), Lux (14 / 4), Valentin-Weigand (6), Rädel (5), Busche (5 / 1), S. Berwing (3 / 1)

 

Siegesserie reißt in Wolfenbüttel

MTV/BG Wolfenbüttel mU20 - VT Union Groß Ilsede: 86 -75 (17 - 21, 48 - 38, 66 - 61)
21.01.2018

Nach sechs Siegen in Folge ist die Erfolgsserie der Ilseder Basketballer gerissen. Im Spitzenspiel beim ungeschlagenen Tabellenführer aus Wolfenbüttel unterlagen die ersatzgeschwächten Gäste nach sehr respektabler Leistung mit elf Punkten. Die Gastgeber machten den Ilsedern mit einer Pressverteidigung über das gesamte Spielfeld das Aufbauspiel extrem schwer. Dennoch fand VT Union nach einer Eingewöhnungsphase immer wieder gute Lösungen und war bis kurz vor dem Seitenwechsel gut im Spiel. Überhastete Korbaktionen führten aber kurz vor der Pause doch noch zu einem 10–Punkte-Vorsprung für die BG. Auch in der zweiten Halbzeit waren die Ilseder noch nicht bereit, sich kampflos zu ergeben. Insbesondere Kapitän Matthias Fischer stemmte sich mit insgesamt 28 Punkten gegen die Wolfenbütteler Übermacht am Korb. Auch wenn die Hausherren nach dem ersten Viertel fast permanent in Führung lagen, ließ sich VT Union nie ganz abschütteln. Bei fünf Punkten Rückstand kurz vor Schluß schien sogar noch eine Überraschung möglich. Die Ilseder vergaben aber ihre letzten Offensivchancen und die jungen Wolfenbütteler zeigten sich an der Freiwurflinie erstaunlich abgeklärt, so daß für sie nichts mehr anbrennen konnte.

VT Union: Fischer (28 Punkte), A. Berwing (18 / 3 Dreier), Rösner (11), Lux (7 / 1), Busche (6 / 2), Valentin-Weigand (3), Renning (1), S. Berwing (1)

 

Grandiose zweite Halbzeit beschert Tabellenplatz zwei

VT Union Groß Ilsede - USC Braunschweig 2: 85 - 64 (20 - 20, 37 - 44, 62 - 52)
14.01.2018

VT Unions Basketballer sind erfolgreich ins Jahr 2018 gestartet. Im ersten Spiel der Rückrunde kam es direkt zum Duell mit dem Tabellenzweiten USC Braunschweig. Das Hinspiel war in Braunschweig knapp und ein wenig unglücklich verloren gegangen. Auch die Voraussetzungen für das Heimspiel waren nicht optimal. Aufgrund von technischen Problemen mit der Korbanlage konnte das große Spielfeld in der Stadionhalle nicht genutzt werden. Das Spiel auf eines der ungewohnten Querfelder grenzte also fast an eine Auswärtspartie. Dennoch hielten die Ilseder im ersten Viertel gut mit den dynamischen Gästen mit, was sich auch im ausgeglichenen Ergebnis widerspiegelte. Im zweiten Abschnitt stand die Defense der Hausherren weiterhin recht stabil. Dennoch kam der USC immer besser ins Spiel. In der Offensive bereiteten zudem die langen Braunschweiger VT Union zunehmend Probleme. Der 7-Punkte-Rückstand zur Pause war aber noch akzeptabel. Die Wende kam dann mit der Einwechslung von Andre Berwing, der etwas angeschlagen war und deshalb in der ersten Halbzeit nicht eingesetzt werden konnte. Die Ilseder legten nun richtig los. Die konzentrierte Verteidigung ließ kaum noch Punkte des USC zu und das Aufbauspiel wurde etwas variabler. Zügig wurde ein Punkt nach dem anderen aufgeholt. Bereits zur Mitte des dritten Viertels lag VT Union leicht in Führung, konnte sich aber immer noch weiter absetzen. Im Schlußabschnitt wuchs der Vorsprung auf mehr als 20 Punkte an. Die Gäste aus Braunschweig hatten dem Ilseder Angriffsfluß nichts mehr entgegenzusetzen. Durch den deutlichen Erfolg hat VT Union nun seinerseits den zweiten Tabellenplatz eingenommen.

VT Union: Küpper (31 Punkte / 4 Dreier), Fischer (21), Rösner (20 / 1), Berwing (9), Renning (2), Busche (2), Valentin-Weigand

 

Überlegenheit am Korb sichert fünften Sieg in Folge

VT Union Groß Ilsede - MTV/BG Wolfenbüttel 4: 76 - 74 (26 - 24, 36 - 42, 54 - 55)
10.12.2017

VT Unions Basketballer haben die Hinrunde in der Bezirksklasse mit einem weiteren Sieg beendet und die Bilanz auf 5:2 hochgeschraubt. Im Duell gegen den Tabellenvorletzten aus Wolfenbüttel mußten die Ilseder allerdings ersatzgeschwächt antreten. Und ohne 3 Stammkräfte wurde das Spiel eine schwerere Aufgabe als erwartet. Bereits im ersten Viertel zeigten sich beide Teams äußerst treffsicher und erzielten zusammen 50 Punkte. Obwohl die Defense der Gastgeber gut arbeitete, trafen die Wolfenbütteler immer wieder schwierige Würfe auch in buchstäblich letzter Sekunde. Eine Schwächephase von VT Union kurz vor dem Seitenwechsel nutzte der MTV zu einem 10-0-Lauf und einem 6-Punkte-Vorsprung zur Pause. In der zweiten Halbzeit funktionierte die Ilseder Verteidigung immer besser. Durch gute Reboundarbeit wurde den Gästen wurden fast keine zweiten Wurfchancen mehr erlaubt. In der Offensive waren die Ilseder "Big Men" jetzt kaum noch zu stoppen. Insgesamt zeichneten sie für 48 der 76 Ilseder Punkte verantwortlich. Die Entscheidung in der Partie sollte sich aber in die Schlußminuten hinziehen. Zwei Minuten vor dem Spielende zog VT Union bis auf sechs Punkte davon. Der MTV schlug zwar noch einmal mit Treffern aus der Dreier-Distanz zurück, aber der letzte Verzweiflungswurf 4 Sekunden vor der Schlußsirene verfehlte sein Ziel. Damit gehen die Ilseder mit einer Bilanz von 5:2 in die Weihnachtspause.

VT Union: Küpper (32 Punkte), Fischer (16), A. Berwing (15 / 3 Dreier), Renning (6 / 1), S. Berwing (5 / 1), Schellhase (2), Busche

 

Starke Offensivausbeute in zweiter Halbzeit sichert Auswärtserfolg

SG Braunschweig 3 - VT Union Groß Ilsede: 69 - 84 (22 - 13, 39 - 31, 52 - 55)
03.12.2017

Die Erfolgsserie von VT Unions Bezirksklassen-Basketballern hält weiterhin an. Mit dem vierten Sieg in Folge konnte das Nachwuchsteam der SG Braunschweig vom dritten Tabellenplatz verdrängt werden. Der Auswärtsauftritt in Braunschweig war aber eine der bisher schwierigsten Aufgaben der Saison. In der ungeliebten engen Halle hatten die Ilseder zunächst Schwierigkeiten, unter dem hohen Verteidigungsdruck der Gastgeber ins Spiel zu finden. Zusätzlich führte die zum Teil schlechte Raumaufteilung zu einigen Ballverlusten im Spielaufbau. Eine Umstellung auf Zonen-Verteidigung stellte die SG dann selbst vor größere Probleme in der Offense. Die Braunschweiger nahmen kaum Würfe von außen und wenn, dann nur mit mäßigem Erfolg. Durch ihre aggressive Rebound-Arbeit verschafften sie sich aber immer wieder zweite und sogar dritte Wurfchancen. Aber auch dieses Problem konnten die Ilseder nach dem Seitenwechsel nach und nach abstellen. Der 8-Punkte-Pausenvorsprung schmolz sukzessive zusammen. Zwei aufeinanderfolgende Dreier von Oliver Küpper leiteten dann die Wende im Spiel ein. Die Partie wogte einige Minuten nin und her, ehe VT Union sich im letzten Viertel erst klammheimlich und in den letzten Spielminuten sogar deutlich absetzen konnte. 84 Punkte in fremder Halle, davon 53 allein in der zweiten Hälfte, bedeuteten die bisher beste Offensivausbeute der Spielzeit.

VT Union: Küpper (32 Punkte / 2 Dreier), Fischer (17), Rösner (16 / 1), Renning (6), Berwing (5), Schlüter (3 / 1), Busche (3), Valentin-Weigand (2), Lux

 

Basketballer feiern ersten Heimsieg der Saison

VT Union Groß Ilsede - TSV Winnigstedt: 71 - 40 (23 - 11, 36 - 19, 53 - 28)
26.11.2017

Nach dem eher mäßigen Saisonstart kommen VT Unions Basketballer in einen immer besseren Rhythmus. Gegen den bisherigen Tabellennachbarn aus Winnigstedt gelang der dritte Sieg in Folge. Die Ilseder gingen bereits im ersten Viertel deutlich in Führung und  gestalteten die Partie auch danach überlegen. Die Winnigstedter machten es den Hausherren mit ihrer kompakten Zonenverteidigung zwar schwer, zu Körben direkt am Brett zu kommen, aber VT Union konnte dieses Manko durch gute Ballbewegung und Treffer von außen mehr als ausgleichen. Während die Ilseder Defense auf konstant gutem Niveau funktionierte, zerfiel die der Gäste nach dem Seitenwechsel ein ums andere Mal in Ihre Einzelteile. Ein schneller Paß genügte dann oft zum einfachen Korberfolg. Eine geschlossene Mannschaftsleistung brachte am Ende einen ungefährdeten Start-Ziel-Sieg ein, an dem spätestens nach dem dritten Viertel nicht mehr zu rütteln war.

VT Union: Rösner (20 Punkte / 4 Dreier), Berwing (18 / 2), Küpper (10), Fischer (10), Renning (4), Rühmann (4), Busche (3 / 1), Valentin-Weigand (2), Schlüter

 

Mirco Rösners Dreier entscheidet Kreisderby

TSV Arminia Vöhrum - VT Union Groß Ilsede: 58 - 59 (12 - 13, 29 - 33, 45 - 44)
05.11.2017

VT Union Groß Ilsede hat das Kreisderby in der Basketball-Bezirksklasse gegen TSV Arminia Vöhrum gewonnen. In einer spannenden Partie wurde die Entscheidung erst in der vorletzten Spielaktion herbeigeführt. Bei noch 6 Sekunden verbleibender Spielzeit versenkte Mirco Rösner in Bedrängnis einen Dreier zum knappen 58-59-Erfolg für die Ilseder. Zuvor hatten sich die beiden ersatzgeschwächten Teams nichts geschenkt. Vor der Pause schienen die Ilseder das Geschehen im Griff zu haben, verpassten es aber, sich auf mehr als zwischenzeitlich 8 Punkte abzusetzen. In der zweiten Halbzeit legten die Hausherren dann besonders in der Defense deutlich zu. VT Union wirkte zuweilen hilflos und erzielte gerade im Schlußviertel minutenlang keinen Korb. In der nun aufgeheizten Athmosphäre hatten die Gastgeber deutlich Oberwasser. Ballverluste der Ilseder wurden umgehend per Fastbreak bestraft. Zur Mitte des 4. Viertels hatten sich die Vöhrumer bis auf 6 Punkte abgesetzt, während die Offense der Gäste weiter stotterte. Dann schlug Mirco Rösner zum ersten Mal zu und brachte VT Union mit 2 Drei-Punkte-Treffern zurück ins Spiel. Vöhrum hatte den Sieg aber immer fest im Blick und führte Sekunden vor Schluß wieder mit 2 Punkten. Ein umstrittenes technisches Foul der Ilseder stieß die Tür zum Heimsieg weit auf, aber der verhängte Freiwurf verfehlte sein Ziel. In der letzten Angriffssequenz setzten die Ilseder dann den geplanten Spielzug nahezu mustergültig um, der schließlich zum verwandelten Dreier und zum umjubelten Sieg führte. Denn Vöhrums letzter Verzweiflungswurf 3 Sekunden vor Schluß ging deutlich am Korb vorbei.

VT Union: Rösner (26 Punkte / 2 Dreier), A. Berwing (11 / 2), Fischer (11), S. Berwing (4 / 1), Busche (4), Rühmann (3), Renning, Valentin-Weigand

 

Ilseder Rumpfteam feiert ersten Saisonsieg

Braunschweiger SC Acosta II - VT Union Groß Ilsede: 57 - 72 (9 - 13, 26 - 33, 42 - 57)
21.10.2017

Der Bann ist gebrochen. VT Unions Basketballer haben den ersten Erfolg der Saison eingefahren. Dabei waren die Vorzeichen alles andere als günstig. Lediglich sechs Akteure standen den Ilsedern beim Auswärtsauftritt in Braunschweig zur Verfügung. Doch die Rumpftruppe löste die Aufgabe trotz Startschwierigkeiten mit Bravour. Zwar gelang den Gästen der erste Korberfolg erst in der vierten Spielminute, aber zum Viertelende zogen die Ilseder mit einer 11-0-Serie davon. Bis zur Pause verlief die Partie dann niemlich ausgeglichen. VT Union hatte unter dem Vorteile, der BSC traf besser aus der Distanz. Auch nach dem Seitenwechsel blieben die Ilseder konzentriert und setzten sich zwischenzeitlich bis auf 16 Punkte ab. Einen kleinen Zwischenspurt der Hausherren bremsten die Ilseder kurzfristig durch eine Umstellung auf Zonenverteidigung. Die Differenz pendelte sich danach im zweistelligen Bereich ein und VT Union steuerte einem überraschend ungefährdeten Sieg entgegen.

VT Union: Fischer (24 Punkte), Berwing (22 / 1 Dreier), Rösner (9), Busche (8 / 2), Rühmann (7), Renning (2)

 

VT Union geht im Schlußabschnitt die Luft aus

VT Union Groß Ilsede - MTV / BG Wolfenbüttel U20: 77 - 86 (24 - 20, 42 - 48, 64 - 60)
15.10.2017

VT Unions Basketballer bleiben auch nach dem ersten Heimspiel in der neuen Saison ohne Sieg. Gegen das nach dem Rückzug des MTV Börßum nachgerückte U20-Team aus Wolfenbüttel war die Partie allerdings bis zur Mitte des Schlußabschnittes offen. Vorher hatte sich die Überlegenheit der beiden Mannschaften quasi viertelweise abgewechselt. Nachdem die Ilseder das Auftaktviertel gewonnen hatten, schlugen die Gäste im zweiten Abschnitt zurück und gingen mit einer 6-Punkte-Führung in die Pause. Im dritten Viertel zogen die Hausherren wieder an. Der glänzend aufgelegte Kapitän Matthias Fischer stellte zur Viertelpause per Dreier einen 4-Punkte-Vorsprung her. Im letzten Viertel mußten die ohnehin schon ersatzgeschwächten Ilseder auch noch auf den angeschlagenen Oliver Küpper verzichten. Bis zur 36. Spielminute konnte VT Unions Rumpfteam noch mit- und gegenhalten, aber dann machte sich der Kräfteverschleiß bemerkbar. Wolfenbüttel erzielte 8 Punkte in Serie und stellte damit die Weichen auf Sieg. Ilsede war nun nicht mehr in der lage, noch einmal zurückzuschlagen.

VT Union: Fischer (30 Punkte / 1 Dreier), Berwing (13 / 1), Rösner (13 / 3), Küpper (13 / 1), Schlüter (4), Rühmann (4), Renning, Valentin-Weigand

 

Basketballer vergeben Auftaktsieg an der Freiwurflinie

USC Braunschweig 2 - VT Union Groß Ilsede: 77 - 73 (17 - 20, 35 - 38, 54 - 52)
24.09.2017

VT Unions Basketballer haben den Start in die neue Saison verpatzt. In einer engen Partie zogen die Ilseder nach großem Kampf den Kürzeren. Der Start ins Spiel war vielversprechend. Die Hausherren hatten Ilsede unter dem Korb zunächst nicht viel entgegenzusetzen. Wenn nicht direkt gepunktet werden konnte, war oft ein Foul im Spiel und die Gäste konnten an der Freiwurflinie nachlegen. Von außen zeigte sich Andre Berwing treffsicher. Der USC fand aber langsam ins Spiel. Treffer aus der Halb- und der Dreier-Distanz gaben den Braunschweiger das nötige Selbstvertrauen. Nach dem Seitenwechsel konnte sich VT Union zwischenzeitlich bis auf 8 Punkte absetzen. Gegen Ende des dritten Viertels schlug der USC aber mit einer 10-0-Serie zurück. Das Spiel wogte nun bis in die Schlußminuten hin und her. Keine Mannschaft konnte sich auf mehr als 2 Zähler absetzen. Die schlechte Freiwurfausbeute der Ilseder (insgesamt nur 14 Treffer bei 31 Versuchen) spielte den Gastgebern nun in die Karten. Beim Stand von 75-72 traf VT Union nur einen von 4 Freiwürfen, während die Braunschweiger in den Schlußsekunden zweimal einnetzten und damit das Spiel für sich entschieden.

VT Union: Küpper (25 Punkte / 2 Dreier), A. Berwing (20 / 3), Rösner (13), Rühmann (9), Schlüter (2), Renning (2), Busche (2), S. Berwing